Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Leichte Wanderungen Kurz vor der oberen Firstalm

Titelbild: Kurz vor der oberen Firstalm    Artikel verfasst von:

Obere Firstalm & Spitzingsee (leicht, 300hm, 2:30h)

Print Friendly

Die Obere Firstalm (1375m) überhalb des Spitzingsees ist wohl eine der bekanntesten Berghütten in Bayern. Hier ist zwar immer recht viel los, richtig überlaufen ist sie aber selten. Der Aufstieg zunächst über den Spitzingsee-Rundweg und dann über die Untere Firstalm (1320m) ist landschaftlich sehr schön, trotz bayerischem Staatsforst und angrenzendem Skigebiet. Für Familien eignet sich diese Tour zudem ideal, da sie – wenn auch steil – mit gutem Kinderwagen gegangen werden kann und an der Oberen Firstalm ein großer Spielplatz mit Trampolin uvm. wartet. Insgesamt eine schöne, kurze Rundtour am Spitzingsee mit super Einkehr.

Zusammenfassung Firstalm Rundwanderung

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: 300hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 1:30h, Abstieg ca. 1:00h
  • Kondition: geringe Anforderungen; bei mäßiger Fitness gut zu bewältigen
  • Technik: einfache Pfade und Forststraßen ohne besondere Anforderungen
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Firstalm Rundwanderung

  • Adresse fürs Navi: Spitzingstraße 7, 83727 Schliersee, Parkplatz Taubensteinbahn, 4€
  • Routenplaner: Anfahrt Firstalm & Spitzingsee
  • Im Detail: A8 – Ausfahrt Weyern – Miesbach – Schliersee – Spitzingsee – Erster großer Parkplatz auf rechter Seite direkt am Spitzingsee (Taubensteinbahn, 4€)

Wegpunkte

Parkplatz Taubensteinbahn (1084m) – Rundweg Spitzingsee – Untere Firstalm (1320m, 1:15h) – Obere Firstalm (1375m, 1:30h) – Spitzingsattel (1129m, 2:15h) – Parkplatz Taubensteinbahn (2:30h)

Aufstieg über Spitzingsee

Vom Parkplatzende gehen wir im Uhrzeigersinn auf dem breiten Forstweg um den Spitzingsee (Beschilderung Spitzingsee-Rundweg), der Blick auf den See und die Brecherspitz ist schon sehr schön.

Am anderen Ende des Sees gehen wir den Schildern nach links Richtung „Zum Bockerlbahn-Weg, Kurvenlift, Untere Firstalm“. Diesem Weg bzw. Wegweiser folgen wir immer, überqueren einen großen Parkplatz und folgen der Teerstraße bis zur Unteren Firstalm.

An der Unteren Firstalm nehmen wir entweder den Steig über die Wiese oder den längeren Forstweg (hart rechts) hinauf zur bereits sichtbaren Oberen Firstalm mit gemütlicher Einkehr, großer Sonnenterrasse und Spielplatz mit Trampolin.

Abstieg Firstalm

Von der Oberen Firstalm gehen wir auf dem bequemen Forstweg bzw. der Rodelabfahrt Richtung Spitzingsattel immer bergab.

Am Spitzingsattel gehen wir kurz rechts auf der Hauptstraße und dann halbrechts beschildert bergab zurück zum Spitzingsee und folgen auf dem Uferweg bis zum Parkplatz.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit 1: Untere Firstalm, ganzjährig 10-17 Uhr, nur im Sommer Di. Ruhetag
  • Einkehrmöglichkeit 2: Obere Firstalm, ganzjährig, 10-17 Uhr, im Winter bei guten Rodelbedingungen bis 22 Uhr
  • Diverse Einkehrmöglichkeiten & Kiosk direkt am Spitzingsee

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,99 €
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Bilder Firstalm Rundwanderung

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Obere Firstalm & Spitzingsee (leicht, 300hm, 2:30h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel
Einkehr

Zusammenfassung: Schöne, leichte Rundwanderung zur bekannten Firstalm am Spitzingsee für die ganze Familie!

3.6


Bewertung der User: 4 (20 Bewertung)

Tags: , , , , , , , ,


5 Kommentare zu Obere Firstalm & Spitzingsee (leicht, 300hm, 2:30h)

  1. Hans sagt:

    Bei aller Liebe, aber diese Tour ist nicht für den Kinderwagen geeignet. Grundsätzlich ist die Tour mehr ein Spaziergang. Knapp 340m hoch und wieder runter. Da dauert die Anfahrt manchmal länger. Dennoch gibt es ein paar wenige Stellen, wo ich nicht mit dem Kinderwagen entlang möchte. Und das ist zwischen der oberen und unteren Firstalm, hier geht es über eine natürliche Wiese, die inzwischen teilweise bepflastert ist. Zudem gibt es Stellen, die zünftig nach oben gehen. Hier habe ich dann schon beide Eltern schieben sehen und das weniger entspannt. Also liebe Eltern, der Stimmung wegen und zur Verminderung des Risikos: Entweder laufen alle, oder es gibt eine Trage, aber lasst den Kinderwagen unten.

    • Fritz sagt:

      Hallo Hans,

      vielen Dank für Dein Feedback.

      Wie beschrieben ist es wirklich etwas steil, aber eben eine Bergwanderung und kein Spaziergang :) Zu der gepflasterten Wiese: Ich glaube ihr seid von der Unteren Firstalm über den Steig und nicht den Forstweg zur oberen Firstalm gegangen, der ist natürlich nicht kompatibel.

      Das nächste Mal einfach den Forstweg nehmen (geht bei der Unteren Firstalm hart rechts ab), wenn auch dieser am letzten Stück etwas steiler ist. Danke für kurze Rückmeldung, ob das sein könnte!

      VG

  2. Elisabeth sagt:

    War gestern auf der Oberen Firstalm – mit Kraxe und Kinderwagen mit zwei Kindern (1 und 3). Wenn man die Forststraße von der Unteren Firstalm nimmt und nicht den Wanderweg, ist es kein Problem. Die letzten Meter ist es tatsächlich steil und kieselig, da hab ich die Kinder lieber laufen lassen (mit Aussicht auf Spielplatz und Trampolin) und den leeren Wagen geschoben, dann geht es ohne Probleme.

  3. René sagt:

    Zu Steig vs. Forstweg: letzterer war mit Elektrozaun abgeriegelt. Meine Topo Karte zeigte zudem den Weg in eine Sackgasse gehend. Folglich sind wir heute mit Fahrradhänger den Pfad hoch, eine Qälerei allererster Güte. Aus meiner Sicht müsst geklärt werden wie das mit dem Weg ist, aber auch so wäre er mit normalem guten Kinderwagen nicht gut gehbar gewesen. Über den Chariot-Hänger war ich sehr froh. Abstieg wegen Modell ohne Bremse auch etwas riskant. Und wir sind mit dem Ding wirklich schon über Stock und Stein.

    • Fritz sagt:

      Hallo Rene,

      danke für die Info. War der Elektrozaun fest installiert oder hätte man diesen nicht kurz aushängen können.
      Mit Anhänger über den Steig ist eigentlich keine Option.

      LG
      Fritz

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Werbung – Hilft uns!

  • Tourensuche

  • Werbung – Hilft uns!