Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Wanderungen Das markante Gamsjoch von der Eng gesehen

Titelbild: Das markante Gamsjoch von der Eng gesehen   Artikel verfasst von:

Gamsjoch (schwer, 1250hm, 6:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Das Gamsjoch (2452m) ist großes Karwendel Kino. Der nicht sehr schwere aber lange Aufstieg zieht sich war ziemlich hin, aber das Panorama ist von Beginn an „Karwendel Total“ – schon bald lässt man den Trubel um Eng und Falkenhütte zurück und wandert förmlich über dem Ahornboden hinauf. Oben angekommen hat man aufgrund der Freistellung des Gamsjoches ein super Panorama auf das Gesamte östliche Karwendel – Lamsenspitze, Laliderer Spitze, Sonnjoch und so viele mehr, das muss man gesehen haben.

Zusammenfassung

  • Art: Schwere Bergwanderung (rot (Westgipfel) bis schwarz (Hauptgipfel))
  • Höhenmeter: ca. 1250hm in Auf- & Abstieg, keine wesentlichen Gegenanstiege
  • Gehzeit: Gesamt 6:30h – Aufstieg ca. 3:30h, Abstieg ca. 3:00h
  • Kondition: schwer
  • Technik: mittel bis schwer
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung

Anfahrt

  • Fürs Navi: Straße Eng 1 – 2, 6215 Hinterriß, Österreich
  • Autobahn Salzburg – Ausfahrt Holzkirchen – Bad Tölz – Lenggries – Sylventein – Vorderriß – Hinterriß – Mautstrasse Eng (Mautstraße PKW 3,50€; Stand: 11/2015, nur von Mai – Oktober geöffnet!), ganz am Ende in der Eng parken (großer Wanderparkplatz)
  • Google Routenplaner: Anfahrt Eng bei Hinterriß von München 110km, 1:45h

Wegpunkte

Eng (ca. 1200m) – Richtung Falkenhütte – Hohljoch (ca. 1450m) – Richtung Gamsjoch – Gumpenjöchl (ca. 1980m) – Gamsjoch Westgipfel (2438m) – Gamsjoch Hauptgipfel (2452m) – Auf Anstiegsweg zurück – Abzweig Gumpenkar (ca. 1750m) – Eng

Aufstieg (gut beschildert)

Wir gehen von dem Gasthof Eng durch den Ahornboden Richtung Falkenhütte. Durchweg imposant im Schatten der Spritzkarspitze, Platen- und Grubenkarspitze, welche im Norden aus dem Boden schießen.

Ist man an den Hütten in der Eng vorbei geht der Weg westlich steiler, aber bequem zu gehen, bergauf bis zum Hohljoch. Hier biegen wir, nachdem wir einen Blick Richtung Westen ins Laliderer Tal gemacht haben, nach rechts zu den Hütten auf gleicher Höhe ab und halten uns immer auf diesem Weg, zunächst flach und aussichtsreich, dann steiler ansteigend.

Das Gamsjoch kommt jetzt immer deutlicher ins Blickfeld und wir erreichen das Gumpenjöchl. Jetzt wird es deutlich steiler und felsiger, die Aussicht aber immer besser. Auf ca. 2000hm erreichen wir noch einen Abzweig, den wir aber links liegen lassen und uns weiter Richtung Gamsjoch orientieren.

Der Gipfel kommt immer näher und wir gehen nördlich immer Richtung Gipfel, zuerst noch in Serpentinen, dann recht direkt. Nach ca. 3:15 haben wir den Gipfel des Westgipfels erreicht.

Wer hier noch Kraft hat und schwindelfrei ist, oder der Westgipfel wider Erwarten besetzt sein sollte, dem empfehlen wir auf jeden Fall zum Hauptgipfel zu queren. Der Web ist leicht ausgesetzt aber nicht weiter problematisch und vom Westgipfel gut einsehbar. Die Aussicht am Hauptgipfel sogar noch etwas besser.

Abstieg (nur teilweise beschildert)

Wir folgen auf dem Anstiegsweg ca. 1:45h zurück, bis wir das Gumpenkar zur linken Seite erkennen. Hier fließt auch ein Bach deutlich sichtbar. Wir gehen recht weit bis fast zum Ende des Kessels und biegen dann links steil bergab (auf ca. 1700hm Höhe) zwischen den kleinen Latschen neben dem Flussbett ab. Der Pfad ist eigentlich recht gut erkennbar, wenn man ihn sucht. (Keine Schilder aber rote Markierungen auf Steinen) Man könnte auch schon früher bergab gehen, dann ist es aber sehr rutschig und lose, daher empfehlen wir den Pfad zu suchen.

Nach einigen Höhenmetern müssen wir den Bach queren (Markierung) und folgen dann an der Felswand entlang auf losem Schotter immer weiter in östlicher Richtung bergab. Der Weg ist durchweg recht lose, aber man kann die ein oder andere kurze Kiesabfahrt mitnehmen und so auch recht flott ins Tal zurückkehren.

Wir halten uns immer ostwärts Richtung Eng, teilweise ist der Weg nicht gut ersichtlich, man kann aber eigentlich nichts falsch machen. Kurz vor dem Ahornboden erreichen wir einen breiteren Forstweg dem wir geradeaus folgen und das Gasthaus und er Parkplatz wieder ins Sichtfeld kommen.

Karte & Höhenprofil

Hinweise

  • Übergang von Westgipfel auf Hauptgipfel bei Nässe und Schnee gefährlich
  • Abstiegsvariante nicht zu empfehlen bei starkem Regen (dann lieber Ab- wie Aufstieg)
  • Optionale Erweiterung: Übergang zum Ostgipfel vom Hauptgipfel nur wirklich trittsicheren zu empfehlen (II-)

Bilder von der Wanderung Gamsjoch

Bewertung Wanderung Gamsjoch im Karwendel

Gamsjoch (schwer, 1250hm, 6:30h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Sehr schöne Rundtour im Herzen des Karwendels, die ein super Panorama und unvergessliche Einblicke garantiert!

4.1


Tags: , , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:



Nach oben ↑
  • Tourensuche