Juhuuu - Es geht wieder los
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)


Leichte Wanderungen Murnauer Moos © Franziska Baumann und Dieter Seibert

Titelbild: Murnauer Moos © Franziska Baumann und Dieter Seibert    Artikel verfasst von:

Murnauer Moos (leicht, 100hm, 3h)

Print Friendly, PDF & Email



Ursprüngliche Moorlandschaft so weit das Auge reicht: Das Murnauer Moos ist das bedeutendste und ursprünglichste Moorgebiet des nördlichen Alpenvorlands; 23 km² wurden als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Zahlreiche seltene Pflanzen – es gibt Hunderte verschiedener Arten! – wie die Sibirische Schwertlilie und Tiere, vor allem Vögel und Echsen, haben hier einen gesicherten Lebensraum. Nach der Eiszeit füllte das viele Kilometer weite Becken ein gewaltiger See, der allmählich verlandete und heute ganz verschwunden ist. Den allgegenwärtigen Hintergrund bildet die große Bergkulisse mit der Hohen Kiste, 1922 m, als Blickfang. Einfache Wanderung in sehr schöner Natur!

Murnauer Moos – Präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Bergverlag Rother. Die Tour ist zu finden im Wanderführer Zugspitze von Dieter Seibert, Franziska Baumann. Ergänzungen in kursiv von Bergtour-Online.de

Zusammenfassung Murnauer Moos

  • Tourentyp: Wanderung
  • Schwierigkeit: leicht
  • Gehzeit: 3.00
  • Höhenmeter Aufstieg: 100
  • Höhenmeter Abstieg: 100
  • Strecke: 11.4 km
  • Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln: nein
  • Einkehr unterwegs: nein
  • Für Kinder geeignet: ja

Anfahrt & Details Murnauer Moos

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz auf 625 m, beim Ramsach-Kirchlein und Gasthaus Ähndl. Von Murnau auf der B 2 Richtung Süden zum Ortsrand, dort rechts ab und noch knapp 1 km.
Adresse Navi: Ramsachstraße 2, 82418 Murnau am Staffelsee, Google Routenplaner
Höhenunterschied: Unbedeutend.
Anforderungen: Ebene Wanderwege, beim Rückweg unbedeutende Steigungen.
Einkehr: Gasthaus Ähndl in Ramsach (Mai bis September Montag Ruhetag, Oktober bis April Montag und Dienstag Ruhetag).

Wegbeschreibung Murnauer Moos

Vom Wanderparkplatz in Ramsach wandert man neben der Ramsach (links vorbei) über die weiten, freien Moorflächen (Flachmoor) mit ihrem reichen Blumenschmuck weit nach Süden; hier ist das Murnauer Moos absolut eben und bietet einen freien Blick auf die großen Berge. Dann geht es nach rechts zu Punkt 625 und nochmals nach rechts in die »Langen Filze« mit ihrem Bohlenweg, ein Hochmoor mit deutlich anderem Charakter; etwa in der Mitte kommt man zu einem offenen Schutzhüttchen. Bei Westried erreicht man das »Ufer« und wandert durch Moosrain stets auf den Höhen etwas oberhalb der Moorflächen – besonders schöne Ausblicke – zum Ramsach-Kirchlein (bäuerliche Malereien) und zum Ausgangspunkt zurück.

Rother Wanderführer 

Rother Wanderführer Tirol Unterinntal

Erhältlich als Taschenbuch oder in der Rother Touren App
Bergverlag Rother – Die ganze Welt der Berge.

Bilder der Tour

Karte & Höhenprofil 

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Passende Suchbegriffe

Tags: , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑