Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Wanderungen Die Gleirschklamm

Titelbild: Die Gleirschklamm   Artikel verfasst von:

Gleirschklamm und Isarsteig (mittel, 375hm, 3:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Rundwanderung über den Isarsteig und durch die Gleirschklamm entführen in einen wenig besuchten, bezaubernden Teil des Karwendel. Entlang der jungen Isar wandert man zum Beginn des Gleirschtals. Von dort führt ein schmaler Steig über viele Brücken und Stege durch die wilde Gleirschklamm. Der Rückweg führt meist über Forstwege zurück nach Scharnitz. Sehr lohnende, relativ kurze Tour mit genialen landschaftlichen Eindrücken!

Zusammenfassung Gleirschklamm

  • Art: Mittlere Bergwanderung (der Weg durch die Klamm ist als schwer (schwarz) markiert, aber nicht schwierig. Einige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert, Trittsicherheit erforderlich)
  • Höhenmeter: insgesamt 375hm in Auf- & Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg: 2:15h, Abstieg: 1:15h
  • Kondition: gering
  • Technik: mittel, Trittsicherheit auf schmalen Pfaden notwendig!
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung

Anfahrt Scharnitz:

  • Fürs Navi: Hinterautalstraße 422, 6108 Scharnitz, Österreich
  • Autobahn A95 Garmisch – Mittenwald – Scharnitz – nach der Brücke links in die Hinterautalstraße bis zum großen Wanderparkplatz
  • Google Routenplaner: Anfahrt Scharnitz

Wegpunkte:

Scharnitz (ca. 970m) – Scharnitzer Alm (ca. 990m) – Gleirschklamm (ca. 1030m) – Gasthof Wiesenhof – Scharnitz

Aufstieg Gleirschklamm

Vom Wanderparkplatz folgt man der Hinterautalstraße durch den Ort. Nach wenigen Minuten gelangt man an eine Wiese, wo man nach rechts der Beschilderung Richtung Isartalsteig folgt. Man steigt einige Höhenmeter steil hinauf und wendet sich nach links. Nun geht es in fast gleich bleibender Höhe entlang der jungen Isar bis zur Scharnitzer Alm. Dort geradeaus weiter auf der Forststraße bis man in das Gleirschtal gelangt. Hier zweigt der Steig in die Gleirschklamm ab (Hinweistafel und Wegweiser).

Der Steig führt  leicht ansteigend direkt am wilden Wasser über viele Brücken und Stege durch die Klamm. Teilweise sind Drahtseilsicherungen angebracht, Trittsicherheit ist notwendig. Man sollte in jedem Fall stehen bleiben, um die teils atemberaubenden Wassermassen zu betrachten und auf seinen Kopf in den teils niedrigen Durchschlüpfen achten. Der Weg ist nicht schwierig, Stolpern aber in jedem Fall verboten. Am Ende der Klamm folgt man weiter dem Pfad entlang des Bachlaufs bis zu einer Forststraße. Dort zweigt man links ab und überquert den Gleirschbach. Man steigt in zwei Kehren bergauf und gelangt an eine Kreuzung, an der man den höchsten Punkt der Tour erreicht hat.

Abstieg Gleirschklamm

Von der Kreuzung folgt man der breiten Forststraße talauswärts. Nach 1,5 km zweigt linkerhand der „Fußweg Scharnitz“ ab. Man folgt diesem Pfad zurück zum Gleirschbach und gelangt wieder zum Ausgangspunkt der Klamm. Dort weiter auf der schon bekannten Forststraße in Richtung Scharnitz. Um den Abstieg zu beschleunigen wählt man auf etwa halben Rückweg von der Klamm den Abzweig zum Gasthof Wiesenhof nach rechts. Man gelangt so auf die Hinterautalstraße und folgt dieser bis zum Ausgangspunkt.

Karte und Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder Gleirschklamm

Bewertung der Tour

Gleirschklamm und Isarsteig (mittel, 375hm, 3:30h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Tolle Rundwanderung mit viel kristallklarem Wasser in einer wenig besuchten Klamm! Tourentipp für die ganze (trittsichere) Familie!

4.8


Bewertung der User: 3,1 (35 Bewertung)

Tags: , , , , , ,



15 Kommentare zu Gleirschklamm und Isarsteig (mittel, 375hm, 3:30h)

  1. Klaus sagt:

    Im September 2019 problemlos zu gehen, ein paar der Holzstege sehen sehr neu aus. Die Tour ist nur mehr als „rot“ gekennzeichnet, schwindelfrei sollte man aber an einigen Stellen trotzdem sein.
    Mit meinem Garmin komme ich auf etwa 600 hm (ohne Isarsteig). Das ist eine Differenz von über 200 hm zur Tourenbeschreibung.
    Den Abzweig zum Wiesenhof auf dem Rückweg empfinde ich ebenfalls nicht als Abkürzung. Der südseitige Weg ist angenehmer zu gehen als die Teerstraße!

  2. Michael sagt:

    Achtung, die Gleirschklamm ist im Moment (Anfang Juni 2019) nur schwer passierbar. Einer der seitlichen Stege ist durch winterlichen Steinschlag völlig zerstört, es ist eine recht wilde Kletterei. Weiter im Süden gibt es neue Geröllreißn ohne sicheren Weg. Für Ungeübte ist das im Moment nicht zu empfehlen. Eine Sperre gibt es dummerweise nur am Nordende; wer – wie ich heute – von Süden kommt, wird darauf nicht hingewiesen.

  3. Albert sagt:

    Hallo Benedikt,
    Ich suche gerade eine Tour für eine Gruppe für den Sommerurlaub.
    Eine frage habe ich:
    Habe ich dort irgendwelche Kosten, wie Parken oder Eintritt in die Klamm?
    Danke schon mal für den Touren Tipp.

    • Benedikt sagt:

      Servus Albert,

      die Gleirschklamm ist bestimmt eine gute Wahl! Die Klamm ist frei zugänglich, es fällt kein Eintritt an. Lediglich der Parkplatz schlägt mit 6€ pro Tag zu Buche.

      Viel Spaß bei Eurem Urlaub!
      Benedikt

  4. Sebastian sagt:

    Hallo Benedikt,
    vielen Dank für die Beschreibung. Ich bin diese Tour heute mit meinem Vater gegangen und die Klamm war umwerfend schön, auch der Großteil des restlichen Weges. Auch kaum Leute unterwegs – und das am Samstag.
    Wir haben allerdings etwa 5 Stunden Gehzeit benötigt, waren gemütlich unterwegs.
    Als Tipp möchte ich noch die gemütliche Scharnitzalm nennen, ist gut und günstig. (Man kommt schon nach etwa 20 Minuten vom Parkplatz aus dort vorbei, also ideal für einen netten Abschluss, wenn man nicht auf die andere Isar-Seite wechselt).
    VG

  5. Christine Maier sagt:

    Also, die Tourbeschreibung ist wirklich sehr verwirrend und demoralisierend auf den letzten 5 Kilometern. Der Anmarsch dauerte schon über eine Stunde. Die Klamm fanden wir sehr schön und interessant. Nach einer weiteren Stunde dann der lange Abstieg zum Gleirschbach und jetzt wieder links rauf in vielen Kehren auf die Forststraße. Da keine weiteren Bescheibungen zu finden waren, gingen wir den riesigen Umweg auf der Forststraße Richtung Isarursprung zu Tal, was sich aber wieder um einen Aufstieg von Kilometern handelte. Am Gasthaus Wiesengrund waren wir dem Zusammenbruch nahe. Und dann nochmals 5 km Richtung Scharnitz auf der Teerstraße.
    Die heutige Karte zeigt den Weg ohne den langen Umweg rechts, wieso war an der Abzweigung Isar- und Gleirschbach kein Hinweis?
    Nie mehr wieder. Ich empfehle diese Tour auch niemanden.

    • Benedikt sagt:

      Hallo Christine,

      schade, dass die Tour bei Euch nicht auf Anhieb geklappt hat und ihr den entscheidenden Abzweig verpasst habt! Wir haben Deine Hinweise in einer verbesserten Wegbeschreibung berücksichtigt. Wir empfehlen Dir, in Zukunft unsere kostenlose GPX-Tracks zu nutzen, um keinen Abzweig mehr zu verpassen. Wie das geht, ist hier beschrieben. Weiterhin der Hinweis, dass bei jeder Tourenbeschreibung unter „Karte und Höhenprofil“ auch die Wegstrecke angegeben ist. So kann man bereits vor der Tour feststellen, ob man eine Tour passend zur eigenen Kondition ausgewählt hat.

      Für alle Leser Deines Kommentares möchten wir allerdings richtig stellen, dass der von Dir beschriebene Umweg lediglich 0,7 km zusätzliche Strecke bedeutet. Vom Wiesenhof sind es nicht 5 km nach Scharnitz, sondern 2 km.

      Wir hoffen, dass Du uns auch in Zukunft treu bleibst und noch viele schöne Touren bei uns findest!

      Viele Grüße
      Benedikt

  6. Manu sagt:

    Hallo zam, kann ich da mein Hund auch mitnehmen??
    LG Manu

    • Christina sagt:

      Hab die Tour am Samstag mit meinem Hund(Labradoodle, mittelgroß, 15 Monate) gemacht. Das geht super und Sam hatte richtig viel Freude. In der Klamm hatte ich ihn an meinem Laufgurt auf Zug vorne Laufen (Teekking). War super schön. Bestimmt auch im Sommer toll. Da man immer am Wasser ist.

      • Benedikt sagt:

        Hallo Christina,

        vielen Dank für Deinen Kommentar und die Info, dass die Tour auch gut mit einem Hund klappt! Schön, dass es Euch gefallen hat!

        Viele Grüße
        Benedikt

  7. Lisa sagt:

    Ich war am Donnerstag in der Gleirschklamm und wollte nach dieser Beschreibung wandern. Der Hinweg bis zum Ende der Klamm war soweit passend beschrieben. Ab dem Ende der Klamm war die Beschreibung allerdings sehr verwirrend. Erstens wusste man nicht, was genau mit „linker Abzweig für den Weiterweg“ gemeint ist. Sollte man über die Brücke gehen oder nicht?? Wir sind dann über die Brücke, weil das ja links war, allerdings war von einer Forststraße mit Betonbrücke weit und breit nichts zu sehen. Nachdem wir ewig nach dieser Brücke gesucht haben, sind wir wieder denselben Weg durch die Klamm zurück.
    Die angekündigte Abkürzung über den Gasthof Wiesenhof nahmen wir nicht als solche wahr. Man wandert lediglich auf einer geteerten Straße, was aber bei weitem nicht so angenehm ist wie Waldboden.
    Alles in allem ist diese Tour für einen Nachmittag sehr schön, aber die Beschreibung sollte definitiv nachgebessert werden.

  8. Luise Reiche sagt:

    kann man die Tour auch abkürzen ?
    bin nicht ganz so gut zu Fuss ,

    • Fritz sagt:

      Hallo Luise, ja, du kannst einfach nur bis zum Wiesenhof gehen und dann auf der anderen Seite der Isar zurück. Dann ist die Tour sehr kurz. Viel Spaß!

  9. Mandy sagt:

    Ich interessiere mich für das Wandern, ich mache zum ersten Mal.

    Kann jemanden mir es sagen, was Rundtour gemeint ist, was heißt das?

    LG Mandy

    • Benedikt sagt:

      Hallo Mandy,

      mit „Rundtour“ beschreiben wir eine Wanderung, bei denen der Aufstiegsweg nicht gleich dem Abstiegsweg ist. Rundtouren bieten also mehr Abwechslung!

      Viele Grüße,
      Dein Bergtour-Online Team

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche