Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen Blick vom Hochgschirr auf Schneibstein (ganz hinten)

Titelbild: Blick vom Hochgschirr auf Schneibstein (ganz hinten)   Artikel verfasst von:

Schneibstein über Gotzenalm (mittel, 1,5 Tage, 1700hm)

Print Friendly, PDF & Email



Die Wanderung auf den Schneibstein (2276m) mit vorheriger Übernachtung in der Gotzenalm (1685m) ist eine tolle 1,5 Tagestour direkt über dem Königssee. Der Aufstieg zur Gotzenalm ist zwar recht lang, aber sehr leicht und optimal für einen freien Nachmittag geeignet. Man sollte dazu spätestens gegen 14 Uhr losgehen, da es Abendessen „nur“ bis 19.30 Uhr gibt und der Aufstieg ca. 4h dauert. Außerdem will man ja noch die herrliche Aussicht auf Watzmann-Massiv, Königsee, Hochkönig uvm. genießen, die es auf der Gotzenalm-Hochebene zu bestaunen gibt. Nach der gemütlichen Übernachtung auf der Gotzenalm geht es am zweiten Tag über mittelschwere, gut angelegte und aussichtsreiche Steige zum Schneibstein – dem leichtesten 2000er am Königssee. Dennoch sollte man vor allem die Länge der Tour am zweiten Tag (ca. 8h bei „nur“ 900hm) nicht unterschätzen. Wer dies wagt, wird mit einer super Zweitageswanderung am Königssee im Nationalpark Berchtesgaden belohnt. Frühzeitige Reservierung auf der Gotzenalm nicht vergessen: Tel.: +49 8652 690900.

Zusammenfassung Schneibstein über Gotzenalm

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: Tag 1: 800hm, Tag 2: 900hm
  • Gehzeit: Tag 1: 4h, Tag 2: 8h
  • Kondition: Am zweiten Tag hohe Anforderungen da recht lang; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: mäßig steile Pfade, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung + Hüttenschlafsack, Waschsachen, Ohrstöpsel, Schlafkleidung, Stirnlampe etc.
  • Rundtour: ja

Anfahrt Schneibstein über Gotzenalm

  • Adresse fürs Navi: Scharitzkehlstraße, 83471 Schönau, Deutschland („Parkplatz Hinterbrand“)
  • Routenplaner: Anfahrt Schneibstein über Gotzenalm (mittel, 1,5 Tage, 1700hm)
  • Im Detail: Autobahn München – Salzburg – Ausfahrt Bad Reichenhall – Berchtesgaden – Über Salzbergstraße auf den Obersalzberg – Richtung Hinterbrand und hier auf dem großen Wanderparkplatz parken (2€ / Tag)

Wegpunkte & Gehzeiten

Tag 1: Parkplatz Hinterbrand (ca. 1150m) – Mittelstation Jenner-Bahn (1200m, 0:15h) – Königsbachalm – Gotzenalm (1685m, 4h)

Tag 2: Gotzenalm (1685m) – Hochgschirr (ca. 2000m, 2h) – Schneibstein (2276m, 4:30h) – Stahlhaus (1733m, 6h) – Mitterkaseralm (1534m, 6:30h) – Parkplatz Hinterbrand (1150m, 8h)

Tag 1: Aufstieg zur Gotzenalm (leicht, 800hm, 4h)

In Kurzform: Vom Parkplatz folgen wir immer den Schidlern Richtung Gotzenalm. Man kann zweimal zwischen blauem Weg (leicht) und rotem Pfad (mittel) wählen. Wir sind komplett auf dem blauen Weg aufgestiegen.

Vom Parkplatz folgen wir den Schildern „Gotzenalm“ auf moderat steigendem Forstweg. Nach einer Kreuzung passieren wir ein Gebäude und wenig später die Mittelstation der Jenner-Bergbahn. Wenig später geht es rechts den Schildern nach immer auf dem guten Forstweg bleibend. Nach einigen Höhenmetern Abstieg geht es rechts bergab beschildert „Königsbachalm“, Gotzenalm (blau). Hier kann man auch den roten Steig nehmen, dieser ist etwas kürzer aber steiler.

An der Königsbachalm geht es gegenüber steil bergauf beschildert weiter Richtung Gotzenalm. Der aussichtsreiche Forstweg flacht oben zunächst etwas ab, bis er später wieder recht ordentlich steigend bis zur Gotzenalm führt. Kurz vor oder direkt an der Gotzenalm kann man nach rechts zum „Feuerpalten“ abzweigen. Dies ist ein toller Aussichtspunkt mit direkter Sicht auf das Watzmann-Massiv und den Königssee! Unbedingt machen!

Tag 2: Von Gotzenalm auf Schneibstein (mittel, 900hm, 4:30h)

In Kurzform: Von der Gotzenalm Richtung „Wasseralm / Hochgschirr“, nach dem „Hochgschirr“ bergab zum Seeleinsee und dann Schilderung „Schneibstein, kleine Reibn“ bis zum Gipfel des Schneibstein folgen. 

Wir folgen dem Weg vor der Gotzenalm nach Süden den Schildern „Regenalm, Wasseralm..“ leicht absteigend. Später bei einer Abzweigung links Richtung „Hochgschirr, Wasseralm“ bergauf dem Steig folgen. Diesem Steig zunächst unter leichter Steigung durch den Wald folgen, dann immer steiler und am Ende geröllig bis zum Hochgschirr (Scheitelpunkt).

Am Hochgschirr (Scheitelpunkt) haben wir eine richtig tolle Aussicht nach Norden (links der Fakstein, rechts der Hochseeleinkopf und Schlumkopf, ganz hinten halbrechts unser Ziel der Schneibstein) und unten der idyllische Seeleinsee. Auch werfen wir nochmal einen Blick nach hinten auf den Funtenseetauern. Wer Kondition ohne Ende hat, kann vom Hochgschirr noch nach Osten in 1:00h zum Kahlersberg aufsteigen. (Steiler Steig, markiert, Stahlsicherungen, tolle Aussicht).

Wir verzichten darauf und steigen auf dem gut markierten Steig bergab zum kleinen Seeleinsee. An diesem geht es auf schönem Steig vorbei (Schilder „Schneibstein, kleine Reibn“) und dann wieder mäßig bergauf. Einen Abzweig zum Windschartenkopf lassen wir rechts liegen und folgen immer dem gut markierten Steig bergauf. Wir passieren unterhalb des Faksteins und haben eine tolle Sicht auf den Jenner und die Bergstation. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Gipfel des Schneibstein, einem Hochplateau mit zwei kleinen Kreuzen. Die Aussicht auf Jenner & Hohes Brett, den Watzmann und unzählige Gämsen entschädigen für die Mühen des Aufstiegs.

Tag 2: Abstieg vom Schneibstein (mittel, 1200hm, 3:30h)

In Kurzform: Am Gipfel Richtung Stahlhaus, dann immer Richtung Mitterkaseralm, dann immer Richtung Hinterbrand (blau oder rot, wir haben blau gewählt)

Vom Gipfel des Schneibsteins folgen wir dem Pfad beschildert nach Norden Richtung „Stahlhaus“. Dieser ist gerade anfangs recht steil und steinig, aber ohne Einsatz der Hände zu bewältigen. Wir steigen auf diesem Pfad immer weiter ab, durch Latschen bis zum schon länger sichtbaren „Stahlhaus“.

Am Stahlhaus gönnen wir uns auf der tollen Terrasse noch ein kaltes Getränk. Dann steigen wir auf dem bequemem Forstweg bergab Richtung „Jenner, Mitterkaseralm“, bis wenig später unser Weg nach rechts abzweigt „Jenner Bergstation, Mitterkaseralm“. Wir folgen immer den Schildern Richtung „Mitterkaseralm“ mit tollen Blicken auf den Jenner und die Bergstation.

Ab der Mitterkaseralm geht es auf breitem Forstweg bergab. Nach einiger Zeit hat man bei der neu gebauten Seilbahn (08/2014) die Möglichkeit, direkt steil abzusteigen („Hinterbrand, rote Markierung“) oder auf dem Forstweg zu bleiben. Wir bleiben auf dem Fortweg und steigen in einer großen Kurve bequem ab, erreichen die Mittelstation der Bergbahn und folgen dann immer den Schildern Richtung Hinterbrand zum Parkplatz.

Hinweise & Adressen

  • Einkehrmöglichkeit 1: Königsbachalm (1200m), Tel.: +49-8652-5551, Mai – Oktober
  • Einkehrmöglichkeit 2 & Übernachtung: Gotzenalm (1685m), 29.05.2014 bis zum 15.10.2014, 3 x Zweitbettzimmer, 10 x 5/6er Zimmer, 3 Lager, Tel.: +49 8652 690900
  • Einkehrmöglichkeit 3: Carl-von-Stahl-Haus (1733m), Ganzjährig geöffnet, 24 Mehrbettzimmer, 2 Lager, Tel.: +49-8652-655 99 22
  • Weitere Einkehrmöglichkeiten an der Mittelstation der Jenner Bergbahn.

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,99 €
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Bilder Schneibstein über Gotzenalm (mittel, 1,5 Tage, 1700hm)

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Schneibstein über Gotzenalm (mittel, 1,5 Tage, 1700hm) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Top Zweitagestour am Königsee: Tolle Aussicht, gute Hütte, schöne Steige, nur ab dem Schneibstein mehr Verkehr da dieser sehr bekannt ist.

4.6


Bewertung der User: 2,8 (17 Bewertung)

Tags: , , , , , , ,



28 Kommentare zu Schneibstein über Gotzenalm (mittel, 1,5 Tage, 1700hm)

  1. Kemalettin Soytürk sagt:

    Hallo , kann man die 8h abkürzen so auf etwa 5-6 h ?

    • Christine Groß sagt:

      Nein, nicht wirklich. Selbst wenn man vom Seeleinsee zurück geht, müsst ihr noch lange laufen. Besser was anderes raussuchen.

  2. Christine Groß sagt:

    Es liegt ab 1800 Metern eine geschlossene Schmeedecke. Die Lawinengefahr ist hoch. Die Wege sind nicht sichtbar, man kann einbrechen. Die Tour ist frühestens ab Juli begehbar.

  3. Timo Heidrich sagt:

    Guten Tag,
    ist der Weg dieses Wochenende begehbar? Weil ich eine Nachricht bekomme habe dass Ab der Alm alles richtung Süden gespeert ist. Kann ,mir da jemand helfen?

  4. Kevin sagt:

    Hallo Berg- und Wanderfreunde

    Kann man die Tour nicht auch an einem Tag schaffen? Höhenunterschied ist ja kein gewaltiger und 12 Std ist für mich prinzipiell auch kein Problem.
    Ich bin ein zügiger, gut konditionierter Läufer, weshalb ich aus insgesamt 12 Std wahrscheinlich 11 machen könnte.
    Weiß denn jemand wieviel Wegstrecke man insgesamt zurücklegt?

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Liebe Grüße Kevin

    • Fritz sagt:

      Hallo Kevin, danke für Deinen Kommentar! Die Strecke ist ca. 30km lang (siehe GPX File untendrunter) und für gut trainierte auch gut an einem Tag machbar! Aber auf Dein Risiko :) Viele Grüße

      • Kevin sagt:

        Hallo Fritz,

        Vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Die Längenangabe am Gpx-File muss ich doch glatt übersehen haben.
        Ich denke, dass ich es wagen werde. Ich werde anschließend berichten.

        Liebe Grüße Kevin

  5. Leon Böhringer sagt:

    Kann man die Tour auch gut im Winter machen? Also jetzt zum 13-15 Januar, oder hat die Hütte da überhaupt auf?

  6. Christine Groß sagt:

    Vielleicht noch einfügen, dass es am Stahl-Haus Übernachtungsmöglichkeit gibt.

  7. Christine Groß sagt:

    Für die Berchtesgadener eine zahme angstfreie Tour auf Almen und Felsen. Man sollte eine ordentliche Kondition mitbringen, denn die Höhenangaben verraten nur die Hälfte. Wir waren am zweiten Tag nach 8h inklusive kurzer Pausen am Stahlhaus. Der Abstieg (insgesamt 1200 m) von 17-19 Uhr wurde dann noch einmal richtig anstrengend. Der Weg oben war bereits kräftezehrend.

  8. Corinna sagt:

    Hallo!

    Wie könnte man denn die Tour am besten ein bißchen abwandeln, um eine 2,5- 3 Tagestour daraus zu machen?
    Hat jemand einen Tipp?
    Viele Grüße
    Co

  9. Simone sagt:

    Hallo,
    für eine Freundin und mich, war diese Tour war an dieses Wochenende unsere erste Hüttentour und wir waren begeistert. Es war sicherlich nicht die letzte!
    Vielen Dank für die Tour!

    LG, Simone

  10. Leon sagt:

    Hallo zusammen,

    habe diese Wochenende zusammen mit meinem Bruder die o.g. Tour gemacht.
    Mach meinem Empfinden eine der schönsten 1,5-Tages-Touren im erweiterten Münchner Umland.
    Es benötigt jedoch eine gewisse Grundfitness und Trittsicherheit um die Tour zu genießen.

    Grüße
    LS

  11. karin nabben sagt:

    ich suche ende juni eine bergtour von 3 bis 5 tagen in einer kleinen Gruppe
    eine Hüttenwanderung
    ich wohne in Holland und möchte keine zu lange anreise
    was koelt ihr empfehlen ?

  12. Sandra Nozar sagt:

    Hallo!
    Wo wäre am Tag 2 eine Übernachtung möglich?
    LG. Sandra

  13. Alex sagt:

    Hallo! Nochmals ähnliche Frage wie Max: Kann man die Tour auch umgekehrt wandern, d.h. am ersten Tag 8h und am zweiten Tag die kürzere Strecke? Ist das so rum genauso empfehlenswert?
    VG, Alex

    • Fritz sagt:

      Hallo Alex, möglich ist alles. Aber es gilt dann in Summe etwas über 1200 Höhenmeter und 15 Kilometer an einem Tag zurückzulegen. Entspannter ist es sicher andersrum, aber wenn ihr genügend ordentliche Kondition & Erfahrung mitbringt ist es kein Problem. (Beachtet auch, dass Euer Rucksack auch etwas schwerer ist als ohne Übernachtung!)

  14. Max sagt:

    Hallo,
    Kann man diese Tour auch in umgekehrter Richtung gut wandern?

  15. Stefan Alder sagt:

    Hallo, bin noch auf der Suche nach einer mittleren Tour 1,5 – 2 Tage für Anfang Mitte Oktober könnt ihr die Schneibstein über Gotzenalm Tour noch empfehlen (war bis jetzt ausschließlich im Sommer unterwegs)

    Vielen Dank und Grüße,
    Stefan

    • Fritz sagt:

      Hallo Stefan, sollte – natürlich je nach Wetter – kein Problem sein, die Gotzenalm hat bis Mitte Oktober geöffnet! Kann sogar sehr schön sein, weil es einfach ruhiger ist. Viele Grüsse, Fritz

  16. Ludolf sagt:

    Hallo, ich suche eine 2-3 Tage Hüttenwanderung für das Osterwochenende. Könnt ihr da die Tour Schneibstein über Gotzenalm empfehlen oder generell eher nicht, da es noch zu kalt ist? Kann man da in den Hütten übernachten oder erst ab Mai?

    Vielen Dank Berg Heil aus Ingolstadt

    • Fritz sagt:

      Hallo Ludolf,

      danke für Deine Anfrage. Die Hütten am Königssee haben leider erst am Mai auf. Generell ist Ostern nicht ganz einfach, da oft noch (überall) recht viel Schnee liegt.
      Von daher kann ich Dir leider auch keine echte Alternative empfehlen, würde mich aber eher auf die Bayerischen Voralpen konzentrieren und eine Hütte, die eher im Tal als Stützpunkt dient (z.B. Albert Link Hütte o.ä.).

      Alternativ gibt es Hütten mit Winterraum (z.B. Lamsenjochhütte, Falkenhütte).

      Viele Grüße
      Fritz

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche