Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Hütten Buchsteinhütte

Titelbild: Buchsteinhütte    Artikel verfasst von:

Buchsteinhütte am Tegernsee (leicht, 400hm, 2,5h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Buchsteinhütte (1260m) ist eine gemütliche, urige Hütte direkt unterhalb des Roß- und Buchsteins mit der bekannten Tegernseer Hütte. Dank Winterräumung der Wege ist sie das ganze Jahr über sehr gut erreichbar und eine super – etwas längere – Alternative zur Schwarzentenn-Alm, welche aber optional noch zusätzlich besucht werden kann. Die Buchsteinhütte ist zudem ein guter Stützpunkt für weitere Touren, eignet sich aber auch mit der Hütte selbst als Ziel. Die Landschaft ist u.a. aufgrund des Schwarzenbachs, der zu Beginn direkt neben dem Weg läuft, sehr schön.

Beschreibung Bergwanderung Buchsteinhütte

  • Art: Leichte Bergwanderung (blau)
  • Höhenmeter: Ca. 400hm
  • Gehzeit: Gesamt-Aufstieg ca. 1:30h, Abstieg ca 1:00h
  • Optionale Verlängerung zur Schwarzentenn-Alm: +10 Minuten
  • Kondition: Leicht, gut für Einsteiger geeignet
  • Technik: Leicht, Kinderwagengeeignet (aber recht steil, 100% Forstweg, im Winter  geräumt)
  • Rundtour: Nein
  • Ausrüstung: Normale Bergwanderausrüstung

Anfahrt Wanderung am Tegernsee

  • Adresse fürs Navi: Klamm 1, 83708 Kreuth
  • Autobahn Salzburg – Ausfahrt Holzkirchen – Tegenersee – Rottach-Egern – Kreuth – Richtung Achensee – Ca. 3 km nach Kreuth geht der Klamm-Parkplatz rechts ab (direkt nach Bushaltestelle “Winterstube”, gut beschildert “Schwarzentenn”)
  • Routenplaner: Anfahrt Buchsteinhütte von München (68km, 1:10h)

Wegpunkte:

Parkplatz an B317 (ca. 850m) – Buchsteinhütte (1260m) – Parkplatz

Aufstieg

Vom Parkplatz aus folgen wir der Beschilderung zur Buchsteinhütte auf den Forstweg nach Norden. Nach wenigen Minuten kann man nach links abbiegen auf den landschaftlich schöneren Aufstieg neben dem schönen Schwarzenbach. Bei viel Schnee ist der Weg ohne Schneeschuhe nicht wirklich zu empfehlen.

Nach ca. 45 unanstrengenden Minuten (egal auf welchem Weg) kommen wir an eine große Kreuzung. Geradeaus gelangt man zur sehr bekannten Schwarzentennalm – wer also hier nicht mehr kann oder nicht weitergehen möchte, der geht einfach etwas weiter, und erreicht nach 10 Minuten die Schwarzentennalm.

Wir aber gehen links den Schildern nach Richtung Buchsteinhütte, hier treffen wir auch auf den alternativen Aufstieg. Es wird jetzt steiler, aber der Fortweg ist durchweg gut zu gehen. Die Aussicht wird außerdem immer schöner. Wir folgen jetzt immer den Schildern (es geht nochmal rechts ab) und erreichen nach einem flacheren Stück die gemütliche Buchsteinhütte, genau unterhalb von Roß- und Buchstein. Prost!

Abstieg

Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Öffnungszeiten &  Tipps:

  • Die Buchsteinhütte ist ganzjährig bewirtschaftet, Montag ist immer Ruhetag. In der Wintersaison ab dem 05.12 ist Montag und Dienstag Ruhetag, Betriebsurlaub ist vom 05. Nov bis einschl. 04. Dez
  • Wer im Winter einen Schlitten mitnimmt (auch für die Kids) wird sich freuen – zwar keine Rodelbahn aber die Steigung lässt eine bequeme Abfahrt zu
  • Für Trailrunning sehr gut geeignet

Touren von der Buchsteinhütte

Höhenprofil und Wegverlauf Buchsteinhütte

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder der Wanderung auf die Buchsteinhütte

Bewertung der Tour auf die Buchsteinhütte

Buchsteinhütte am Tegernsee (leicht, 400hm, 2,5h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2013/04/buchsteinhuette-21-pmsxx.jpg
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Hütte

Zusammenfassung: Schöne Hüttenwanderung fürs ganze Jahr.

3.5


Bewertung der User: 1,9 (19 Bewertung)

Tags: , , , , , ,



Kommentar zu Buchsteinhütte am Tegernsee (leicht, 400hm, 2,5h)

  1. Thomas sagt:

    Schöne und wenig fordernde Tour zu einer schönen Hütte, v.a. im Winter reizvoll. Da man über weite Strecken am Bach entlang und durch Wald wandert, eignet sich der Weg auch bei nicht ganz so schönem Wetter. Wir sind vor etwa einer Woche bei teils stärkerem Schneefall hochgewandert und hatten trotzdem unseren Spaß.
    Die Küche auf der Hütte ist sehr gut (selbstgemachte Bratwurst ist grandios), man sitzt schön – und so sicher, wie es eben im Moment geht, da 2G erfreulich gewissenhaft geprüft wird.
    Für den Aufstieg ist der hier beschriebene Pfad direkt am Schwarzenbach entlang deutlich schöner als die Forststraße/Rodelpiste und auch im Winter meist gut gespurt. Der anschließende Steig kürzt die Forststraße deutlich ab, macht aber nur bei moderater Schneelage Sinn (oder mit Schneeschuhen).
    Bergab hat man dann die Wahl: Entweder wieder am Bach entlang – dann ist aber mit scharenweise Gegenverkehr zu rechnen, bei begrenzten Ausweichmöglichkeiten auf dem schmalen Pfad. Alternativ über die Forststraße, die dafür allerdings von zahllosen Familien und Rodlern in Beschlag genommen ist, da der Weg auch zur beliebten und meist hoffnungslos überlaufenen Schwarzentenn-Alm führt. Für uns ist der Forstweg im Abstieg durch die Breite trotzdem angenehmer (und schneller).

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben ↑