Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Wanderungen Die Kramerspitze, rechts Zugspitze & Eibsee - Top!

Titelbild: Die Kramerspitze, rechts Zugspitze & Eibsee - Top!    Artikel verfasst von:

Kramerspitz (schwer, 1300hm, 6:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Kramerspitz (1985m) thront über Garmisch-Partenkirchen und ist ein idealer Aussichtsberg auf das Zugspitzmassiv und weit darüber hinaus. Doch nicht nur der Gipfelblick ist toll, auch der hier beschriebene Auf- und Abstieg verlaufen besonders reizvoll über kleinste Pfade in wunderschönem Ambiente bei durchweg sensationeller Aussicht!  Tourentipp für Ausdauernde!

Tipp: Wenn noch Schnee liegt oder man es leichter möchte, sollte man den hier beschriebenen – technisch leichteren – Abstieg (über Stepbergalm) auch bergauf gehen, dann z.B. über den Kreuzweg rauf und Gelbe Gwänd Steig runter.

Zusammenfassung Kramerspitz

  • Art: Schwere Bergwanderung
  • Höhenmeter: 1300hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 3:45h, Abstieg ca. 3h
  • Kondition: mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: steile Passagen, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich machen.
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Kramerspitz

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Garmisch-Partenkirchen ist mit der Bahn hervorragend erreichbar (Bayern-Ticket). Vom Bahnhof wandert man rund 20 Minuten bis zum Ausgangspunkt (siehe Adresse fürs Navi).
  • Zur Reiseauskunft der Deutschen Bahn.

Mit dem Auto

  • Adresse fürs Navi: Kramerhänge 8, 82467 Garmisch-Partenkirchen
  • Routenplaner: Anfahrt Kramerspitz
  • Im Detail: A95 München – Garmisch, nach Autobahnende weiter nach Oberau, nach Tunnel Richtung Fernpass. Nach Ortschild die erste Straße nach rechts abbiegen (Thomas-Knorr-Str.) Dann rechts in die Friedhofstr, links in die Lazarettstr, rechts in die Brauhausstraße. Parken bei der Bayernhalle.

Wenn man über Stepbergalm aufsteigen möchte:

  • Maximilianshöhe, 82467 Garmisch-Partenkirchen – Immer der Beschilderung folgen.

Wegpunkte

Garmisch (710m) – St. Martin (1035m) – Kramerspitz (1985m) – Predigtstuhl (1818m) – Stepbergalm (1592m) – Garmisch

Aufstieg Kramerspitz

Von der Bayernhalle folgt man der steil bergauf ziehenden Straße “Kramerhänge” stets geradeaus bis man zu einer kleinen Almwiese mit Kapelle gelangt. Ab hier wird der Aufstieg zur Kramerspitze beschildert. Zunächst folgt man einer Forststraße bis zur Berggaststätte St. Martin, danach stets auf dem schmalen Kramersteig. Etwa 0:30h nach St. Martin gelangt man zur sogenannten Felsenkanzel, einer kleinen Plattform mit grandiosem Ausblick auf Garmisch und das Zugspitzmassiv.

Gegen Ende wird der Weg etwas steiler und ausgesetzter und man gelangt durch Schrofengelände auf einen schmalen Grat und der Gipfel zeigt sich in unmittelbarer Nähe.

Doch der vermeintlich zum Greifen nahe Gipfel verschwindet auf einmal wieder in ungeahnte Ferne – denn plötzlich wird offensichtlich, dass man nicht über den gerade betretenen Grat zum Gipfel aufsteigen kann, sondern noch einmal absteigen und den Nebengipfel queren muss! Doch dieses Stück ist kürzer als gedacht und so steht man nach weiteren ca. 0:40h auf dem Gipfel der Kramerspitz.

Abstieg Kramerspitz

Für den Abstieg wählt man am besten den über die Stepbergalm. Dieser führt nach Westen zum benachbarten Predigtstuhl (Sitzbank) und weiter zur Stepbergalm (ca. 1:00h vom Gipfel).

Ab der Stepbergalm kann man über den “Kreuzweg” (leichter und kürzer) oder das “Gelbe Gwänd” (länger aber wesentlich schöner – siehe Bilder) absteigen. Beide kommen am Plateauweg wieder zusammen.

Wir haben Zeit und nehmen den Gelbe Gwand Steig, welcher zuerst moderat, später steiler aber sehr schön angelegt bergab führt zum Kramerplateauweg, und wir über diesen zurück nach Garmisch gehen.

Bei Kreuzungen hält man sich grundsätzlich in östliche Richtung bzw. der Beschilderung zum Pflegersee bis überhalb der Kapelle und dann rechts bergab auf bekanntem Weg.

Einkehrmöglichkeit

  • Einkehrmöglichkeit: St. Martinshütte am Grasberg, privat, Tel.: +49 (0)8821 / 4970, ganzjährig geöffnet, von Mitte bis Ende November geschlossen
  • Einkehrmöglichkeit 2: Stepbergalm, privat, Tel.: +49 (0)171 / 546 07 88, geöffnet von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Montag Ruhetag.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder

Bewertung der Tour

Kramerspitz (schwer, 1300hm, 6:45h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2021/07/Kramerspitze.jpg
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Spitzentour mit abwechslungsreicher Route und bester Aussicht genau über Garmisch-Partenkirchen. Ein absolutes Muss für jeden Bergbegeisterten!

4.5


Bewertung der User: 1,9 (71 Bewertung)

Tags: , , , , , , , ,



61 Kommentare zu Kramerspitz (schwer, 1300hm, 6:45h)

  1. Lena sagt:

    Hi! Wir hatten überlegt die Runde morgen zu machen haben aber kein Grödel dabei – falls jemand schon letztes da war freue ich mich über eine Info zum Schneestand :-) Danke und liebe Grüße!

    • Verena sagt:

      Habt ihr die Runde heute gemacht? Wie war es denn mit dem Schneestand? Liebe Grüße

      • Lena sagt:

        Hi! Ja sind über die Stepbergalm auf und abgestiegen, das ging gut. Ich hörte dass der Abstieg auf der anderen Seite noch nicht zu empfehlen ist. LG

  2. Marina sagt:

    Servus!
    Die Rundtour wird ja z.T. auch andersrum beschrieben, also Aufstieg über die Stepbergalm. Könnt ihr mir sagen, welche Richtung die einfachere Tour ist? Oder nimmt sich das nichts?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Marina

    • Hartmut sagt:

      Ich glaube dass es sich technisch nicht viel nimmt. Ich finde Aufstieg von Nordosten schöner und die Einkehr in der Stepbergalm ist dann später. Viel Spaß!

    • Monika Langenmair sagt:

      Ich bin die Tour andersrum gelaufen, ich würd sagen da ist der Anstieg ziemlich steil wenn mann nich übers gelbe gewölbläuft. Ich fand den Abstieg dann ganz gut für die Knie weil weniger steil

  3. Toshi sagt:

    Hallo,

    Erstmal ein großes Lob an euch und vielen Dank für die tollen Tourenbeschreibungen!

    Ich wollte morgen die Rundtour laufen und fragen ob es schneetechnisch ohne Grödel möglich ist da es ja die letzte Woche auch dort oben wärmere Temperaturen hatte oder ob ihr das noch als zu gefährlich einschätzt?

    Danke!

    • Hartmut sagt:

      Hallo Toshi,
      ich hab schon vor einer Woche die Grödel umsonst mitgeschleppt. Es waren nur kleinere Schneefelder nordseitig zu queren oder aufzusteigen. Kurz vor dem Gipfel musste man den Winterweg nehmen über den Vorgipfel. Kein Problem wenn man etwas Erfahrung bei Schnee hat. Die Schneefelder könnten jetzt weg sein oder noch viel kleiner. Zwischen Gipfel und Stepbergalm war es ganz frei.
      Viel Spaß
      Hartmut

  4. Jan sagt:

    Tour vom 21.5.: Ab 1700 Meter noch einige gut ausgetretene Schneefelder, die allerdings in sehr steilem Gelände liegen. Wir sind ohne Grödel gegangen. Der Abstieg zur Stepbergalm ist frei von Schnee.

  5. Theres sagt:

    Wir haben heute die Wanderung von Garmisch (Kramerhänge wie in der Beschreibung) gemacht und es ging – trotz Schnee auf den oberen Höhenmetern – richtig gut. Eine herrliche Wanderung mit schönen Einkehrmöglichkeiten! Packt die Grödel ein, die haben uns vor allem rund um den Gipfel sehr geholfen. Ansonsten gern früh losgehen – wir sind um 7 Uhr in der Früh gestartet und hatten den ganzen Aufstieg für uns allein bei schönstem Panorama.

  6. Philipp sagt:

    Hallo zusammen,
    Ist die Tour für nächstes Wochenende schneetechnisch zu empfehlen?
    Viele Grüße

  7. Hans sagt:

    Servus, bin heute die Runde von Garmisch gelaufen. Von Nordosten musste kurz vor dem Gipfel ein längeres Altschneefeld gequert werden, für Geübte mit Grödeln machbar aber etwas riskant. Der Abstieg über die Stepbergalm war dann deutlich besser. Oben noch viel nasser Schnee und Schneegrenze so bei 1700m.

  8. Josua sagt:

    Servus und Danke für die tolle Tourbeschreibung!

    Ich möchte sie morgen laufen, wisst ihr ob es noch Tiefschnee / Streckensperrungen hat?

    Vielen Dank! Und frohen 1. Mai :)

    • Hartmut sagt:

      Ich war am 29.04. dort. Der Weg über die Stepbergalm geht, zum Teil lag ab 1700 m noch einiger Schnee. Von Nordosten war der Normalweg nicht gespurt, sehr viel Schnee.

  9. Lisa sagt:

    Hallo,

    gerne möchten wir die Tour als Rundtour morgen laufen. Ist es euerer Erfahrung nach zu gefährlich oder mit Grödeln gut möglich?

    Danke!!!

  10. Lisa Cronau sagt:

    Hallo,

    gerne möchten wir die Tour als Rundtour morgen laufen. Ist es euerer Erfahrung nach zu gefährlich oder mit Grödeln gut möglich?

    Danke!!!

  11. Hartmut sagt:

    Tolle Tour! Habe sie heute gemacht bei Nebel unten und dann Sonne. Nachdem ich im Frühjahr bei Schnee nur über die Stepbergalm auf- und abgestiegen bin, heute die viel schönere Rundtour. Saisonabschluss Stepbergalm, letzter Tag. War äußerst gemütlich. Die genannten 1200 Hm sind zu niedrig wegen den Gegenanstiegen. 2 GPS basierte Quellen zeigten mir ca. 1350 Hm. 5:20 h Wanderzeit plus Pausen ?

  12. Ulli sagt:

    Ich hab mir die Runde heute wieder mal gegönnt. Nordseitig liegt noch viel Schnee auf den steilen Wiesenhängen, die gequert werden müssen. Musste komplett selbst spuren. Der Neuschnee hat alles zugedeckt. Ich war froh um meinen Pickel als mögliche Notbremse. Wie immer grandiose Fernblicke und als Schmankerl: Die Terrasse der Stepberghütte ist wieder geöffnet!

  13. Carolina sagt:

    Servus,
    wie schaut’s denn gerade mit Lawinengefahr aus? Wie ich gesehen habe, liegt noch/wieder sehr viel Schnee, ist dir Tour zur Kramerspitz fûr Sonntag ( im Tal bis 26°C) zu empfehlen, wenn ich Grödl dabei habe? Oder besser unter den jetzigen Bedingungen sein lassen?
    Danke für eure Rückmeldung,
    Carolina

    • David sagt:

      Hallo Carolina
      Lawinengefahr kann ich leider nicht sagen. Grödel und vor allem aber Schneeschuhe brauchts oben vermutlich. Ich war letzten Samstag am “benachbarten” Ziegspitz, da lagen noch ~2m Meter durchgetauter Schnee auf dem gesamten Gipfelaufbau, Nordost-Hang, ~ab 1700hm. Der Weg zum Gipfel war damit quasi unpassierbar ohne Schneeschuhe (hatte keine dabei).
      Nordhang des Kramer dürfte sehr ähnlich sein, zumal höher.
      VG David

  14. Stefanie S. sagt:

    Guten Abend,
    ist die Tour eurer Meinung nach auch mit Hund möglich (Australian Shepherd, also sehr ausdauernd ;) ) oder sind dafür zu viele Kletterpassagen, die auf vier Pfoten schlicht nicht zu bewältigen wären?
    Danke für eure Hilfe!

    • Fritz sagt:

      Hallo Stefanie, mit Hund würde ich eher den Abstieg auch bergauf nehmen, wenn aber sehr alpiner Hund ist auch die Runde kein
      Problem ;) Viel Spaß!

    • Carolina sagt:

      Servus,
      wie schaut’s denn gerade mit Lawinengefahr aus? Wie ich gesehen habe, liegt noch/wieder sehr viel Schnee, ist dir Tour zur Kramerspitz fûr Sonntag ( im Tal bis 26°C) zu empfehlen, wenn ich Grödl dabei habe? Oder besser unter den jetzigen Bedingungen sein lassen?
      Danke für eure Rückmeldung,
      Carolina

  15. Semih sagt:

    Guten Tag liebes Bergtour online Team
    Wisst ihr vlt ob es aktuell möglich ist diese tolle Tour zu machen (Wettertechnisch) würde am Wochenende das super Wetter ausnutzen wollen
    Ps.Eure Seite ist echt super ??
    Schon total viele Touren dank eurer Empfehlungen gemacht

    • Benedikt sagt:

      Servus Semih,

      vielen Dank für Dein Lob! Es freut uns, wenn wir Dir bei der Suche nach schönen Touren helfen konnten!
      Im Gipfelbereich liegt noch Schnee, es ist aber davon auszugehen, dass eine Spur vorhanden ist. Ich würde Dir empfehlen, Dir vorab noch selbst ein Bild zu machen, z.B. mit der Webcam von der Zugspitze und Grödel mitzunehmen. Bitte beachte auch, dass wir bei Schnee empfehlen, den hier beschriebenen Abstieg auch zum Aufstieg zu nutzen.

      Würde uns freuen, wenn Du berichten könntest wie es gelaufen ist!
      Viele Grüße,
      Benedikt

  16. Sandra sagt:

    Warum steht auf dem Foto Aufstieg 5 Stunden und bei der Beschreibung 3,5 Stunden?

    • Fritz sagt:

      Hallo Sandra, wir denken 3,5h sind ein realistischer als Mittelwert, je nach Geschwindigkeit ist man allerdings schneller oder – wie am Schild – langsamer. VG

  17. Michael Appler sagt:

    Hallo,

    ist diese Tour auch im Winter, mit Grödel oder Schneeschuhen möglich? Gibts da Erfahrungen?

    Beste Grüße
    Michael

    • Fritz sagt:

      Halo Michael, machbar ist alles :) Der Kramer ist allerdings aufgrund des südseitigen Aufstiegs auch im frühen Winter und Frühling ein beliebtes Ziel, allerdings eher mit Grödel als mit Schneeschuhen. Zudem kann man durch die Webcam der Zugspitze die Schneelage super überblicken :) VG

  18. Tomaa sagt:

    War am 23. August oben. Ist eine tolle aber anstrengende Tour mit einer wunderschönen Aussicht auf Garmisch-Partenkirchen sowie das Zugspitzmassiv.

    Zunächst startet der Weg auf einem Forstweg, welcher nach etwa zwei Kilometern in einen Steig übergeht. Der Steig schlängelt sich in Richtung Gipfel, über eine Holzbrücke und an einem Aussichtspunkt vorbei. Trittsicherheit ist hier definitiv erforderlich, da der Weg an den Seiten absturzgefährdet ist. Nach mehreren Kilometern teilt sich der Steig in zwei Wege. Ab hier wird es bis zum Gipfel sehr steil und grundlegende Kletterfähigkeit wird vorausgesetzt.
    Der Abstieg gestaltet sich bis zur Hütte (welche übrigens lohnenswert ist :)) teilweilse steil aber wunderschön. Nachdem man es bis zur Hütte geschafft hat, schlängelt sich der Weg in Scheren ruhig zum Endpunkt.

    Fazit: Tolle Tour, welche aber ein gewisses Maß an Kondition und Kletterfähigkeit voraussetzt.

  19. Philipp sagt:

    Hi Paul,

    war gestern oben. Tipptopp. Viel Spaß.

  20. Paul sagt:

    Guten Abend,

    habe vor die Tour übermorgen zu machen.
    Schöne stellt kein Hindernis mehr dar oder?

  21. Philipp sagt:

    Servus!

    jemand eine Ahnung, ob es am Wochenende sowohl bzgl. Schnee als auch von den Coronaregularien möglich ist?

    • Fritz sagt:

      Hallo Philipp, sollte beides möglich sein, allerdings könnte es mehr Schnee werden. Zur Sicherheit check am besten mal am Tag zuvor die Zugspitz-Livecam, die hat beste Sicht (wenn keine Wolken) auf den Kramer… VG

  22. Michael sagt:

    Hallo! Ich planne diese Route in der nachste Woche machen. Werden ale Strecken schon geoffnet? Das wird der 22 April – bestimmt wird da noch viel Schnee, aber ich habe keine Information gefunden, ob die Strecken gesperrt wird.
    Vielen Dank im Voraus

  23. Monika Amberger sagt:

    Eure Seite ist wirklich super!!!! Ich liebe eure Tourvorschläge!!! War gestern auf der Kramerspitze einfach ein Traum!!!!!
    Bitte noch viele solcher wunderschöner Touren veröffentlichten!!!!
    Großes Dankeschön!

  24. Martin K. sagt:

    Schöner Tourenvorschlag! Gerade im Spätsommer sehr zu empfehlen.
    Für den Abstieg würde ich aber statt den Kreuzweg eher das gelbe Gwänd empfehlen. Ist von der Strecke fast gleich auf dafür landschaftlich um einiges schöner.

  25. Stefan sagt:

    Servus …bin gestern von der bayernhalle zur Spitze. Hätte nicht gedacht das es so anstrengend wird. Vor allem der Abstieg in selbe Richtung geht dann echt in die Beine. Die Beschreibung schwer passt. Nimmt ausreichend Wasser mit…2 Liter sollten es sein…?

  26. Matthias sagt:

    Hallo zusammen,

    führt der hier beschriebene Weg über einen Klettersteig oder ähnlichem wo eine Kletterausrüstung erforderlich ist?

    Viele Grüße
    Matthias

  27. Claudia sagt:

    Hallo Fritz ,
    alles Bestens. Wahrscheinlich haben wir die Beschilderung einfach übersehn.☺
    LG

  28. Claudia sagt:

    Wirklich tolle und abwechslungsreiche Rundtour. Nachdem wir über Stepbergalm abgestiegen sind, hatten wir allerdings beim Militärbereich im unteren Bereich etwas Wegfindungsprobleme zurück zur Bayernhalle und sind einen Umweg gelaufen.

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben ↑
  • Tourensuche

  • Derzeit beliebteste schwere Wanderungen