Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Hütten Wildseeloderhaus & Wildseelodersee

Titelbild: Wildseeloderhaus & Wildseelodersee   Artikel verfasst von:

Wildseelodersee & Wildseeloderhaus (leicht, 300hm, 2:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Wildseelodersee mit Wildseeloderhaus (1854m) sind zwei Wahrzeichen der Region Pillerseetal bei Fieberbrunn. Die malerisch gelegene Hütte und der klare Bergsee laden zum langen verweilen oder sogar baden ein. Der Weg ist von der Gipfelstation der Lärchfilzkogelbahn durchweg sehr gut angelegt und markiert und technisch einfach. Schöne, kurze Tour zu einer sensationell gelegenen Hütte in toller Natur!

Wer sich körperlich noch stärker betätigen will, steigt von der Hütte noch (leicht) zum Wildseeloder-Gipfel und / oder zum Gipfel der Henne auf (jeweils ca. 0:45-1h Aufstieg, Runde ca. 2:30h ab Hütte). Leider ist der Gipfel des Wildseeloder recht von Schafen „markiert“ und im Sommer extrem viele Fliegen, am Gipfel der Henne etwas besser!

Zusammenfassung Wildseelodersee & Wildseeloderhaus

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: 300hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 1:30h, Abstieg ca. 1:15h
  • Kondition: geringe Anforderungen; bei mäßiger Fitness gut zu bewältigen
  • Technik: einfache Pfade und Forststraßen ohne besondere Anforderungen
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Wildseelodersee & Wildseeloderhaus

  • Adresse fürs Navi: Lindau 17, 6391 Fieberbrunn, Österreich (Bergbahnen Fieberbrunn)
  • Routenplaner: Anfahrt Wildseelodersee & Wildseeloderhaus
  • Im Detail: Inntalautobahn, Ausfahrt Kufstein Süd, über St. Johann nach Fieberbrunn, in Fieberbrunn urz vor Ortsende nach rechts zu den Bergbahnen parken. Wir fahren mit der Streubödenbahn bis zum Lärchfilzkogel

Wegpunkte

Parkplatz Streuböden / Lärchfilzkogelbahn – Gipfelstation Lärchfilzkogelbahn (1654m) – Wildseeloderhaus & Wildseelodersee (1854m, 1:15h) – ggfs. Aufstieg Wildseeloder (2118m, +1h) und/oder Henne (2078m, +1h) – Abstieg wie Aufstieg

Aufstieg Wildseelodersee & Wildseeloderhaus

Wir fahren mit der Streubödenbahn ganz hoch bis zur Gipfelstation am Lärchfilzkogel. Die Aussicht ist schon super, von der Bergstation kann man auf dem gegenüberliegenden Berg (südseitig) bei gutem Wetter auch schon das Wildseeloderhaus sehen.

Wir folgen der Beschilderung bergab Richtung Wildseeloderhaus. Nach kurzem Abstieg geht es kurz bergauf über eine Kuppe und auf der anderen Seite auf leichtem Steig bergab zur Wildalm hinab mit schönem kleinen Bergbach. Hier geht es dann wieder – immer den Schildern nach – bergauf. Zunächst auf breitem Weg, etwas später dann auf sehr gut angelegtem Steig. Diesem folgen wir bis wir die Hütte und den See erreichen!

Wer noch Puste hat kann entweder nach rechts (gut beschildert) zum Wildeseeloder Gipfel gehen oder nach links zum Gipfel der Henne (jeweils ca. 0:45h – 1h). Man kann auch beide mitnehmen und einmal die Runde laufen (ca. 2:30h in Summe). Die Aussicht von beiden Gipfeln ist super, der Gipfel der Henne hat aber weniger „Schafmarkierungen“ und Fliegen und ist ein wesentlich besseres Gipfelziel!

Abstieg Wildseelodersee & Wildseeloderhaus

Abstieg wie Aufstieg.

Tipp: Mittelstation aussteigen und noch eine Runde mit der Sommerrodelbahn (Timoks Coaster) fahren, macht wirklich richtig Spaß!

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Wildseeloderhaus, Anfang Juni bis Ende September, +43 (0)664/3254583

Bilder Wildseelodersee & Wildseeloderhaus

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Wildseelodersee & Wildseeloderhaus (leicht, 300hm, 2:45h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Schöne Wanderung mit toller Natur & Aussicht! Leider recht bekannt.

3.7


Tags: , , , , , ,



Kommentar zu Wildseelodersee & Wildseeloderhaus (leicht, 300hm, 2:45h)

  1. Marion Pichler sagt:

    Hallo lieber Fritz,
    bin gerade über ihren Beitrag vom Wildseeloder und Wildseelodersee „gestolpert“. Hat mir sehr gut gefallen, nur sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen. Vielleicht könnten Sie dies ändern, wäre super.

    Der Wildseelodersee mit dem Wildseeloderhaus liegt nicht in der Region Saalbach sondern in der Ferienregion PillerseeTal in Fieberbrunn.

    Bei Aufstieg zum Wildseeloder:
    Hier könnte man schreiben: Wir fahren mit der Bergbahn Streuböden (1.+2. Sektion) bis zum Lärchfilzkogel. Die Aussicht hier ist schon super, von der Bergstation kann man auf dem gegenüberliegenden Berg (südseitig) auch schon das Wildseeloderhaus sehen. Wir folgen der Beschilderung bergab – nach einem kurzen Abstieg geht es dann leicht bergauf über eine Kuppe und auf der anderen Seite auf leichtem Weg bergab Richtung Wildalm mit schönem kleinen Bergbach. Hier geht es dann wieder – immer den Schildern nach – bergauf. Vorbei am Wildalm Käseladen zunächst auf breitem Weg, etwas später dann auf einem sehr gut angelegtem Steig. Diesem folgen wir bis wir die Hütte und den See erreichen!

    Sorry, dass ich hier ein bisschen lästig bin.

    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und ein schönes Wochenende und vielleicht treffen wir uns mal auf meinem Lieblingsberg dem „Loder“.
    Marion Pichler

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Ziener