Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schuhe

Artikel verfasst von:

Test Salomon S-Lab Sense Ultra

Print Friendly, PDF & Email



Der Salomon S-Lab Sense Ultra ist ein extrem leichter, miminalistischer Wettkampfschuh für Vorfußläufer bzw. Bergläufer, wo zumeinst auf dem Vorderfußbereich gelaufen wird. „Der Ultra bietet Haltbarkeit und extra Schutz im Mittelfußbereich und ist ideal für lange, anspruchsvolle Wettkämpfe geeignet.“ Ob dieses Versprechen von Salomon stimmt lest Ihr in diesem Test. Vorab: Kein Wunder dass Weltmeister Kilian Jornet (trotz eigentlich anderer Technik) diesen Schuh (bzw. die Pro Version) in Wettkämpfen trägt – er ist eine echt Waffe.

Update 2017: Wir haben den Nachfolger getestet, der deutlich stärker gedämpft ist https://www.bergtour-online.de/testberichte/schuhe/test-salomon-s-lab-sense-ultra-2017/

Zusammenfassung & Fakten S-Lab Ultra

  • Einsatzzweck: Primär Bergläufe und Trailrunning, Wettkampf & Training
  • Gewicht: ca. 230 Gramm (Größe 42 2/3)
  • Verschluss: Quicklace Schnellverschluß, versteckbar in Zunge
  • Technik: Für Vorderfußläufer entwickelt, wir fühlten und trotzdem wohl
  • Besonderheiten Material: Mesh, Nahtlos
  • Preis: ca. 170€ (04/2013)
  • Sprengung: Sehr niedrig, 13mm / 9mm

Testbericht S-Lab Sense Ultra

Sitz: Der Sense Ultra ist fast wie ein Socken, er liegt sehr direkt an und wirkt auf den ersten Blick fast eng. (Davon beim Kauf nicht irritieren lassen). Man gewöhnt sich daran aber schnell, auch da auf sämtliche Innennähte verzichtet wurde – dadurch auch barfuß nutzbar und reduzierte Gefahr von Blasenbildung etc. Der Schuh ist im Vergleich zu anderen Salomon Trailrunning Schuhen am Fussballen etwas enger geschnitten. Zudem muss man bei der Größe aufpassen, sie fallen etwas kürzer aus als bspw. der Speedcross oder der 3D Ultra – also gut anprobieren! Der Salomon Schnellverschluss „Quicklace“ ist gewohnt sehr gut in Verstellbarkeit und Halt und ist sehr leicht in der Zunge versteckbar.

Neben der engen Passform und den recht dünnen, leichten Obermaterial fällt sofort die niedrige Sprengung und die geringe Höhe der Sohle aus (nur 13mm / 9mm). Man klebt förmlich am Boden, auch dank der guten, durchgehend profilierten Sohle. (Erste Versionen des Pro-Modells hatten nur 60% Profil).

Das Obermaterial ist  recht dünn und meshartig, dadurch hoch atmungsaktiv und leicht. Allerdings natürlich mit dem Nachteil, harten Außenkontakt wie Steine etc. nur bedingt abzupuffern. Dies wird durch die feste Zehenschutzkappe und Verstärkungen im Fersenbereich aber reduziert. Das Mesh-Material zieht dennoch Feuchtigkeit und Schmutz  an, dafür trocknet der S-Lab Sense Ultra superschnell. Problematisch kann es bei kompletter Durchnässung ggfs. mit dem Verrutschen der Innensohle geben, die sehr dünn und fast ohne Eigenstruktur ist.

Der Grip der weichen Salomon-Sohle ist bergauf sehr gut. Bergab aufgrund des recht flachen Profils zwar sehr schnell, aber nicht ganz so gut wie die des grobstolligeren Salomon Speedcross 3. Für Vorder- und Mittelfußläufer aber für die meisten Strecken mehr als ausreichend und natürlich abhängig vom Untergrund. Nur wenn es wirklich gröber oder der Untergrund „tiefer“ oder loser wird, dann stößt der S-Lab Sense Ultra an seine Grenzen.

Abschließendes Feedback

Wer das Geld investieren möchte und kann wird mit dem S-Lab Sense Ultra nicht enttäuscht. Wir würden ihn, dank besserer Sohle und etwas dickerem Außenmaterials, auch der Pro-Version „S-Lab Sense“ (ohne Ultra) vorziehen, da er ansonsten baugleich ist. Insgesamt ein super Schuh für ambitionierte Trailrunner und Wettkämpfer, die einen kompromisslosen Schuh fürs nicht zu lose / tiefe Gelände suchen. Auf Wald- und Wiesenboden und festeren Trails ist der S-Lab Sense Ultra eine minimalistische Wettkampf-Waffe, auch für lange Strecken, und somit ein echter Kauftipp!

Vorteile S-Lab Sense Ultra

  • Gewicht: Der S-Lab Sense Ultra ist ein extremes Federgewicht und fast nicht bemerkbar, auch bei längeren Strecken.
  • Passform: Durch die enge Passform des dünnen Schuhs liegt er super an und vermittelt ein unfassbar direktes Gefühl bei guter Dämpfung.

Nachteile S-Lab Ultra

  •  Haltbarkeit: Die weiche Sohle und die dünne Außenhaut sich nicht für die Ewigkeit bestimmt, aber mind. 600km sollten drinnen sein.
  • Sohle: Auf losem oder rutschigem Untergrund macht sich die niedrige Profilierung des Schuhs bemerkbar, auch der Seitenhalt ist nicht überragend
  • Preis: Mit knapp 160€ sollte man v.a. dann zu diesem Schuh greifen, wenn man ihn wirklich braucht oder „haben will“

S-Lab Sense Ultra kaufen

Bei Amazon ab 150€
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Ist der Salomon S-Lab Sense Ultra ein Kauftipp?

Kurze Antwort: Ja, klare Empfehlung!

Bilder des Salomon S-Lab Sense Ultra rot

Bewertung des S-Lab Ultra

Test Salomon S-Lab Sense Ultra Fritz
Preis/Leistung
Gewicht
Funktion
Haltbarkeit
Optik

Zusammenfassung: Super leichter, enger Wettkampfschuh, der mit fast jedem Untergrund zurecht kommt aber seinen Preis hat.

4.4


Bewertung der User: 3,9 (4 Bewertung)

Tags: , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:



Nach oben ↑