Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen Ramolhaus - Blick zum Gurgler Ferner &copy Mark Zahel

Titelbild: Ramolhaus - Blick zum Gurgler Ferner © Mark Zahel   Artikel verfasst von:

Ramolhaus (mittel, 1100hm, 6:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Logenplatz vor dem Gurgler Ferner – Wohl nur wenige Hüttenstandorte können mit jenem des Ramolhauses konkurrieren. Aus fast exakt 3000 Meter Höhe bewundert man die gewaltige, vom Gurgler Ferner ausgefüllte Geländeschüssel, die am Hauptkamm in Hochwilde und Karlesspitze kulminiert. Hier oben einmal die Nacht zu verbringen und das Erwachen des neuen Tages zu erleben, ist unvergleichlich! Schon beim Anmarsch über den Ramolweg putzt sich die hochalpine Kulisse immer prachtvoller heraus.

Ramolhaus – Präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Bergverlag Rother. Die Tour ist zu finden im Wanderführer Ötztal von Mark Zahel. Ergänzungen in kursiv von Bergtour-Online.de

Zusammenfassung Ramolhaus

  • Tourentyp: Wanderung
  • Schwierigkeit: mittel
  • Gehzeit: 6:45 h
  • Höhenmeter Aufstieg: 1151 
  • Höhenmeter Abstieg: 1151
  • Strecke: 17,3 km
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ja 
  • Einkehr unterwegs: ja
  • Für Kinder geeignet: ja

Anfahrt & Details Ramolhaus

Ausgangspunkt: Obergurgl, 1907 m, kostenpflichtige Parkplätze im Ort oder gratis bei der Festkogelbahn.
Anfahrt mit dem Auto: Auf der Inntalautobahn A12 bis zur Abfahrt Ötztal. Weiter auf B186 nach Zwieselstein. Dort der Beschilderung nach Vent folgen und dort bei den Liftanlagen parken.
Adresse fürs Navi: Gurglerstraße 90, 6456, Österreich; Google Routenplaner
Anfahrt mit Bahn und Bus: Mit der Bahn nach Oetz im Ötztal und mit Bus 4194 nach Obergurgl.
Anforderungen: T2–3. Gut angelegter Hüttenweg, meist nur mäßig steil, aber bis in große Höhen. Neben elementarer Trittsicherheit vor allem Ausdauer nötig; volle Tagestour.
Einkehr: Ramolhaus, 3006 m, Anfang Juli bis Mitte/Ende September, Tel. +43 5256 6223 oder +43 664 8597694, Website

Wegpunkte 

Obergurgl (1907m) – Küppelealm (2303m) – Ramolhaus (3006m) – retour auf gleichem Weg

Auf- und Abstieg Ramolhaus

Zu Beginn geht man taleinwärts durch die Hotelstraßen von Obergurgl, 1907 m, und wendet sich dann kurz vor dem Ortsende rechts hinab zur Gurgler Ache, die auf einer soliden Brücke überschritten wird. Bei der Verzweigung kurzzeitig rechts und anschließend auf die lange Diagonaltraverse durch die südostexponierten Berglehnen.

Die aufgelassene Küppelealm, 2303 m, zeugt von einstmals intensiverer Nutzung der Matten, die heute noch von einzelnen Schafherden bevölkert werden. Abgesehen von einigen Bachtraversen, die höher gelegene Kare entwässern, geht es ohne besondere Zäsuren schräg durch die Flanken, immer weiter den Eisbergen entgegen. Die Steigung variiert zwischen gering und mittel. Auf 2686 Meter Höhe bleibt ein Abzweig zum Hochwildehaus unbeachtet, ein zweiter dann unmittelbar unterhalb der Felsnase, auf dem unser Ziel thront. Mit einer markanten Kehre laufen wir über den letzten Blockhang beim Ramolhaus, 3006 m, ein.

Abstieg auf dem Hinweg.

Rother Wanderführer 

Rother Wanderführer Ötztal 

Erhältlich als Taschenbuch oder in der Rother Touren App
Bergverlag Rother – Die ganze Welt der Berge.

Bilder

Karte & Höhenprofil 

Passende Suchbegriffe

Tags: , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche