Bitte beachtet:
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)
#RespectNatureTagundNacht!


Leichte Wanderungen Wallberg & Tegernsee - Einfach toll!

Titelbild: Wallberg & Tegernsee - Einfach toll!    Artikel verfasst von:

Wallberg (leicht, 600hm, 3:15h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Wallberg (1722m) ist das ganze Jahr ein beliebtes und weit bekanntes Wanderziel. Am Gipfel wartet eine super 360°-Aussicht auf die bayerischen Voralpen und der Tegernsee liegt einem quasi zu Füßen. Auch toll: die Bergstation der Wallbergbahn und das Wallberghaus sorgen für ausreichend Einkehrmöglichkeiten für durstige Wanderer! Dank der Wallbergbahn ist natürlich immer einiges los, das Gipfelkreuz besuchen allerdings nicht alle, da man auf den letzten steilen Metern schon trittsicher sein sollte! Wem der Gipfel zu steil ist, bleibt einfach am Kircherl bei der Bergstation sitzen und genießt von dort die Aussicht auf den See.

Wir beschreiben hier den Aufstieg vom Tal (Start bei Wallbergbahn, Kinderwagentauglich wenn auch sehr steil) und einen etwas verkürzten Anstieg von der Wallbergmoosalm (mit Auto über Mautstraße erreichbar, 300hm in An- & Abstieg weniger).

Zusammenfassung Wanderung Wallberg

  • Art: Einfache Bergwanderung, Gipfelanstieg mittelschwer!
  • Höhenmeter: Von Parkplatz Talstation ca. 900hm / Von Wallbergmoosalm ca. 600hm
  • Gehzeit: Von Parkplatz Talstation: Aufstieg 2:30, Abstieg 2:15 / Von Wallbergmoosalm: Gesamt-Aufstieg ca. 1:45h, Abstieg ca. 1:30h
  • Kondition: Mittel von Talstation bzw. Leicht von Wallbergmoosalm, bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: Leicht. Die letzten Meter zum Gipfel mittelschwer, Trittsicherheit notwendig (Von Talstation bis kurz unterhalb des Gipfels Forstweg, dann mäßig steiler – mittelschwerer – Steig. Von Wallbergmoosalm zunächst leichter Steig, dann Forstweg & mäßig steiler – mittelschwerer – Steig)
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung

Anfahrt Wallberg

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Mit der Bayerischen Regiobahn BRB zur Haltestelle Tegernsee. Ab Tegernsee Bahnhof mit dem RVO-Bus 9556 Richtung Wildbad Kreuth zur Haltestelle Wallbergbahn, Rottach-Egern.
  • Zur Reiseauskunft der Deutschen Bahn.

Mit dem Auto

  • Adresse fürs Navi: Wallbergstraße, 83708 Kreuth. Bei Start von Wallbergmoosalm (nur Sommer!) auf Mautstraße bis zur Alm (Kostenpflichtig, Parkplatz direkt an der Wallbergmoosalm)
  • Link zu Routenplaner: Anfahrt Wallberg (61km, 1:00h von München)
  • Im Detail: München – Ausfahrt Tegernsee – Durch Tegernsee durch immer Richtung Kreuth, nach Ortsausfahrt Rottach Egern (gut beschildert) links Richtung Wallbergbahn, bei dieser parken. Bei Start Wallbergmoosalm: Am Parkplatz der Wallbergbahn rechts halten und die breite Mautstraße (kostenpflichtig!) nehmen  – Dieser (aussichtsreich) folgen bis zum großen Parkplatz an der Wallbergmoosalm

Wegpunkte Wallberg

Talstation Wallbergbahn (795m) oder Wallbergmoosalm (1117m) –  Wallberghaus (1507m) – Bergstation Wallbergbahn (1620m) – Wallberg Gipfel (1722m) – Abstieg wie Aufstieg

Beschreibung Aufstieg Wallberg

Von der Talstation: Wir folgen den Schildern auf den breiten Forstweg und diesem immer bergauf. Der Weg “Wallberg” ist sehr gut beschildert.

Von Wallbergmoosalm: Wir gehen links (auch sehr gut beschildert) an der Wallbermoosalm vorbei und folgen immer dem Weg, der nach einigen Minuten zum einfachen Steig wird.

Nach ca. 1h von der Talstation bzw. 20 Minuten von der Wallbergmoosalm treffen die beiden Wege aufeinander, und wir folgen weiter dem Forstweg weiter bergauf.

Langsam wird der Weg flacher und der Wald lichtet sich, jetzt wird es aussichtsreich! Am Sattel (rechts geht es in wenigen Metern zum bewirtschafteten Wallberghaus, das sparen wir aber für den Abstieg auf) haben wir schon einen super Ausblick auf den Setzberg und Risserkogel (welche man von hier aus gut besteigen kann), aber auch Roßstein und viele mehr.

Wir folgen den Schildern entsprechend dem breiten Forstweg nach links, jetzt steiler bergauf. Nach links haben wir bald eine super Aussicht auf den Tegernsee, was auch viele Paraglider anlockt, die hier starten. Die Bergstation ist jetzt unmittelbar vor uns. Wir genießen kurz die Aussicht und haben den Gipfel bereits in Sicht. Wir folgen dem Weg, der etwas unterhalb des Gipfels zum steileren Steig wird. Im Gipfelbereich gibt es viele Rastmöglichkeiten, um das 360 Grad-Panorama zu genießen.

Abstieg vom Wallberg

Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg wie der Aufstieg. Alternativ kann man knieschonend per Bahn abfahren. Wer möchte, kehrt im Abstieg im Wallberghaus (etwas ruhiger) oder in der Bergstation ein.

Einkehrmöglichkeiten

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder der Wanderung Wallberg

Bewertung 

Wallberg (leicht, 600hm, 3:15h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2017/08/Wallberg-033.jpg
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Sehr erschlossener und beliebter Aussichtsgipfel direkt am Tegernsee. Am besten unter der Woche oder zu späterer Stunde!

3.5


Bewertung der User: 2,3 (65 Bewertung)

Tags: , , , , , , , ,



30 Kommentare zu Wallberg (leicht, 600hm, 3:15h)

  1. Claudia sagt:

    Hallo,
    Wir würden die Tour gern mal gehen.
    Kann uns jemand sagen ob Weidetiere auf den Weg rauf sind und ob diese eingezäunt sind oder frei rumlaufen ?

    Danke für die Hilfe im Voraus

    • Verena sagt:

      Hallo Claudia,

      soweit ich mich erinnere waren weiter oben, kurz vor der Bergstation ein paar freilaufende Kühe unterwegs.

      Viele Grüße!

  2. Michael sagt:

    Hallo, wir sind gestern mit unseren Töchtern 8 Jahre und noch 5 Jahre (6 im Sep.) vom Parkplatz talstation/gondel in ziemlich genau 2 h auf dem wallberghaus angekommen (nach 45 min waren wir bei der wallbergmoosalm). Haben uns für den winterweg entschieden, der im Endeffekt nicht ohne war, aber im Vergleich zum Sommerweg etwas “abenteuerlicher ” war. Auf der Karte die wir hatten sah der weg zwar anders aus und er ist dann auch wieder auf den Sommerweg gekommen, was lt Karte auch nicht der Fall war, aber egal.
    Rückzus vom Panoramarestaurant haben wir ca 1:40 gebraucht, hier wie gesagt den Sommerweg genommen. Gefühlt alles zu 90 % im Wald, aber sobald die ersten kuhglocken läuteten war die kindermotivation wieder da. Ich fand’s schon auch anstrengend und war sehr überrascht aber auch stolz dass die Mädels (inkl meiner frau) das so toll gemacht haben. Leider war es sehr bewölkt, aber da kann ja der Berg nix für.

  3. Nadine sagt:

    Hallo,
    wir finden den Wallberg interessant für eine Sonnenaufgangstour. Ist die Mautstraße auch nachts offen/befahrbar? Da uns natürlich in der Nacht der kürzere Anstieg lieber wäre.
    Viele Grüße Nadine

  4. Felix sagt:

    Servus, ich wollte morgen die Rodelstrecke hochlaufen. Weiß jemand ob diese zurzeit begehbar vielleicht sogar präpariert ist?

  5. Klaus sagt:

    Wir haben die Wanderung am Samstag gemacht und ich muss sagen für uns gelegenheitswanderer war es sehr anstrengend aber mit vielen Pausen machbar. Die Straße zur Wallbergmoosalm ist im Winter geschlossen, man muss daher vom Tal aus hochgehen was den Weg nochmal deutlich verlängert. Es waren auch einige Stellen sehr glatt, ohne Grödel mussten wir oft sehr langsam und vorsichtig gehen.

    Im letzten Drittel wird der Aufstieg aussichtsreich und der Ausblick vom Gipfel entschädigt wirklich für alle Mühen. Im Lockdown ist die Seilbahn geschlossen, wodurch es trotz Wochenende nicht überlaufen war und man es sich auch am Gipfel gemütlich machen konnte.

    • Verena sagt:

      ….. ich war heute …… und es ist absolut richtig beschrieben, ich bin nicht unfit… aber es ist anstrengend und sehr glatt zum Gipfel, ein super cooler extrem Bergsteiger hat mir freundlicherweise seine ;-!!!!!!!! Grödel für für ein Stück überlassen. Werden sofort bestellt und macht einfach Sinn!

  6. Nadine sagt:

    Wir wollen die Tour am Sonntag mit Hund laufen, meine Mutter meint hat mich darauf hingewiesen, dass das eine Rodelstrecke ist. Ist die trotz Corona aktiv oder gibt es eine ausweichroute?
    Wäre toll wenn wer aktuelle News hat

  7. Chris sagt:

    Vor ca. 2Monaten war dies meine 1. Berganderung und es war herrlich. Vom Parkplatz an der Wallbergmoosalm (6Euro Gebühr) bin ich (35Jahre) einfach mal losgegangen und hab geschaut wie weit ich es schaffe, da ich sowas ja noch nie gemacht hatte und nicht gerade sportlich bin. Der Weg durch den Wald wo die Wurzeln die “Stufen” bilden, fand ich super. Danach ging es auf dem Kiesweg weiter und immer in der selben Steigung. Nachdem man aus dem Wald raus war, konnte man die Umgebung besser sehen. Sehr gute Ausblicke. Ich habs immer weiter geschafft, eine kleine Pause an der Wallbergbahn Station und dann ging es das letzte Stück hoch bis zum Gipfel. Das letzte Stück ist mit etwas leichtem klettern verbunden (wie auf dem Bild in der 3. Reihe, 3. Bild von rechts zu sehen ist) aber selbst für mich als Anfänger problemlos. Das Gefühl als ich dann endlich GANZ oben war, war mega. Der Abstieg war dann genauso einfach und man konnte sogar ein paar Kühe/Rinder streicheln die direkt am Weg bei der Wallbergbahn Station waren. Die Bilder beschreiben den Weg auch 1 zu 1 :)

    • Fritz sagt:

      Danke Chris für Deinen Kommentar, super das es Dir so gut gefallen hat :) Viel Spaß weiterhin in den Bergen! LG

    • Tanja sagt:

      Hallo Chris,

      Wie lange läuft man denn von dem Parkplatz aus bis zum Gipfel (und zurück)? Ist mit Gipfel der Wallberg gemeint am Panoramahotel oder das Gipfelkreuz am Risserkogel? Ich würde schon gerne bis ganz nach oben gehen zum Risserkogel, aber wenn ich das richtig verstehe läuft man hin und zurück 10 Std?? Stimmt das?
      Über ein paar Infos wäre ich super dankbar. Wollte gern nächste Woche dort hin fahren.

  8. Alicia sagt:

    Wir haben die Tour am 28.08. zu dritt gemacht und waren etwas enttäuscht, da sie doch sehr eintönig war. Vom Parkplatz bis noch ca. eine halbe Stunde vorm Gipfelkreuz lief man nur einen Forstweg im Wald entlang. (Sommerweg) Man hatte keine Aussicht und keine Abwechslung. Als dieser Forstweg endete waren es auch nur noch 10min abwechslungsreicher, leichter Steig zum Gipfel. Die Aussicht war sehr schön, wir haben jedoch runter die Gondel genommen, (11,50€ p.P. ) da uns die Lust am Forstweg vergangen war. ;) Das Essen an der Bergstation war sehr lecker!
    Zu empfehlen für Familien mit kleineren Kindern oder Hundebesitzer!

    • Fritz sagt:

      Danke für Deinen Kommentar Alicia, ja der Weg ist wirklich recht monoton – leider bei “Seilbahnbergen” oft der Fall. Super das es Euch trotzdem gefallen hat am Wallberg! LG

  9. Kathrin sagt:

    Hallo,
    Sind die Wege von der Talstation bis zum Kircherl kinderwagentauglich? Bzw. hat in der Wallbergbahn ein Kinderwagen Platz?

    LG

    • Fritz sagt:

      Hallo Kathrin, ja der Weg von der Talstation geht mit geländetauglichen Kinderwagen – aber es ist teilweise sehr steil! Die Bahn nimmt auch Kinderwägen mit, ggfs. muss man sie zusammenklappen (bei und war die Hilfe des Personals damals zudem „überschaubar“ – bei Damen aber ggfs. anders ;)) – LG

    • Fritz sagt:

      Hallo Kathrin, danke für Deinen Kommentar – ja der Weg von der Talstation geht mit geländetauglichen Kinderwagen – aber es ist teilweise sehr steil! Die Bahn nimmt auch Kinderwägen mit, ggfs. muss man sie zusammenklappen (bei uns war die Hilfe des Personals damals zudem „überschaubar“ – bei Damen aber ggfs. anders ;)) – LG

  10. Farina Isrusch sagt:

    Hallo zusammen, kurze Frage: der Gipfelanstieg ist mittelschwer. Kann man den einfach weglassen? Die Bergstation bzw. das Wallberghaus ist davor oder?
    Danke euch!

    • Fritz sagt:

      Hallo Farina, genau, die Station kommt zuvor. Mann kann den breiten Weg auch noch weiter gehen bis zu einer aussichtsreichen Bank und Privathütte. LG

  11. Katrin sagt:

    Hallo,
    ich bin am 24.9.19 hoch.
    Kann ich nur empfehlen, sehr schöne Wanderung bis zum Gipfel. (:
    Kurzes Update, die Mautstraße + Parkplatz kostet mittlerweile 4€.

    Liebe Grüße.

  12. Nadine sagt:

    Hallo,

    ist die Tour bis zum Gipfelkreuz auch im Winter mit viel Schnee zu empfehlen?
    Danke schonmal vorab.

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Fritz sagt:

      Hallo Nadine, nur wenn Du ein versierter und sicherer Winterwanderer bist. Im Winter ist der Gipfel stark eingeschneit und ggfs. sind Steigeisen und/oder Schneeschuhe notwendig! Viele Grüße

  13. Olga Kurz sagt:

    Ich kann nur Herrn Behrmann recht geben.
    Wir haben die Tour über die Wallbergmoosalm gemacht als Ehepaare um die 70. wir haben alle eine gute Grundkondition. Aber Auf-und Abstieg sind nichts für untrainierte Menschen. Der obere Teil zum Gipfelkreuz schon gar nicht.
    Wir haben diese Wanderung am 24.7.2018 unternommen.

  14. Andy sagt:

    Guten Tag liebe Wanderschaft,

    wir sind heute (21.04.2018) mit einer Gruppe von Insgesamt 6 Personen die Tour gelaufen.
    Als junger fitter und dynamischer Mensch ist diese als sehr leicht einzustufen (Aufstiegszeit: 1:40 std). Wir sind von der Talstation bis hoch zur Spitze gelaufen. Zwischen Bergstation und Spitze lag noch etwas Schnee, stellte aber sonst kein Problem dar.
    Leider hatten noch alle Restaurants zu bis auf die Wallbergmoosalm geschlossen. Daher schauten wir auf dieser vorbei. Die Preise sind okay nur ist die Bewirtung das wohl schlechteste was ich bisher gesehen habe. Nach ca. 5 Minuten kam die Bedienung und wir bestellten etwas zu trinken, die Nachfrage nach essen beantwortete dieser mit gleich. Nach 10 Minuten fragten wir erneut und die Antwort war die selbe. Nach ca. 30 Minuten und mehrmaligen nachfragen ob wir denn was bestellen können ließen wir uns die Rechnung kommen. Die Rechnung brauchte ca. 5 Minuten und wir fragten erneut ob man denn was zu essen bestellen kann. Sehr unfreundlich antwortete er dann was wir wollen, zahlen oder essen. Wir zahlten und machten uns weiter an den Abstieg (ca. 1:20 std.).

    Die Tour ist weiter zu empfehlen auch für Kinder und Hunde, Verpflegung würde ich selber mitnehmen oder sofern geöffnet in der Bergstation verpflegen, die Wallbergmoosalm ist nicht weiter zu empfehlen.

    • Fritz sagt:

      Hallo Andy,

      danke für Deinen Kommentar und schade, dass es Euch nicht gefallen hat auf der Wallbergmoosalm – war den ggfs. extrem viel los!?

      Viele Grüße
      Fritz

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑