Juhuuu - Es geht wieder los
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)


Leichte Wanderungen Gipfel Mohar © Evamaria und Primus Wecker

Titelbild: Gipfel Mohar © Evamaria und Primus Wecker    Artikel verfasst von:

Mohar (leicht, 755hm, 4:15h)

Print Friendly, PDF & Email



Vielgerühmter Aussichtsberg mit Glocknerblick: Hoch über dem Mölltal, als Eckpfeiler in der Sadniggruppe, einer Untergruppe der Goldberggruppe, ist der Mohar einer der schönsten Aussichtsberge Kärntens. Berühmt ist vor allem der Blick über Heiligenblut und die Pasterze zu den sie umrahmenden Gipfeln: Großglockner, Johannisberg, Hohe Riffl, Fuscherkarkopf – ein Bild wie gemalt. Im Frühsommer schmücken sich die Wiesen mit dem schönsten Blumenschmuck – nicht umsonst ist der Mohar auch als Blumenberg berühmt. Das Sadnighaus und das Gasthaus Glocknerblick sind hochgelegene Ausgangsorte, von denen leichte Wanderwege zum Gipfel führen, die sich zu einer schönen Runde verbinden lassen. Aber auch im Berg gibt es Geheimnisse zu entdecken: Vom Göritzer Törl können wir einen Abstecher zum Waschgang machen, einem Relikt aus der Zeit des Goldabbaus. Die Fahrt zum Sadnighaus führt uns durch das weltabgeschiedene Astental, vorbei an den höchstgelegenen Bergbauernhöfen Kärntens. Erst 1965 wurde die Straße erbaut, bis dahin war das Astental nur über Bergwege erreichbar und im Winter oft monatelang von der übrigen Welt abgeschnitten. Bis 1966 hatten die Kinder nur im Winter Schulunterricht, im Sommer wurde ihre Arbeitskraft auf den Höfen und den steilen Bergwiesen, die mit der Hand gemäht werden müssen, benötigt.

Mohar – Präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Bergverlag Rother. Die Tour ist zu finden im Wanderführer Kärnten von Evamaria Wecker. Ergänzungen in kursiv von Bergtour-Online.de

Zusammenfassung Mohar

  • Tourentyp: Wanderung
  • Schwierigkeit: leicht
  • Gehzeit: 4.15h
  • Tage: 1
  • Höhenmeter Aufstieg: 755
  • Höhenmeter Abstieg: 755
  • Strecke: 8.9 km
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: ja
  • Einkehr unterwegs: ja
  • Für Kinder geeignet: ja

Anfahrt & Details Mohar

Talort: Mörtschach, 934 m.
Ausgangspunkt: Sadnighaus, 1880 m, Zufahrt auf 10 km langer, geteerter Bergstraße, großer Parkplatz.
Adresse für Navi: Asten 16, A-9842 Mörtschach, Google Routenplaner
Verkehrsmittel: Postbus von Spittal über Winklern Richtung Heiligenblut nach Mörtschach, von dort mit dem Nationalpark-Wanderbus zum Sadnighaus, Fahrplan unter www.nationalpark-hohetauern.at/wanderbus.
Gehzeit: 4.15 Std.
Höhenunterschied: 750 Hm.
Anforderungen: Steile, aber leichte Bergwege ohne nennenswerte Schwierigkeiten.
Einkehr: Sadnighaus, ÖAV, bew. Anfang Juni – Ende Oktober, Tel. +43/4825/20050; Alpengasthof Glocknerblick, 2047 m, bew. Ende Mai – Mitte Oktober, Tel. +43/4825/340, Auffahrt von Sagritz mit PKW möglich; Jausenstation Almhüttl, 2025 m.

Wegpunkte

Parkplatz Sandighaus (1880m) – Gasthof Glocknerblick (2047m) – Mohar (2448m) – Göritzer Törl (2463m) – Parkplatz

Auf- und Abstieg Mohar

Eine Almstraße führt vom Sadnighaus in Kehren bis auf 2000 m Höhe und quert dann in der Südflanke des Sadnig zum Gasthof Glocknerblick, 2047 m. Die Kehren können wir auf einem Wanderweg abkürzen, dann gehen wir mit kleinen Gegenabstiegen gemütlich auf der Straße an der Jausenstation Almhüttl, 2025 m, vorbei zum Gasthaus mit dem klingenden Namen. Ganz verschämt zeigt uns der Großglockner nur seine Spitze, viel interessanter ist hier die Aussicht in die Schobergruppe.

Vom Glocknerblick folgt unser Aufstieg dem steilen Südwestgrat hinauf zum Moharkreuz, 2448 m, einem herrlichen Rastplatz. Nun erwartet uns der schönste Teil des Weges: Am Grat entlang bummeln wir über bunte Blumenwiesen zum Gipfelaufbau des Mohar, ein letzter Aufschwung, und wir stehen am geräumigen Gipfelplateau. Nach ausgiebiger Gipfelschau wandern wir weiter über die Hochfläche, dann senkt sich der Steig steil hinunter ins Göritzer Törl, 2463 m. Über sanfte Almwiesen gelangen wir in altes Bergsturzgelände, Alpenrosen überwuchern die Felsen, und die ersten Zirben und Lärchen begleiten unseren Weg. Schließlich erreichen wir auf 2000 m Höhe wieder die Almstraße und kehren auf der Straße oder am Wanderweg zurück zum Sadnighaus.

Rother Wanderführer 

Rother Wanderführer Tirol Unterinntal

Erhältlich als Taschenbuch oder in der Rother Touren App
Bergverlag Rother – Die ganze Welt der Berge.

Bilder der Tour

Karte & Höhenprofil 

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Passende Suchbegriffe

Tags: , , , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑