Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen In der tollen Grießbachklamm

Titelbild: In der tollen Grießbachklamm   Artikel verfasst von:

Grießbachklamm & Huberkreuz (mittel, 500hm, 3:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Wanderung durch die Grießbachklamm zur Angerlalm und Huberalm (auch „Grießbachklamm Almrunde“ genannt) ist eine tolle Rundtour und landschaftlich ein echtes Highlight. Durch die schöne, sehr gut angelegte Klamm geht es eindrucksvoll – über viele Brücken und Steige – und moderat steigend empor. Viele schöne Plätze laden zur Rast ein. Nach der Klamm geht es auf gutem, teilweise aber recht steilen, Steig bis zur Angerlalm, die mit toller Aussicht auf Steinplatte und Fellhorn beeindruckt. Aber die Aussicht wird noch besser, kurz vor der Huberalm nimmt man noch den Gipfel des Huberkreuz (1146m) mit, einen tollen Aussichtsgipfel mit schöner Rundumsicht u.a. auf Loferer Steinberge, Kaiser, Fellhorn, Kampenwand uvm. Nur Trittsicher und leicht Schwindelfrei sollte man in der Klamm sein, dann ist es aber eine tolle Rundtour auch für ältere Kinder. Optional kann man die Tour auch unterwegs zweimal verkürzen. Tipp!

Wichtig: Sowohl Klamm als auch Hütten sind zwischen Ende Oktober und Mitte Mai geschlossen!

Zusammenfassung Grießbachklamm & Huberkreuz

  • Art: Mittelschwere Bergwanderung
  • Höhenmeter: 500hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 2:30h, Abstieg ca. 1:15h
  • Kondition: mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: mäßig steile Pfade, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Grießbachklamm & Huberkreuz

  • Adresse fürs Navi: Rosenbühelweg 1, A-6383 Erpfendorf, Österreich
  • Routenplaner: Anfahrt Grießbachklamm & Huberkreuz
  • Im Detail: Inntal Autobahn – Ausfahrt Oberaudorf – Walchsee – Kössen – Erpfendorf. In Erpfendorf links Richtung Waidring und nach ca. 1km rechts beschildert abbiegen „Grießbachklamm“. Große Parkplätze, auch im Wald über Brücke. Kosten: ca. 3€

Wegpunkte

Parkplatz Grießbachklamm (665m) – Grießbachklamm – Angerlalm (1102m, 2:10h) – Huberkreuz (1146m, 2:30h) – Huberalm (1080m, 2:40h) – Parkplatz (3:45h)

Aufstieg Grießbachklamm & Huberkreuz

Vom Parkplatz folgen wir immer den Schildern Richtung „Grießbachklamm“. Der Weg führt uns über eine Brücke und vorbei an zwei kleinen Forellen-Weihern. Wenig später sind wir am Eingang der Klamm und es geht spektakulär über eine lange Hängebrücke über den Grießbach. Auch der weitere Weg in der Klamm ist sehr schön angelegt und immer eindeutig.

Nach einiger Zeit erreichen wir eine weitere Brücke, am Ende dieser geht es links zurück, sofern man nur eine kleine Runde machen möchte. Wir aber halten und rechts und folgen weiter der Klamm. Nach gesamt ca. 45 Minuten erreichen wir das Ende dieser und der Weg wird flacher.

Wir passieren einen großen Spielplatz mit Slackline, Bänken, Barfußweg uvm. (toll für Kinder!) und halten uns rechts den Schildern nach Richtung „Angerlalm“. Auch wenig später halten wir uns in dieser Richtung und folgen dem Weg, der weiterhin schön neben bzw. auf Brücken über den Grießbach verläuft.

Wir stoßen später auf eine Forstrasse, halten uns hier rechts und wenig später rechts bergauf „Jagasteig“ und „Angerlalm“. Der Steig führt und steil empor, durchhalten ist hier angesagt. Die Sicht wird zunehmend besser und nach ca. 45 Minuten auf dem Steig erreichen wir das Hochplateau der Angerlalm.

Wir passieren die Angerlalm (sehr einfache Küche) und halten uns Richtung „Huberalm“. Wenig später geht es vor einem Weiher rechts über einen – oft rutschigen – Wiesenpfad. Bald erkennen wir die Huberalm und rechts oberhalb das Huberkreuz mit romantischer Sitzbank und toller Aussicht u.a. auf Kaiser, Stripsenjoch, Feldberg aber auch Loferer Steigberge uvm., welches wir direkt ansteuern.

Abstieg vom Huberkreuz

Vom Huberkreuz gehen wir etwas zurück und dann auf dem deutlichen Forstweg hinab zur Huberalm. Von dieser folgen wir immer dem Forstweg Richtung „Erpfendorf“ bergab und lassen einen Abzweig zur Angerlalm rechts liegen.

Fast unten angekommen geht es vom Forstweg rechts ab beschildert Richtung „Parkplatz Grießbachklamm“. Dieser Beschilderung folgen wir immer – bei den Häusern nochmal nach rechts – und dann über den bekannten Weg zurück zum Parkplatz.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Angerlalm, Anfang bis Mitte Mai-Oktober, kein Ruhetag, Tel.: 0043 5352 63620, keine Website
  • Einkehrmöglichkeit 2: Huberalm, Mitte Mai-Oktober, kein Ruhetag, Tel.: 0043 664 5575289, keine Website
  • Klamm: Kostenloser Zugang, Mitte Mai bis Ende Oktober geöffnet!

Bilder Grießbachklamm & Huberkreuz

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Grießbachklamm & Huberkreuz (mittel, 500hm, 3:45h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Sehr schöne Rundtour die vieles bietet: Eine tolle Klamm, mehrere Hütten und ein Gipfelkreuz. Am Wochenende gut besucht, trotzdem ein Wandertipp!

3.8


Tags: , , , , , , ,


4 Kommentare zu Grießbachklamm & Huberkreuz (mittel, 500hm, 3:45h)

  1. Pascal sagt:

    Also die Huber-Alm finde ich viel schöner als die Angerl-Alm. Meine Empfehlung ist also auf der Huber-Alm einzukehren und bei der Angerl-Alm höchstens eine Buttermilch zu trinken.

  2. Tom sagt:

    Super toller Weg und nicht zu anstrengend. Danke für diesen Tip. Werden wir sicher nochmal gehen Tom

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche