Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Wanderungen Fleischbank, Hölzlstalljoch & Grasberg

Titelbild: Fleischbank, Hölzlstalljoch & Grasberg   Artikel verfasst von:

Fleischbank, Hölzelstalljoch & Grasbergjoch (schwer, 1300hm, 6:30h)

Print Friendly



Wer eine grandiose und unbekannte Rundwanderung im Norden des Karwendels sucht, wird in der Wanderung auf Fleischbank (2026m), Hölzelstalljoch (2012m) und Grasbergjoch (2020m) fündig. Dabei ist der interessante Name nicht unbedingt Programm: Die Tour ist zwar lang und anstrengend, aber technisch „nur“ mittelschwer bis schwer – für geübte Alpiniten aber ohne Problem. Anfänger können auch auf der Fleischbank umdrehen, von welcher ein grandioses Panorama auf das gesamte Karwendel (z.B. Gamsjoch, Falkengruppe, Schafreuter und viele mehr) genossen werden kann. Auch können zur Verkürzung und Vereinfachung Hölzelstalljoch und Grasberg ausgelassen werden.

Zusammenfassung Rundwanderung Fleischbank

  • Art: Mittelschwere bis schwere Bergwanderung (rot bis schwarz), sehr lang
  • Höhenmeter: ca. 1300hm
  • Gehzeit: Gesamt-Aufstieg ca. 4:00h, Abstieg ca 2:30h (bis Fleischbank 2:30 hoch, 2:00 runter)
  • Kondition: schwer
  • Technik: mittel bis schwer (leichte Kletterei auf Grasbergjoch)
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung

Anfahrt zu Fleischbank Rundtour

  • Fürs Navi: Hinterriß 15, 6215 Hinterriß, Österreich (Gasthof direkt vor Mautstation)
  • Autobahn Salzburg – Ausfahrt Holzkirchen – Bad Tölz – Lenggries – Sylventein – Vorderriß – Hinterriß – Kurz vor Mautstation Eng links auf dem Gasthof (geschlossen Stand 2012) parken.
  • Google Routenplaner: Anfahrt Mautstation Eng

Wegpunkte Fleischbank Karwendel

Mautstation Eng (ca. 950m) – Fleischbank (2026m) – Hölzelstalljoch (2012m) – Grasbergjoch (2020m) – Mautstaton Eng

Beschreibung Auf- & Abstieg Rundtour Fleischbank (beschildert)

Aufstieg in Kurzform: Wir folgen der Mautstraße zu Fuß für ca. 5 Minuten, ehe es beschildert nach links bergauf in den Wald führt. Diesem Pfad folgen wir, zunähst in Serpentinen, dann über den Grad immer weiter bis zum Gipfel der Fleischbank. Von hier folgt man dem leicht markierten Weg (oder weglos) aufs Hölzelstalljoch, dieses überschreitet man, steigt ab und folgt dann dem Hauptweg bis zum Gipfel des Grasbergs.

Abstieg in Kurzform: Vom Grasberg zuerst Richtung Osten und dann der Beschilderung nach Hinterriss zurück, man stößt auf die  geteerte Mautstraße. Dieser folgen wir nach rechts (Westen) vorbei am Aufstiegs-Abzweig bis zur Mautstation.

Im Detail: Wir parken das Auto an der Mautstation. Der königliche Alpenhof ist bereits seit längerem geschlossen und bietet genügend kostenlose Parkplätze. Wir folgen anschließend der Mautstraße Richtung Eng. Nach einigen Kurven geht es gut beschildert nach links bergauf in den Wald. Besonders faule können hier auch gleich mit dem Auto hinfahren, allerdings nur bei Zahlung der Maut – lohnt sich nicht. Wir folgen anschließend immer in Serpentinen zunächst durch dichten Wald dann immer freier Richtung Norden auf die dann bald sichtbare Fleischbank. Zum Ende wird es etwas ausgesetzter und er Gipfelgrad erfordert leichte Schwindelfreiheit, ist aber nie wirklich schwer. Am Gipfel genießen wir die tolle Aussicht und das leicht versetzte Gipfelkreuz.

Vom Gipfel sehen wir schon den Verlauf unserer Tour. Wir folgen dem Pfad Richtung Osten und steigen ab, ehe wir in der Senke den kleinen Pfad nach links zum Gipfel des Hölzelstalljochs einschlagen. Dieser Gipfel ist wenig begangen und hat kein eigenes Kreuz, aber eine ebenso tolle Aussicht und einen gemütlichen Grashügel. Wir steigen nach Osten ab (deutlicherer Pfad) bis zum Hautweg und folgen diesem immer Richtung Osten bis zu einem Schild („Nur für Geübte“) und einer kleinen aber einfachen Kletterei am Fuße des Grasbergs. Alternativ kann man diese auch umgehen und südlich des Gipfels vorbeigehen. Wir steigen aber auf und erreichen nach ca. 80 weiteren Höhenmetern den breiten Gipfel des Grasbergs.

Vom Grasberg geht es nur noch bergab. Wir folgen immer der Beschilderung nach Hinterriß und erreichen auf dem Abstieg, welcher bald ein guter Forstweg wird, noch eine altes Almengelände mit der Möglichkeit einer überdachten Pause vor dem weiteren, langen Abstieg. Am Ende von diesem erreichen wir wieder die geteerte Mautstraße, welcher wir nach rechts bzw. Richtung Westen bis zum Auto (ca. 2,5km) folgen.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Hinweise

  • Keine Unterkunft unterwegs, genügend Wasser mitnehmen!
  • Hölzelstalljoch und Grasberggipfel können auch ausgelassen werden, dann ca. 1,5h kürzer
  • Fleischbank auch als Einzeltour emfehlenswert (dann Abstieg wie Aufstieg, recht monoton)
  • Aufgrund des Südanstieges ist die Tour auch gut in kälteren Jahreszeiten machbar – im Sommer gut eincremen!

Bilder der Rundwanderung Fleischbank

Bewertung der Rundwanderung

Fleischbank, Hölzelstalljoch & Grasbergjoch (schwer, 1300hm, 6:30h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Sehr schöne, einsame und lange Rundwanderung: Ein echter Geheimtipp!

4.2


Bewertung der User: 3,6 (3 Bewertung)

Tags: , , , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:



Nach oben ↑
  • Werbung – Hilft uns!

  • Tourensuche

  • Werbung – Hilft uns!