Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schuhe

Artikel verfasst von:

Test Salomon Speedcross 3 Trailschuh

Print Friendly, PDF & Email



Der Salomon Speedcross 3 ist ein ultraleichter und gut gedämpfter Trailrunningschuh mit aggressiver und sehr griffiger Sohle, die aufgrund der recht weichen Gummimischung nicht für die Ewigkeit gebaut ist. Wer also keinen Schuh fürs Leben, sondern einen kompromisslosen Trailschuh sucht, wird hier fündig!

Update: Seit Sommer 2016 gibt es den Speedcross 4. Hier gehts zum Testbericht Speedcross 4 GTX >

Einsatzzweck Salomon Speedcross 3:

  • Primär: Trailrunning, Cross Country Laufen, Bergwandern
  • Auch kompatibel: Laufschuh für Winter (Schnee & Eis, allerdings nicht wasserdicht!)

Zusammenfassung:

  • Gewicht 310 Gramm (pro Schuh), Größe: EUR 42 2/3, bzw. UK 8,5
  • Sensifit
  • Quicklace Verschluss (schnell und hält sicher!)
  • Mesh-Einsatz bzw. vernähte Zunge für Geröllschutz
  • Schnürsenkeltasche für Quicklace
  • Innenmaterial: Textil
  • Ortholite Innsensohle (höherwertige Einlagesohle – sehr guter Sitz ohne extra Einlage)
  • Funktion: Sehr atmungsaktiv, wasserabweisend
  • Preis: Ca. 120€

Test Salomon Speedcross 3:

Der Speedcross macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Sehr leicht, gute Innensohle und die Sohle mit den weichen Eckprofilen machen einen guten Eindruck.

Von der Form ist der Speedcross hinten eher schmal und am Fußbett eher etwas breit. Ich selbst bevorzuge eigentlich eher schmale Schuhe am Fußbett so dass auf den ersten Eindruck vorne etwas zu breit war, dies hat sich aber vollkommen egalisiert, zumal man mit dem Schnellverschluss (Quicklace = Stahlseil mit gutem System) dennoch die Schnürung und damit den Halt gut justieren kann.

Der Grip des Schuhs ist sehr gut, insbesondere auf Waldboden und Wurzeln, aber ebenso auf festem und losen Gestein. Er bietet wirklich Reserven, wo viele Wanderschuhe versagen, da diese aufgrund der Haltbarkeit eher eine harte Gummimischung haben.

Ich nutze die Schuhe für Trailrunning und einfache bis mittelschwere Bergwanderungen, wo maximal einfache Kletterei notwedig ist, da die Sohle für Reibungskletterei überhaupt nicht geeignet ist. Ansonsten aber für alle normalen Wege bergauf und bergab sehr angenehm und superleicht.

Die unten dargestellten Schuhe zeigen Schuhe, die jetzt ca. 30.000hm 500km hinter sich haben (Update: Auch nach 1000km und 60.000hm noch mehr als 50% Profil! – Er hält länger als man denk!!). Der Verschleiß ist sichtbar aber noch akzeptabel aus meiner Sicht, dennoch empfehle nicht zuletzt darum (und auch aufgrund der ungeeigneten Dämpfung) diesen Schuh nicht zum Asphaltlaufen zu verwenden.

Der Salomon Speedcross ist unter Trailrunnern auch ein beliebter Wettkampfschuh, aber ich kann diesen auch für den normalen Bergwanderer empfehlen, der einen schnellen, leichten Schuh für loseres & tiefes Gelände sucht!

Hinweis:

  • Sehr schnelle Abnutzung auf Asphalt, allerdings nicht so stark wie oft geschrieben wird
  • Nicht wasserdicht, dann eher zum GTX greifen, dieser ist allerdings schwerer und trocknet langsamer ab, wenn es doch nass werden sollte. Im Sommer bzw. Temperaturen >10Grad würde ich immer zum normalen, hier beschriebenen greifen

Bilder vom Salomon Speedcross 3

 

  

Bewertung Salomon Speedcross:

Test Salomon Speedcross 3 Trailschuh Fritz
Preis/Leistung
Gewicht
Funktion
Haltbarkeit
Optik

Zusammenfassung: Super leichter Schuh für Trailrunning und Bergwandern unter allen Bedingungen. Hält viel länger als viele sagen!

4.7


Bewertung der User: 3,6 (15 Bewertung)

Tags: ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:



Nach oben ↑