Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Leichte Wanderungen Der Breitenstein, rechts der Wendelstein

Titelbild: Der Breitenstein, rechts der Wendelstein   Artikel verfasst von:

Breitenstein (leicht, 800hm, 4:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Breitenstein (1622m) ist eine der bekannten Wanderungen der bayerischen Voralpen bei Fischbachau im Mangfallgebirge. Viele denken der Breitenstein steht im direkten Schatten des Wendelsteins: Dieser ist zwar in unmittelbarer Nähe, der Aussicht auf dem Breitenstein tut dies jedoch keinen wirklichen Abbruch. Den diese ist wirklich sensationell! Die Hubertushütte in unmittelbarer Gipfelnähe komplettiert diese technisch recht einfache aber abwechslungsreiche Rundtour, die sich auch für fitte Familien super eignet. Auch dank der Einkehrmöglichkeiten knapp nach dem Gipfel (Hubertushütte, Laune des Wirts tagesabhängig) und auf halber Höhe beim Abstieg (Kesselalm, nett & gute Küche!). Generell ein gut zu erreichender Gipfel, den wir gerne jährlich besuchen – auch wenn wir nie die Einzigen sind.

Zusammenfassung Breitenstein

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: ca. 800hm Auf- & Abstieg, keine Gegenanstiege
  • Gehzeit: Gesamt 4,5h – Aufstieg ca. 2,5h, Abstieg ca. 2h
  • Kondition: einfach bis mittel
  • Technik: einfach, breiter oder guter Steig / Weg
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Für Familien geeignet, für Kinderwagen nicht geeignet

 Anfahrt Breitenstein

  • Adresse fürs Navi: Birkensteinstraße 96, 83730 Fischbachau
  • Kurzbeschreibung von München: Autobahn Salzburg – Ausfahrt Irschenberg – Fischbachau – In Fischbachau links Richtung Birkenstein – In Birkenstein den Wegweisern Wanderparkplatz bis zum Ende der Straße folgen.
  • Link zu Google Routenplaner: Anfahrt Breitenstein

Wegbeschreibung

Parkplatz Birkenstein (ca. 850m) – Bucheralm  (1292m) – Breitenstein (1622m) – Hubertushütte (ca. 1585m) – Kesselalm (ca. 1275m) – Parkplatz Birkenstein (ca. 850m)

Aufstieg Breitenstein

Wir gehen vom Parkplatz zur Anfahrtstrasse zurück und gehen entsprechend den Schildern auf der Teerstraße leicht ansteigend nach rechts (Richtung Osten). Von nun an folgen wir immer dem Forstweg bzw. den Schildern Richtung Breitenstein bzw. Bucheralm bergauf. (In einer Linkskurve dem Weg nach links folgen).

Nach ca. 30 Minuten erreichen wir eine Kreuzung, hier folgen wir nach Links, da wir den angenehmeren Aufstieg über die Bucheralm wählen. Von rechts kommen wir zurück. Wir folgen an der Schranke vorbei dem Weg, erreichen wenig später eine T-Kreuzung und gehen links und gleich wieder rechts in den Wald hinein. Diesem wurzeligen Pfad bzw. der Beschilderung folgen wir jetzt bis zur Bucheralm, die wir nach ca. 1h erreichen.

Der weitere Anstieg geht genau gegenüber der Bucheralm jetzt deutlich steiler bergauf und man kann den breiten Weg diverse Male abkürzen, bis wir wieder ein kurzes Waldstück durchqueren und anschließend nochmals einige Höhenmeter in freiem Gelände beschreiten, bis wir den Sattel erreicht haben. Auch hier ist gut beschildert, wohin der Weg gehen soll. (Option: Links zum Bockstein in wenigen Minuten erreichbar, sehr zu empfehlen).

Am Sattel gehen wir also gerade aus über die flache Wiese und dann bald links Richtung Breitenstein, da wir uns die Hubertushütte (geradeaus) für den Abstieg aufsparen. Hier wird es dann wieder etwas steiler und felsig bis wir schließlich den schon länger sichtbaren Gipfel des Breitensteins erreichen und die Aussicht auf den benachbarten Wendelstein und alle anderen Berge genießen.

Abstieg (sehr gut beschildert)

Wir folgen dem angelegten Stufenweg zur Hubertushütte, die wir vom Gipfel schon sehen können. Direkt hinter der Hütte geht es nach links sehr gut beschildert ab zur Kesselalm. Der Weg ist zunächst steil und felsig, wir dann etwas flacher und mündet bei der Talstation der Materialbahn in einen Forstweg, dem wir bergab folgen,

Nach einigen Minuten gehen wir nach einer Bank nach rechts zur Kesselalm (1285m) und genießen von der Terrasse die Aussicht. Von der Kesselalm folgen wir dann weiter dem breiten Forstweg bis zur Kreuzung – die wir vom Aufstieg kennen – und weiter zurück auf dem Auftstiegsweg zu Parkplatz Birkenstein.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Einkehrmöglichkeiten & Unterkünfte

  • Bucheralm, nur Sommer, einfache Küche, kein Telefon
  • Hubertushütte, Ende Mai bis 1. November, Mo-Di Ruhetag, einfache Küche
  • Kesselalm, Mai-Oktober, Dezember-April bei schönem Wetter, +49 (0) 8028 / 2602

Hinweise:

  • Nach der Tour: Hammer Kuchen im „leider“ bekannten, stark besuchten Winklstüberl in Fischbachau
  • Im Sommer: Warmbad in Fischbachau http://www.warmbad-fischbachau.de
  • Auch nette Winterwanderung mit Schneeschuhen
  • Auch möglich von Elbach über Steingrabner Alm durch wunderschönen Märchenwald unterhalb des Breitensteins (ca. 3,5h von Elbach) – Gute Orientierung notwendig, nicht beschildert!

Fotos Breitenstein 



Gesamtbewertung Wanderung Breitenstein

Breitenstein (leicht, 800hm, 4:30h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Super aussichtsreiche Tour in der Nähe von München für die ganze Familie, die auch prima für Einsteiger geeignet ist.

3.9


Bewertung der User: 3 (20 Bewertung)

Tags: , , , , , , , ,


3 Kommentare zu Breitenstein (leicht, 800hm, 4:30h)

  1. Rudolf Pan sagt:

    Für Einsteiger ?
    Also der Aufstieg ist aufgrund von einer hohen Variabiltät der Tritte schwer.
    Vor allem durch den sehr stark lehmigen Boden ist die Wanderung NICHT nach Regen zu empfehlen…
    Aussicht ist ein absoluter Traum, vor allem weil man 2 Gipfelkreuze mit einmal bestaunen und erreichen kann.
    Die Preise auf der Alm sind ziemlich happig. 3,70 Euro für ein kaltes Hopfengetränk.

    Für Kinder würde ich es nicht empfehlen, da es recht wenig „Beschäftigung“ unterwegs gibt.

    Teile der Strecke gehen durch eine wunderbare Märchenlandschaft. Selten sowas schönes gesehen. nur der matschige Boden hat das Erlebnis ein bisschen getrübt.

    • Rudolf Pan sagt:

      PS: Der GPS-Track der hier zum Download gestellt wird ist nicht ganz korrekt.
      manchmal sind die Wege sehr ungenau und das Höhenprofil stimmt auch nicht mit der Realität überein.
      Für die simple Navigation ist es aber ausreichend.

      • Fritz sagt:

        Hallo Rudolf, danke für Deine Kommentare!

        @Schwierigkeit: Offiziell ist diese Tour als leicht einzustufen, wenn auch es bei Regen natürlich rutschiger werden kann…

        @GPS-Track: Danke, den haben wir noch etwas optimiert!

        Viele Grüße
        Benedikt & Fritz

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche