Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Skitouren Auf dem Weg zum Teufelskamp

Titelbild: Auf dem Weg zum Teufelskamp   Artikel verfasst von:

Teufelskamp und Romariswandkopf (mittel, 1000hm, 5h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Skitouren auf Teufelskamp (3511m) oder Romariswandkopf (3511) werden oft als Akklimatisierungstouren für den Großglockner durchgeführt. Nachdem sich beide Gipfel in direkter Nachbarschaft befinden, empfiehlt es sich die Touren zu kombinieren. Von „Gipfeln“ zu sprechen ist fast etwas übertrieben, denn beide Berge überragen lediglich als wenig markante Buckel das flache Teischnitzkees. Zu unterschätzen ist die Tour trotz ihrer flachen Konturen nicht, lauern bei falscher Routenwahl doch einige große Spalten und Löcher. Insgesamt aber sehr lohnend dank toller Weit- und Tiefblicke sowie Skigenuss vom Feinsten!

Zusammenfassung

  • Art: Skihochtour
  • Höhenmeter: knapp 1000hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg Stüdlhütte – Teufelskamp ca. 2:00h, Aufstieg Teufelskamp – Romariswandkopf ca. 1.30h, Abfahrt ca. 1:30h
  • Kondition: mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: Skitour mit Gletscherberührung. Guter Orientierungsinn notwendig, insbesondere wenn keine Spur vorhanden ist. Selbstständige Beurtteilung von Wetter- und Lawinenlage notwendig. Kenntnis der Spaltenbergungstechnik erforderlich.
  • Ausrüstung: Skitourenausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Teufelskamp und Romariswandkopf

  • Adresse fürs Navi: Glor-Berg 16, 9981 Glor-Berg, Österreich
  • Routenplaner: Anfahrt Teufelskamp (3511m) und Romariswandkopf (3511)
  • Im Detail: München – Kufstein Süd – St. Johann – Kitzbühel – Jochberg – Pass Thurn – Uttendorf – Felbertauern Tunnel – Matrei – Huben. In Huben links abbiegen auf die Kalser Glocknerstraße bis nach Kals am Großglockner. Nach S-Kurve rechts auf „Glor-Berg“ abbiegen und bis zum Parkplatz hinter dem Lucknerhaus dem Straßenverlauf folgen.

Wegpunkte

Stüdlhütte (2801m) – Teischnitzkees – Fruschnitzkees – Teufelskamp (3511m) – Fruschnitzkees – Romariswandkopf (3511m) – Gramulsattel – Teischnitzkees – Stüdlhütte

Aufstieg Teufelskamp und Romariswandkopf

Hüttenzustieg

Vom Parkplatz am Lucknerhaus (1920m) folgt man linkerhand dem Bachlauf leicht ansteigend taleinwärts (bei gutem Wetter hat man den Großglockner bereits in Sicht). Nach einem Flachstück folgt man einem Schild Richtung Stüdlhütte über eine Brücke auf die andere talseite und steigt nun entlang einer Bergflanke (Lawinengefahr beachten!) etwas steiler zur Lucknerhütte (2241m, nur im Sommer bewirtschaftet).

Von dort folgt man dem Tal weiter in Richtung Norden und gelangt in eine Mulde, die am linken Rand erstiegen wird. Nun wieder flacher in einem breiten Tälchen bis zur Stüdlhütte (2801m) aufsteigen (ca. 2:30 Stunden).

Gipfelanstieg
Von der Stüdlhütte aus ersteigt man zunächst den steilen Hüttenhang Richtung Nordwesten und gelangt so auf das flache Teischnitzkees westlich der sog. Schere (3037m). Von hier quert man – mit Blick auf den imposant aufragenden Stüdlgrat – den Gletscher in Richtung der Glocknerwand (3721m), passiert diese in geeignetem Abstand zur Felswand und gelangt so zu einem steilen Aufschwung unterhalb der Hoffmannspitze (3715m). Der steile, spaltengefährdete Aufschwung wird am rechten Rand erstiegen, wobei es einiger Umsicht bei der Routenwahl bedarf.

Nach der Stufe flacht das Gelände wieder ab und führt unschwierig in das obere Gletscherbecken des Fruschnitzkees nördlich der Hofmannspitze. Am orographisch rechten Rand steigt man bis zu einer Einsattelung am Grat (Skidepot). Von dort geht es weiter mit Steigeisen am Grat zum Gipfel des Teufelskamp (3511m). Bei guten Verhältnissen kann der Gipfel auch mit Ski bestiegen werden.

Vom Skidepot hält man Richtung Nordwesten auf eine Felsnase zu und passiert diese in möglichst kleinem Abstand. Bei der folgenden, leicht abfallenden Querung Richtung Romariswandkopf ist auf große Spalten und Löcher zu achten! Wieder im flachen Teil des Fruschnitzkees angelangt, quert man nördlicher Richtung in einen Sattel, von dem man sich nach links (Westen) wendet um unschwierig am Schneegrat mit Ski zum Gipfel des Romariswandkopf (3511m) aufsteigt.

Abfahrt Romariswandkopf

Vom Gipfel des Romariswandkopf kann man entweder entlang der Aufstiegsspur ohne jegliches Skivergnügen zurück queren oder (besser!) in südlicher Richtung in leicht geneigtem Gelände abfahren. Hierzu fährt man geradlinig auf den Gipfel des Gramul (3276m) im Süden zu bis man kurz vor dem Felsriegel zu stehen kommt. Man ersteigt den Felsriegel in einem Linksbogen über ein Schneefeld und erreicht so in etwa 10 Zusatzminuten den Gramulsattel, in dem sich beide Abfahrtsvarianten wieder treffen.

Zuletzt quert man in südöstlicher Richtung das leicht abfallende Teischnitzkees und erreicht in wenigen Minuten die Stüdlhütte.

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,95 Euro
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Stüdlhütte, 120 Übernachtungsplätze. Öffnungszeiten: März bis Mitte Mai .Telefon: +43(0)4876-8209. Winterraum.
  • Einkehrmöglichkeit 2: ab Stüdlhütte keine Einkehrmöglichkeit auf der Tour, Brotzeit einpacken :-).
  • Es bietet sich eine Besteigung des Großglockner am Folgetag an!
  • Hüttenzustieg mitunter lawinengefährdet – Lagebericht beachten und Hüttenwirt kontaktieren!

Bilder Teufelskamp und Romariswandkopf

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Teufelskamp und Romariswandkopf (mittel, 1000hm, 5h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abfahrt
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Durchwegs schöne (Akklimatisierungs)Tour im Glocknergebiet mit genialem Ausblick. Aufstieg und Abfahrt allerdings nur mittelmäßig lohnend.

3.9


Bewertung der User: 4,7 (1 Bewertung)

Tags: , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑