Bitte beachtet:
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)
#RespectNatureTagundNacht!


Schwere Wanderungen Der Triglav

Titelbild: Der Triglav    Artikel verfasst von:

Triglav (schwer, 2150hm, 11:30h bzw. 2 Tage)

Print Friendly, PDF & Email



Der Triglav (2864m) ist der höchste Gipfel Sloweniens und einer der Seven Summits der Alpen. Er liegt im Zentrum des nach ihm benannten Nationalparks. Der hier beschriebene Normalweg von Trenta führt über die von Juni – September bewirtschaftete Schutzhütte Koča na Doliču (2151m) zum Gipfel. Aufgrund der Länge der Tour bietet sich hier eine Übernachtung an, um am nächsten Tag den Gipfel und Abstieg zu machen. Konditionsstarke Bergsteiger schaffen die Tour aber gut an einem Tag. Bis ca. 150hm unterhalb des Gipfels handelt es sich um einen sehr gut angelegten, einfachen und nicht steil ansteigenden Steig mit toller Aussicht. Die letzten Höhenmeter sind dann ein klettersteigartig ausgebauter Steig (Schwierigkeit A) mit diversen Tritthilfen und Stahlseilen, für den absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit notwendig sind.

Zusammenfassung Triglav

  • Art: Schwere Bergwanderung
  • Höhenmeter: 2150hm in Auf- und Abstieg
  • Gesamtlänge: ca. 30km
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 6:30h, Abstieg ca. 5:00h
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: steile Passagen, die u.U. mit Drahtseilen versichert sind; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich;
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung, Helm (Steinschlaggefahr!), Handschuhe, ggfs. Klettersteigset (für Kinder, wobei nur wenige Stellen absicherbar sind), bei Übernachtung Hüttenschlafsack.
  • Rundtour: nein

Anfahrt Triglav

  • Adresse fürs Navi: Trenta 55, 5232 Soča, Slowenien (großer, kostenloser Parkplatz)
  • Anfahrt planen mit dem Google-Routenplaner

Wegpunkte

Parkplatz Trenta (ca. 650hm) – Koča na Doliču (2151m, 4:30h) – Triglav (2864m, 6:30h) – Abstieg wie Aufstieg

Aufstieg Triglav

In Kurzform: Wir folgen am Parkplatz der Forststraße und dann immer Richtung “Koča na Doliču 4:30h” bzw. “Triglav 6:30h” über die Hütte zum Gipfel.

Im Detail: Vom Parkplatz folgen wir der Forststraße leicht steigend bergauf. Nach einiger Zeit erreichen wir eine Kreuzung mit kleiner Kapelle und halten uns rechts Richtung “Koča na Doliču”. Der Weg führt zwischen idyllischen Almen und Wiesen leicht steigend empor.

Nach einiger Zeit (ca. 45 Minuten) nähern wir uns den Felswänden und folgen der Beschilderung in bekannter Richtung. Der Weg wird jetzt schmäler und führt als sehr gut anlegter Steig zuerst durch den Wald und dann etwas steiler in vielen Serpentinen nach oben. Die Aussicht und die Natur werden immer schöner.

Nach längerem Aufstieg (ca. 2h) erreichen wir eine erneute Abzweigung. Geradeaus geht es in den Pass “Luknja” (1758m) und von dort über den Bamberg-Weg auf den Triglav; wir zweigen aber rechts ab (Beschilderung “Koča na Doliču, 2:30h”) und steigen an den Felswänden entlang auf dem herrlichen Steig weiter bergauf. Diesem folgen wir immer weiter, ehe wir weit oben auf einem kleinen Plateau die bewirtschaftete Hütte erkennen, bis zu der wir dem Steig folgen.

Wenige Meter vor der Koča na Doliču zweigt ein markierter Steig Richtung Triglav links ab. Nach einigen Spitzkehren erreichen wir ein Hochplateau, von dem man den Gipfelaufbau des Triglav erstmals im Blick hat.

Wir folgen weiter unschwer der Markierung und erreichen unterhalb des Gipfelmassivs ein weiteres Schild (“Triglav, 1h”). Von hier dem deutlichen Steig folgend bis zum Einstieg des Klettersteiges. Wir konnten den Gipfel aufgrund eines Gewitters nicht mehr erreichen, deshalb stützt sich folgende Wegbeschreibung auf einschlägige Literatur und Informationen von Besteigern, die wir vor Ort getroffen haben: Der Klettersteig (Schwierigkeit A) ist gut markiert und an den schwierigsten Stellen mit Stahlseilen versichert. Darüber hinaus gibt es an vielen Stellen Stahlstifte, die als Griff- und Tritthilfe dienen. Der Steig verläuft stellenweise steil und ausgesetzt, weshalb absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit von Nöten sind.

Am Gipfel des Triglav (2846m) wartet dann ein kleines Schutzhäuschen mit Biervorrat (Kleingeld mitnehmen) und bei wolkenlosem Himmel eine weitreichende Aussicht auf die Julischen Alpen, die Adria und die Dolomiten!

Abstieg Triglav

Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Koča na Doliču (2151 m), Juni – September, Lager, +386 51 614 780
  • Wer sicher im II. Schwierigkeitsgrad klettert, kann alternativ über den Bamberg-Weg aufsteigen (siehe Beschreibung Aufstieg), der unterhalb des Gipfelaufbaus mit dem oben beschriebenen Aufstiegsweg zusammentrifft. Der Abstieg über die Koča na Doliču ist in diesem Falle zu empfehlen.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder Triglav

Tags: , , , ,



14 Kommentare zu Triglav (schwer, 2150hm, 11:30h bzw. 2 Tage)

  1. Phil sagt:

    Hallo,
    wir wollen erstmal von Trenta bis zur Kola na dolicu. Ist die Strecke gut begehbar oder gibt es exponierte Stellen Gründer absolute Schwindelfreiheit erforderlich ist? Wir sind eine Gruppe, wo einige noch recht unerfahren sind.

    Danke und liebe Grüße

    • Phil sagt:

      Da war die Autokorrektur zugange, sorry. Es sollte heißen:
      Oder gibt es exponierte Stellen für die absolute Schwindelfreiheit nötig ist?

      LG

      • Claudia sagt:

        Hi, bis zur Hütte ist keine Schwindelfreiheit notwendig. Auf den Triglavgipfel allerdings auf jeden Fall! Dort ist auch immer mit massiven Gegenverkehr zu rechnen. Von daher ist dort zwingend ein Klettersteigset erforderlich.

      • Benedikt sagt:

        Hallo Phil,

        bis zur Hütte ist es ein sehr schöner Weg mit wenigen leicht ausgesetzten Stellen. Unsere Bilder zur Tour geben einen guten Eindruck zu den schwierigsten Passagen. Trittsicherheit ist auf jeden Fall erforderlich, Schwindelfreiheit eher nicht. Viel Erfolg bei Eurer Tour und berichte doch, wie es Euch ergangen ist!

        Beste Grüße,
        Fritz & Benedikt

  2. Christian sagt:

    Hallo wie weit kann man mit dem Mountainbike hoch fahren? Rentiert sich dies oder gibtes da einen besseren Weg wo man höher hinaufkommt mitdem Mountenbike…finde dazu im Netzt nichts. DANKE

    • Emma sagt:

      Hallo Christian,

      Hast du mittlerweile was zur Befahrbarkeit mit Mountainbike herausgefunden? Oder bist vielleicht den Weg schon selbst gefahren?

      Wir möchten den Triglav demnächst machen, gerne auch mit Mountainbike..

      Liebe Grüße,
      Emma

      • Larissa sagt:

        Hallo
        Ich wäre auch daran interessiert die Route zu fahren lasst mich doch gern wissen ob es möglich ist oder zumindest zum Teil
        liebe Grüße

        • Fritz sagt:

          Hallo zusammen, also die Tour die wir hier beschreiben macht mit dem Bike bedingt/wenig Sinn, da nur die ersten 4km gefahren werden können, danach Steig.. Wenn jemand aber eine MTB-kompatible Strecke auf den Triglav findet gerne hier berichten :)

  3. Claudia sagt:

    Wie reserviert man auf der Koča na Doliču? Ist es zur Zeit überhaupt möglich?

  4. Christian Beck sagt:

    Hallo Zusammen, wie ist aktuell die Lage bezüglich Schnee am Triglav? Wir möchten am 15.06/16.06 den Triglav besteigen. Ist dies überhaupt schon zu empfehlen?

    Grüße
    Christian

    • Christian sagt:

      Also wir waren am 3.7.21 zu fuss oben. Viel Schnee aber war problemlos über den Prager Weg. Bike rentiert sich nicht wirklich da man nur 2 3km fahren könnte und dann immer noch 1800hm läuft.

  5. Daniel Drechsler sagt:

    Eine sehr interessante Strecke. Ich hab da eine Frage. Ist die Strecke für Vierbeiner möglich?

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑