Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen Am Seuffertweg &copy Mark Zahel

Titelbild: Am Seuffertweg © Mark Zahel   Artikel verfasst von:

Breslauer Hütte – Vernagthütte (mittel, 800hm, 6:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Auf dem großartigen Seuffertweg – Der Seuffertweg zählt als wichtige Hüttenverbindung an den Südhängen des Ötztaler Weißkammes zu den klassischen Panoramawegen. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts zeitgleich mit der Vernagthütte eingerichtet und vermittelt eine Fülle landschaftlicher Reize. Vor allem die Gipfel des Kreuzkammes präsentieren sich sehr schön aufgereiht. Verblüffend ist der Moment, wenn wir in den Vernagtkessel einschwenken. Die Vernagthütte liegt am Fuße des Vernagtferners, einem der größten verbleibenden Gletschers Österreichs. Diese Szenerie sollte man sich nicht entgehen lassen!

Breslauer Hütte – Vernagthütte – Präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Bergverlag Rother. Die Tour ist zu finden im Wanderführer Ötztal von Mark Zahel. Ergänzungen in kursiv von Bergtour-Online.de

Zusammenfassung Breslauer Hütte – Vernagthütte

  • Tourentyp: Wanderung
  • Schwierigkeit: mittel
  • Gehzeit: 6:30 h
  • Höhenmeter Aufstieg: 812 
  • Höhenmeter Abstieg: 1272
  • Strecke: 19,6 km
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ja 
  • Einkehr unterwegs: ja
  • Für Kinder geeignet: ja

Anfahrt & Details Breslauer Hütte – Vernagthütte

Ausgangspunkt: Vent, gebührenpflichtige Parkplätze. Von dort mit dem Sessellift nach Stablein.
Anfahrt mit dem Auto: Auf der Inntalautobahn A12 bis zur Abfahrt Ötztal. Weiter auf B186 nach Zwieselstein. Dort der Beschilderung nach Vent folgen und dort bei den Liftanlagen parken.
Adresse fürs Navi: Franz-Senn-Weg 21, 6458 Vent, Österreich; Google Routenplaner
Anfahrt mit Bahn und Bus: Mit der Bahn nach Oetz im Ötztal und mit Bus nach Vent (zur ÖBB Fahrplanauskunft)
Anforderungen: T2–3. Sehr gut ausgebaute Bergwanderwege, der Höhenlage entsprechend mitunter etwas steinig, aber nirgends anspruchsvoll. Am Seuffertweg zuweilen etwas abschüssig und Trittsicherheit vorteilhaft. Voll ausgefüllte Tagestour.
Einkehr: Breslauer Hütte, 2844 m, Mitte Juni bis Ende September, Tel. +43 664 5300898, Website. Vernagthütte, 2755 m, Ende Juni bis Mitte September, Tel. +43 664 1412119, Website. Rofenhof, 2011 m, Pfingsten bis Mitte Oktober, Tel. +43 5254 8103.

Wegpunkte 

Vent (1896m) – Bergstation Stablein (2356m) – Breslauer Hütte (2844m) – Vernagthütte (2755m) – Rofenhöfe (2011m) – Vent

Auf- und Abstieg Breslauer Hütte – Vernagthütte

Von Vent zunächst mit dem Wildspitzlift oder – wer früh aufbrechen möchte – in 1.15 Std. über die weit ausholenden Schleifen am südostseitigen Troghang hinauf zur Bergstation Stablein, 2356 m.

Von dieser Hangverflachung weiter auf komfortabel ausgetretener Trasse durch blockbesetzte Matten bergwärts. Nach einem Abzweig zum Wilden Mannle geht es links haltend über den Rofenkarbach und in Serpentinen bis zur stattlichen Breslauer Hütte, 2844 m, empor.

Nun auf dem Seuffertweg mit geringen Höhenunterschieden ins Mitterkar hinein, das über mehrere Bäche und Moränenwälle ausgegangen wird. In weiterer Folge queren wir einen vorspringenden Hangrücken durch leicht exponiertes Geschröf sowie das wenig ausgeprägte Platteikar. Bei einem flachgründigen See wird ein markantes Geländeeck erreicht, wo sich erstmals die Vernagt-Arena öffnet. Wir biegen in den großen Taleinschnitt ein und wandern durch typisches Blockschuttgelände leicht abwärts zur massiven Brücke über den Vernagtbach. Drüben warten nochmals rund 160 Höhenmeter Gegenanstieg, ehe wir bei der Vernagthütte, 2755 m, eintreffen.

Abstieg: Von der Hütte steigen wir zurück zum Bach auf dem Aufstiegsweg. Zurück beim Bach, schlagen wir den tieferen Weg ein, der um das Vernagtegg herum vorerst nur langsam an Höhe verliert, sich dann am Platteiberg jedoch bis in die Sohle des Rofentals hinunterschraubt. Dort flach talauswärts zu den Rofenhöfen, 2011 m, und entweder auf dem Fahrweg oder über die Hängebrücke nach rechts zurück Richtung Vent.

Rother Wanderführer 

Rother Wanderführer Ötztal 

Erhältlich als Taschenbuch oder in der Rother Touren App
Bergverlag Rother – Die ganze Welt der Berge.

Bilder

Karte & Höhenprofil 

Passende Suchbegriffe

Tags: , , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Ziener
  • Tourensuche

  • Ziener