Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen Gipfelkreuz Kammerlinghorn

Titelbild: Gipfelkreuz Kammerlinghorn   Artikel verfasst von:

Kammerlinghorn (mittel, 1500hm, 7:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Das Kammerlinghorn (2484m) ist ein sensationeller Aussichtsgipfel in den Berchtesgadener Alpen. Trotz seiner stolzen Höhe ist er über einen recht einfachen und durchweg markierten Steig gut zu erreichen, sollte aber gerade in der Länge der Tour nicht unterschätzt werden. Der optionale etwas längere Abstieg über die idyllische, bewirtschaftete Bindalm sowie das Gasthaus Hirschbichl zieht sich zwar recht hin, ist aber trotzdem empfehlenswert. Nur bei starker Nässe kann er schmierig sein. Insgesamt eine Top Tour für alle, die genügend Kondition mitnehmen. Wem unterwegs die Puste ausgeht, kann auch nur bis zum den Karlkopf (2195) aufsteigen, der am Weg liegt und auch eine tolle Fernsicht garantiert.

Zusammenfassung Kammerlinghorn

  • Art: Mittelschwere Bergwanderung
  • Höhenmeter: 1500hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 4:00h, Abstieg ca. 3:30h
  • Kondition: mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: mäßig steile Pfade, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung + genügend Wasser mitnehmen, keine Brunnen unterwegs!
  • Rundtour: ja

Anfahrt Kammerlinghorn

  • Adresse fürs Navi: Hintertal 29, AT-5093 Hintertal (Alternativ Weissbach bei Lofer, AT-5093)
  • Routenplaner: Anfahrt Kammerlinghorn
  • Im Detail: A8 bis Abfahrt Siegsdorf/Traunstein -> Innzell -> Weißbach a.d. Alpenstraße -> Unken -> Lofer -> Weißbach bei Lofer (Achtung: Blitzer auf Landstraße!), am Ortsende links Richtung Hirschbichl, dieser Straße lange folgen bis zum letzten Parkplatz bevor die Straße gesperrt ist und steil bergauf geht. Am Parkplatz ist Häuschen mit Toilette und der Parkautomat. (Kostenpflichtig, 4€ / Tag)

Wegpunkte

Parkplatz Waltlmühlsäge (979m) – Kammerlingalm (1286m, 0:45h) – Kraxentrager (1799m, 2h) – Karlkopf (2195m, 3:15h) – Kammerlinghorn (2484m, 4h) – Karlkopf (2195m, 4:30h) – Kraxentrager (1799m, 5h) – Bindalm (1116m, 6:30h) – Hirschbichl (1183m, 7h) – Parkplatz Waltlmühlsäge (979m, 7:30h)

Aufstieg Kammerlinghorn

Vom Parkplatz folgen wir der Teerstraße recht steil bergauf. Nach einiger Zeit passieren wir ein Haus und nach diesem geht es auf breitem Forstweg beschildert rechts ab („Kammerlinghorn 4h“). Wir folgen jetzt immer dieser Beschilderung.

Nach einiger Zeit erreichen wir die schön gelegene – private – Kammerlingalm und folgen der Beschilderung links über Weide bergauf. Hier muss man etwas vorsichtig sein, den eigentlich gut markierten Weg zu finden. Tendenziell eher von den Kammerlingalmen aus gesehen ab der oberen Hütte rechts halten. Der Weg verläuft recht steil über die Weiden bergauf, bietet aber schon jetzt super Fernblicke. Auch im Wald immer gut auf die Markierungen achten.

Wir folgen immer weiter bergauf, bis wir am Scheitel ein Wegdreieck („Kraxentrager“) erreichen. Hier geht unser Abstieg zu Bindalm später ab. Wir folgen weiter dem Steig, und erreichen nach einiger Zeit den Karlkopf (3 Minuten vom Weg). Wir spraren uns diesen Gipfel für den Rückweg auf und folgen weiter über den jetzt steinigen Steig bergauf, bis wir das Ziel – welches wir schon länger fest im Blick haben – erreichen. Die Aussicht vom Kammerlinghorn in alle Richtungen ist beeindruckend!

Abstieg Kammerlinghorn

Wir steigen zurück zum Wegpunkt „Kraxtentrager“ ab und folgen hier rechts Richtung „Bindalm, 1,5h“. Der gut markierte, aussichtsreiche Steig ist teilweise recht steil und bei Nässe besondere Achtung notwendig.

Nach langem Abstieg passieren wir eine Almhütte, wenig nach dieser geht der Weg in einen breiten Forstweg über und wir erreichen die Bindalm. Zwei urige Hütten laden zur Einkehr ein, wir müssen dazu wenige Meter nach rechts gehen. Nach links „Hirschbichl“ geht unser Abstieg weiter.

Nach Einkehr geht es weiter beschildert Richtung „Hirschbichl“, einem kleinen Dorf mit großem Gasthaus. Von hier folgen wir der Teerstraße (immer Ri. Kammerlinghorn bzw. ab dem Abzeig auf bekanntem Wege) bis zum Auto.

Optional: Man kann von der Bindlam sogar mit dem „Almerlebnisbus“ zum Parkplatz gelangen, dieser fährt ca. stündlich, sorgt aber auch für etwas mehr Trubel in den Hütten.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Bindalm, einfache Küche, sehr nette Betreiber, Anfang Juni bis Mitte September, kein Ruhetag
  • Einkehrmöglichkeit 2: Alpengasthof Hirschbichl, +43 (0) 6582 8347, Anfang Mai bis Mitte Oktober täglich, außer Dienstag (Ruhetag)
  • Man kann auch mit dem „Almerlebnisbus“ nach Hirschbichl / Binsalm gelangen. Dann kann man den Aufstieg etwas verkürzen (Ab Binsalm immer Schildern folgen, also entgegengesetzt unserer Tourenbeschreibung)

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,99 €
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Bilder Kammerlinghorn

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Kammerlinghorn (mittel, 1500hm, 7:30h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Tolle Tour auf einen Panorama-Gipfel, auf dem man oft alleine ist.

4.6


Tags: , , , ,



5 Kommentare zu Kammerlinghorn (mittel, 1500hm, 7:30h)

  1. Nadine sagt:

    Hallo. Mich würde interessieren wie gut die Tour mit Kraxe machbar ist. Wir haben schon öfter soclhe Touren gemacht, aber noch nie mit einem 1 172 Jährigen auf dem Rücken.Gibt es Bereiche die man lieber meiden sollte mit Kraxe, oder ist alles kein Problem.Die Tour soll im Zeitraum 13.07. -20.07.19 starten. Vielen lieben Dank. Nadine

  2. Lauri sagt:

    Servus zusammen,

    wann ist es denn die beste Zeit um auf den Kammerlinghorn zu steigen? Oder wie sieht es aktuell aus, ich hätte jetzt gedacht Ende September wär ganz gut.

  3. Christoph sagt:

    Servus,

    Will die Tour am Freitag machen. Liegt schon viel Schnee?

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche