Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Hütten Die Aueralm am Tegernsee

Titelbild: Die Aueralm am Tegernsee   Artikel verfasst von:

Aueralm am Tegernsee (leicht, 500hm, 3h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Aueralm (1299m) ist eine der bekanntesten Almen am Tegernsee. Dies nicht ohne Grund, die Terrasse hat von früh bis spät Sonne und bietet trotz der geringen Höhe einen sehenswerten Ausblick auf Hirschberg, Roß- & Buchstein sowie Wallberg und viele mehr. Der Weg ist zu jeder Jahreszeit einfach und ohne Schnee sogar „Kinderwagengeeignet“ (Normalweg, aber steil!).  Wir beschreiben hier eine schöne Rundtour, bei welcher man beim Abstieg Teile der aussichtsreichen Bad Wiesseer Höhenstraße begeht, alternativ kann man den Abstieg auch etwas verkürzen. Schöne Tour mit – für die Höhe – toller Aussicht!

Zusammenfassung Wanderung Aueralm

  • Art: Einfache Bergwanderung (fast durchweg Forstweg)
  • Höhenmeter: ca. 500hm Auf- & Abstieg
  • Gehzeit: Gesamt 3h – Aufstieg ca. 1,5h, Abstieg ca. 1,5h
  • Kondition: geringe bis mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: Durchweg leichte Wege und Pfade
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Wanderung Aueralm

  • Adresse fürs Navi: Söllbachtalstraße 34, 83707 Bad Wiessee
  • Beschreibung von München: Autobahn Salzburg – Ausfahrt Holzkirchen – Richtung Tegernsee – Am Tegernsee Richtung Bad Wiessee – In Bad Wiessee (fast am Ortende) in einer Linkskurve rechts in Söllbachtalstrasse – Dieser folgen und dann bei großen Schildern links und hinten auf großen Parkplatz parken.
  • Google Routenplaner: Anfahrt Aueralm

Wegpunkte Aueralm

Parkplatz Söllbachtalatraße – Aueralm (1299m, 1:30h) – Sonnenbichl – Parkplatz Söllbachtalstraße

Aufstieg (sehr gut beschildert)

Unser Weg auf die Aueralm ist durchgehend sehr gut beschildert, und wir folgen dem Weg idyllisch am Söllbach entlang und etwas später vom Bach weg rechts bergauf. Der Weg hat laufend eine gute angenehme Steigung. Nach ca. einer Stunde erreichen wir einen schönen Aussichtsplatz mit prima Sicht auf den Hirschberg. Wir halten uns weiter bergauf und kommen bald an eine Kreuzung, welcher wir entsprechend der Schilder nach links folgen. Nun ist es nicht mehr weit zum Waldende und schon bald erreichen wir die Lichtung und können das Dach der Aueralm sehen, zu welcher es dann noch ein Steinwurf ist.

Abstieg (sehr gut beschildert)

Wir kehren zurück zum Waldanfang und gehen nicht unseren Hochweg sondern nach links (nicht mit Kinderwagen, besser Aufstiegsweg absteigen!) in den Wald bergab (Richtung Sonnenbichl / Bad Wiessee). Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Kreuzung. Hier haben wir die Option nach rechts (kürzer, am Anfang recht steil bergab, klar beschildert) abzusteigen oder auf dem Weg zu bleiben (dauert ca. 15-20 Minuten länger, aber wesentlich schönerer Weg, klar beschildert)

Wer die längere Varianten nehmen möchte: Wir folgen dem Weg teilweise mit schöner Sicht auf den Tegernsee und die Neureuth. Nach ca. 40 Minuten erreichen wir eine gut beschilderte Kreuzung. Hier gehen wir von der Höhenstraße herunter und wenden uns nach rechts in den Wald bergab Richtung „Sonnenbichl, 50 Min“. Wir gehen nach kurzem geraden Stück im Wald (Achtung, einmal nach ca. 100 Metern im Wald Pfeil an einem Baum beachten und scharf rechts), den Schildern entsprechend, nach rechts und jetzt für einige Minuten auf etwas schmälerem Pfad bergab, ehe dieser wieder zum Forstweg wird, welchem wir immer bergab den Schildern entsprechend bis zum Parkplatz folgen. Am Parkplatz weiter über die Strasse am Sonnbichl vorbei bergab zur Kreuzung unten und hier rechts bis zum Auto.

Hinweise

  • Aueralm, fast immer geöffnet (Sommer & Winter), Montag Ruhetag,  08022 / 83 600
  • Die Aueralm liegt in unmittelbarer Entfernung zum Fockenstein, dessen Gipfel von der Alm in ca. 1h erreicht wird. Zum Kampen (Ochsenkamp 1595hm) sind es knapp 2h.
  • Die Aueralm ist wie beschrieben auch sehr gut mit dem Mountainbike erreichbar.
  • Für Trailrunner ist die Aueralm auch ein bekannter Klassiker, auch für Einsteiger geeignet.

Aueralm im Winter?

Ja, kann man nur empfehlen. Die Hauptwege sind auch im Winter gut begehbar. Der Höhenweg sollte beim Abstieg dann aber ausgelassen werden (nicht geräumt / wenig begangen) und direkt nach Sonnenbichl oder auf dem Aufstiegsweg abgestiegen werden. Beide Varianten können übrigens auch mit dem Schlitten abgefahren werden, wenn die Konditionen passen.

Karte & Höhenprofil 

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Fotos Aueralm



Bewertung 

Aueralm am Tegernsee (leicht, 500hm, 3h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel
Hütteneinkehr

Zusammenfassung: Schöne und einfache Rundtour am Tegernsee zur fast ganzjährig geöffneten Aueralm. Besonders als kurzer Ausflug oder für Einsteiger geeignet.

3.3


Bewertung der User: 3,1 (25 Bewertung)

Tags: , , , , , , ,


11 Kommentare zu Aueralm am Tegernsee (leicht, 500hm, 3h)

  1. Eduard Burger sagt:

    Die Wanderung vom Parkplatz Söllbachtalstraße 34 war zwar sehr schön, aber diese Tour als leicht zu klassifizieren finde ich nicht passend vor allem für Ungeübte. Hier wird der Aufstieg mit 1,30h angegeben. Meine Tochter, welche ich als fit bezeichne, benötigte bei normaler Gangart 2 Stunden.
    Oma und Opa (ich) benötigten fast 2 1/2 Stunden (mussten mehrere Verschnaufpausen einlegen).
    Wir waren mit 2 Kindern, Oma und Opa unterwegs und haben beim Aufstieg von erfahrenen Wanderern mehrfach mitgeteilt bekommen, dass diese Tour nichts für Ungeübte sei und man doch eine sehr gute Kondition benötige. Die Oma war am Ende und wurde mit noch 2 erschöpften Gästen vom sehr freundlichen Gastwirt zum Parkplatz hinunter gefahren (nochmals vielen Dank an dieser Stelle). Der Abstieg ist auch teils sehr steil, so dass beide Kinder (12 + 17 Jahre) ausrutschten und gefallen sind. Unser Opa war ebenfalls am Ende. Zusammenfassend möchte ich sagen: Diese Tour ist sehr schön, sollte aber als mittelschwer bezeichnet werden, sowie die Dauer des Aufstiegs sollte korrigiert werden.
    Ausserdem ist meines Erachtens diese steile Forststrasse nicht für Kinderwägen geeignet.

    • Fritz sagt:

      Servus Eduard, danke für Deinen Kommentar.
      Die Angaben sind natürlich „leider“ immer relativ, die einen brauchen länger, die anderen kürzer. Nach offiziellen Maßstäben ist die Tour als leicht einzustufen, auch wenn es mal steiler wird. Für Kinderwägen empfehlen wir explizit den Aufstiegsweg auch bergab, dieser ist nicht so steil und wird auch gut genutzt aber klar, es ist kein „Spaziergang“ :) Wir hoffen es hat Euch trotzdem gefallen!
      Viele Grüße, Fritz

    • Gabi sagt:

      Also ich bin relativ oft auf der Aueralm… und kann den gemachten Angaben auf dieser Seite 100 % zustimmen.

      Bin früher auch mit Kinderwagen bzw. Buggy auf die Aueralm und es war immer gut machbar.
      Wenn ich flott gehe, brauche ich 1 Stunde. In Begleitung meines 3-jährigen Enkelsohns, also ich bin auch nicht mehr die Jüngste ;-) brauchen wir ca.1, 5 Stunden.

  2. Petra sagt:

    Wir sind am Sonntag 09.09.2018 die Variante
    “ rechts in den Wald bergab Richtung „Sonnenbichl, 50 Min“. Wir gehen nach kurzem geraden Stück im Wald, den Schildern entsprechend, nach rechts und jetzt für einige Minuten auf etwas schmälerem Pfad bergab, ehe dieser wieder zum Forstweg wird, welchem wir immer bergab den Schildern entsprechend bis zum Parkplatz folgen. Am Parkplatz weiter über die Strasse am Sonnbichl vorbei bergab zur Kreuzung unten und hier rechts bis zum Auto.“
    gegangen. Leider endet der Weg ca 15 Minute nach dem Schild 50 Min Sonnenbichl ohne jegliche Wegweiser im Wald. Keine markierten Bäume weit und breit und keine Steine am Boden. Nach längerer Suche sind wir den ganzen Weg zurück bis fast zur Aueralm. Im oberen Einstieg in den Wald ist es nass und rutschig, wodurch ich auch noch ausgerutscht bin. Schade, wäre eigentlich eine schöne Wanderung.

    • Fritz sagt:

      Servus Petra,
      danke für Deinen Kommentar. Der Weg ist eigentlich klar markiert, sehr komisch… Sorry für den Umweg, ggfs. habt ihr einen Abzweig im Wald verpasst?
      Viele Grüße
      Fritz

  3. Petra sagt:

    Servus Fritz, die markierung ist super endet bei einem markierten Baum danach weit und breit nichts mehr. Nur zur Info viele Grüße Petra

  4. Elke Reis sagt:

    Die Wanderung war super, Wege alle gut markiert. Danke für die tolle Wegbeschreibung. Kleiner Hinweis: montags hat die Aueralm Ruhetag.

  5. Norbert sagt:

    Heute die große Runde gelaufen. Die Aussicht auf der Aueralm ist phantastisch. Beschreibung passt ausgezeichnet. Auf dem W12 zum Sonnbichl nach ca 100m den roten Pfeil nach rechts unten am Baum nicht übersehen.Das ist wohl die einzige kritische Richtungsangabe.(der Zacken ist auf dem Plan deutlich erkennbar)

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑