Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Leichte Wanderungen Walchensee-Blick vom Simetsberg

Titelbild: Walchensee-Blick vom Simetsberg    Artikel verfasst von:

Simetsberg (leicht, 1050hm, 5h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Simetsberg (1836m) am Walchensee ist ein sehr schöner Aussichtsberg, der technisch leicht erreichbar ist. Unterschätzen sollte man die Länge dieser Tour allerdings nicht. Diese führt zumeist über leichte, breite Forstwege und Pfade und bietet sehr schöne Ausblicke auf den Walchensee und benachbarte Berge wie Heimgarten, Herzogstand, Jochberg uvm. Zudem liegt unterhalb des Gipfels eine riesige, grüne Hochebene, die zur langen Rast einlädt. Badesachen nicht vergessen, denn dir Tour startet fast genau am Walchensee.

Zusammenfassung Simetsberg

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: 1050hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 3:00h, Abstieg ca. 2:00h
  • Kondition: mittlere bis hohe Anforderungen, Länge nicht unterschätzen!!
  • Technik: mäßig steile Pfade, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Simetsberg

  • Adresse fürs Navi: Nahe Einsiedl 1, 82432 Kochel – Durch Einsiedl durch und am Ende rechts Parkplatz Obernach
  • Routenplaner: Anfahrt
  • Im Detail: A95 München-Garmisch – Ausfahrt Murnau/Kochel – über Kochel am See vorbei am Walchensee vorbei, kurz nach Ort Einsiedl (Ende des Walchensees) rechts Parkplatz Obernach (ausgeschildert). Alternativ: Mautstrasse

Wegpunkte

Parkplatz Obernach (800m) – Simetsberg (1836m) – Abstieg wie Aufstieg

Aufstieg Simetsberg

Am Parkplatz folgen wir der breiten Forstrasse nach rechts den Schildern nach Richtung Simetsberg. Wenig später folgen wir dem Forstweg zweimal links beschildert weiter. Diesem Forstweg folgen wir immer weiter und genießen schon die vereinzelte Aussicht auf den Walchensee.

Nach ca. 45 Min. (je nach Gehzeit kürzer) auf ca. 1100hm geht ein nicht sehr gut markierter Pfad rechts von der Forststraße ab (beschildert Schild am Baum im (!) Wald). Diesem folgen wir. (Vorsicht: Wenige Minuten davor geht auch ein Weg rechts ab, (ohne Schild, kein Wald) diesen ignorieren). – Alternativ kann man auch dem breiten Forstweg folgen.

Nach einiger Zeit erreichen wir einen breiteren Weg. Hier rechts und gleich wieder links bergauf dem Weg folgen. Auf diesem immer weiter, später wieder besser beschildert bis zur Simetsberg-Diensthütte. Hier kann man kurz verschnaufen, ehe es auf der tollen Hochebene auf gutem Pfad zwischen Kühen und Pferden bergauf bis zum Gipfel geht (ab Hütte ca. 45 Min.).

Der Gipfelanstieg ist am Ende nochmals etwas steiler, aber dafür werden wir durch die tolle Aussicht belohnt. Als Ort für die Gipfelrast bietet sich neben dem Gipfel auch die Hochebene unterhalb an, sehr gemütlich!

Abstieg Simetsberg

Abstieg wie Aufstieg

Hinweise

  • Keine Einkehrmöglichkeit auf der Tour, Brotzeit & Trinken einpacken :-)
  • Schöne Anfahrt per PKW auch über Jachenau nach Walchensee über die Jachenau-Mautstraße. Die Tageskarte kann auch in die andere Richtung genutzt werden. Wir haben dies genutzt und haben auf dem Rückweg über die Mautstraße am Walchensee gebadet, da die Mautstraße direkt an tollen Bademöglichkeiten vorbeiführt.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder Simetsberg

Bewertung der Tour

Simetsberg (leicht, 1050hm, 5h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2014/07/Simetsberg-26-bergtour.jpg
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Sehr schöner Aussichtsberg, der technisch leicht über abwechslungsreiche Wege & Pfade erreichbar ist. Am Gipfel ist nur selten richtig viel los. Tipp!

3.9


Bewertung der User: 2,7 (19 Bewertung)

Tags: , , , ,



10 Kommentare zu Simetsberg (leicht, 1050hm, 5h)

  1. Florian Buschek sagt:

    Nach mehreren Monaten habe ich es mal wieder in die Gegend um Walchensee und Kochelsee geschafft und bin heute auf den Simetsberg gestiegen.
    Die Forststraße hat mich nicht gestört, zumal alles schön grünt und der Pfad danach ist auch recht abwechslungsreich. Insgesamt also eine sehr “naturlastige” Tour, was zum Entspannen und Abschalten immer ganz toll ist.
    Kurz vor dem Gipfel liegt noch ein wenig Schnee, den man auch queren muss.
    Ich war von der Aussicht ein wenig enttäuscht, da man den Walchensee eben gerade nicht so gut sieht, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.

  2. Mike sagt:

    Hallo liebes Bergtour Online Team,
    wir haben schon viele eurer Touren gemacht – vielen Dank für die zahlreichen Beschreibungen!
    Bei dieser Tour hätten wir einige Verbesserungsvorschläge für die Beschreibung:
    Die angesprochene, schlecht beschilderte Abzweigung “nach ca. 1h” kann für den etwas flotteren Wanderer deutlich früher kommen. In unserem Fall (und wir sind garantiert keine Trail-Runner.. war dies bereits nach knapp über einer halben Stunde der Fall, wodurch wir gar nicht darauf geachtet haben und vorbeigelaufen sind..
    In eurer Karte ist die beschriebene Abzweigung übrigens auch nicht eingezeichnet, was das Ganze nochmal schwieriger macht (die blaue Linie führt über die Forststraße außen rum hoch und runter).
    Des weiteren finden wir, dass die Beschreibung “Diesem Forstweg folgen wir immer weiter und genießen schon die tolle Aussicht auf den Walchensee” falsche Erwartungen setzt, da man nur ganz vereinzelt mal Teile des Sees erblicken kann. Insgesamt nicht besonders erwähnenswert.. der Abschnitt über die Forststraße ist ehrlich gesagt ziemlich langweilig.. vielleicht Ansichtssache..
    Zu guter Letzt sprecht ihr davon, dass es von der Hütte noch eine Stunde nach oben sei – wir haben 25 Min gebraucht, selbst ältere Herrschaften sind diesen Abschnitt unter 45 Min gegangen. Unserer Meinung nach eine etwas zu defensive Zeitangabe.
    Nichtsdestotrotz vielen Dank für eine abermals schöne Tour! Vielleicht wollt ihr zumindest einen Teil des Feedbacks mit auf nehmen :)
    Viele Grüße
    Mike

    • Fritz sagt:

      Danke Mike für deinen ausführlichen Kommentar. Die Gehzeit ist echt immer eine Challenge, Du kennst Die Beschwerden auf anderen Tourenbeschreibungen :) – Wir haben es dennoch nochmal etwas angepasst, danke Dir vielmals!! BG

  3. Evelina sagt:

    Hallo, haben Sie vielleicht die Wegnummer dieser Wanderung? Danke!

  4. Lena sagt:

    Sind die Tour heute als Winterwanderung gegangen – super schön und sehr empfehlenswert.
    Schneeschuhe + Gamaschen sind empfehlenswert, Grödel reichen aber auch aus.

  5. Jeanett sagt:

    Wirklich tolle Aussicht. Die lohnt allemal den Weg. Der Weg selbst ist allerdings alles andere als schön. Im Wald nach der Forststraße fühlt er sich an wie ein gerade trocken gefallener Wildbach.

  6. Thomas sagt:

    Grandiose Aussicht vom Gipfel – und während unten am Walchensee im Moment der Wahnsinn seinen Lauf nimmt, ist es am Simetsberg auch am Wochenende verhältnismäßig ruhig gewesen.
    Die absolute Einsamkeit hat man in der aktuellen Zeit natürlich auch hier nicht mehr, aber die über 1.000 hm und der Forststraßen-Hatsch scheinen einige abzuschrecken. Der Gipfelblick entschädigt aber für alles.
    Aus der Erfahrung vom Wochenende: Bitte überschätzt euch nicht. Uns sind im Waldanstieg und im unteren Bereich einige Familien und Gelegenheitswanderer entgegen gekommen, die mit ihren Kräften bereits hier schon am Ende waren. Natürlich möchte man sich eine weniger überlaufene Wanderung suchen – aber auch wenn der Weg zum Simetsberg technisch völlig unschwer ist, konditionell fordert er schon einiges.
    Und noch ein Tipp: Der Parkplatz Obernach, der sonst durch Höhenkontrolle für Wohnmobile und Camper gesperrt ist, wird aktuell als Ausweich-Nachtparkplatz freigegeben. Wer also sehr früh losgehen möchte, lieber bereits weiter oben an der Straße von Einsiedl parken. Von da führt auch ein Weg rüber. Ab dem Vormittag müssen die Wohnmobile zwar anscheinend vom Parkplatz runter – trotzdem ist die Parkplatzsituation aktuell gruselig.

  7. Bräu Christian sagt:

    Bissal komisch die Anfahrt erklärung . Über Navi zeigt er 82432 Kochel an und über Routenplaner zeigt er Strehtrumpf 1, 83224 Grassau an ??? was jetzt sind ja welten .

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben ↑
  • Tourensuche

  • Derzeit beliebteste leichte Wanderungen