Juhuuu - Es geht wieder los
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)


Leichte Wanderungen Der Riesenberg, dahinter der Chiemsee

Titelbild: Der Riesenberg, dahinter der Chiemsee    Artikel verfasst von:

Riesenberg (leicht, 800hm, 4:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Riesenberg (1444m) ist der Hausberg der Riesenhütte im Chiemgau. Die Aussicht ist nicht sensationell, aber Hochries, Chiemsee und schöne Blicke ins Chiemgau gibt es am steinigen Gipfel. Zudem liegt die Frasdorfer Hütte (950m) auf halber Strecke. Auch im Winter ein gutes Ziel, insbesondere da man von der Riesenhütte bei guten Verhältnissen komplett mit dem Schlitten abfahren kann (Rodeln Frasdorfer- & Riesenhütte). Eine noch bessere Aussicht gibt es am benachbarten Laubenstein, dennoch ist der Riesenberg zu jeder Jahreszeit eine Wanderung wert.

Zusammenfassung Riesenberg

  • Art: Einfache Bergwanderung
  • Höhenmeter: 800hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 2:30h, Abstieg ca. 2:00h
  • Kondition: geringe Anforderungen; bei mäßiger Fitness gut zu bewältigen
  • Technik: einfache Pfade und Forststraßen ohne besondere Anforderungen
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Riesenberg

  • Adresse fürs Navi: Mühlberg 3, 83112 Frasdorf, Deutschland
  • Routenplaner: Anfahrt Riesenberg
  • Im Detail: Autobahn Salzburg – Ausfahrt Frasdorf – nach Frasdorf – In Frasdorf links beschildert “Lederstube” und dem Weg bis zum großen Wanderparkplatz folgen. Im hinteren Bereich extra Parkplatz für Kunden der Frasdorfer Hütte (kostenlos, meist voll) bzw. kostenpflichtiger Parkplatz kurz zuvor.

Wegpunkte

Wanderparkplatz Frasdorfer Hütte Lederstube (680m) – Frasdorfer Hütte (950m, 1:15h) – Riesenhütte (1346m, 2:15h) – Riesenberg (1444m, 2:30h)

Aufstieg Riesenberg

Vom Parkplatz folgen wir sehr gut beschildert Richtung “Frasdorfer Hütte” immer dem leicht steigenden Forstweg bergauf, bis wir nach ca. 1h die Frasdorfer Hütte erreichen. An dieser gehen wir vorbei und folgen in einer langen Rechtskurve dem Forstweg.

Diesem Forstweg folgen wir immer, der guten Beschilderung Richtung “Hochries, Riesenhütte” folgend moderat, später etwas steiler, bergauf. Alternativ kann man auch einem Steig folgen, diese führen etwas später wieder auf den Forstweg. Abzweige nach links “Trockenbachtal / Laubenstein” lassen wir unbeachtet.

An der Riesenhütte angekommen, geht es kurz hinter dieser rechts bergauf. Wir folgen einfach recht geradlinig zum Grat und auf diesem nach rechts bis zum Gipfel, welchen wir ca. 10 Minuten nach der Riesenhütte erreichen und die Aussicht auf Hochries und Chiemgau bestaunen.

Abstieg Riesenberg

Abstieg wie Aufstieg.

Optional kann man beim Abstieg noch den Laubenstein mitnehmen (+200hm, 0:45h), dafür wieder absteigen und wo der Forstweg flacher wird nach rechts den Schildern “Trockenbachtal”, dann “Laubenstein” folgen.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Frasdorfer Hütte, privat, ganzjährig geöffnet, Mo. & Di. Ruhetag, Weihnachten geschlossen
  • Einkehrmöglichkeit 2: Riesenhütte Stand 01/2015 geschlossen bis auf Weiteres
  • Alternative: Man kann auch den Riesenberg überschreiten, dann steigt man recht steil bergab und hält sich dann immer den Schildern nach Richtung Frasdorf. Teilweise unbeschildert, daher GPS App sinnvoll!

Passende Produkte von Amazon

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder Riesenberg

Bewertung der Tour

Riesenberg (leicht, 800hm, 4:30h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2014/12/Riesenberg-15.jpg
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Einfache Wanderung zu jeder Jahreszeit, leider zumeist monotoner Forstweg - im Winter mit Schlitten aber ideal!

2.5


Tags: , , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑