Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Skitouren Piz Buin

Titelbild: Piz Buin   Artikel verfasst von:

Piz Buin Skitour (schwer, 900hm, 5:50h)

Print Friendly, PDF & Email



Der schönste Gipfel im Skitourenparadies Silvretta ist unbestritten der Piz Buin (3312m). Der Aufstieg über den spaltenreichen Ochsentaler Gletscher fordert den erfahrenen Skibergsteiger genauso wie der Gipfelaufstieg, der zu Fuß zurückgelegt wird und Klettereinlagen im II. Schwierigkeitsgrad verlangt. Belohnt wird der Gipfelbezwinger mit einer unschlagbaren Aussicht und einer herrlichen Abfahrt in das Ochsental. Wir empfehlen die Tour in zwei Tagen mit Übernachtung auf der Wiesbadener Hütte durchzuführen, denn als Tagestour von der Bielerhöhe ist der Piz Buin konditionell herausfordernd.

Zusammenfassung Piz Buin

  • Art: Skihochtour
  • Höhenmeter: 900hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg 2h (Bielerhöhe bis Hütte) + 3:30h (Hütte bis Gipfel), Abstieg/Abfahrt ca. 2:00h (Gipfel bis Bielerhöhe)
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: Skitour mit Gletscherberührung. Guter Orientierungsinn notwendig, insbesondere wenn keine Spur vorhanden ist. Selbstständige Beurtteilung von Wetter- und Lawinenlage notwendig. Kenntnis der Spaltenbergungstechnik erforderlich.
  • Ausrüstung: Skitourenausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Piz Buin

  • Adresse fürs Navi: Partenen, 6794 Gaschurn, Österreich
  • Routenplaner: Anfahrt Piz Buin
  • Mit dem Auto: Über Lindau, Bregenz, Feldkirchen, Bludenz, Schruns nach Partenen zum Parkplatz der Vermuntbahn. Autos die über Nacht stehen bleiben, sollten an entsprechend gekennzeichneten Parkplätzen parken.
  • Umweltfreundliche Anreise: Mit der Bahn nach Schruns, mit dem Bus nach Partenen zur Talstation der Vermuntbahn.
  • Öffnungszeiten und Preise: Vermuntbahn

Wegpunkte

Bielerhöhe (2040m) – Wiesbadener Hütte (2443m) – Grüne Kuppe (2579m) – Buinlücke (3054m) – Piz Buin (3312m) – retour auf gleichem Weg

Aufstieg Wiesbadener Hütte

Nachdem man mit der Vermuntbahn zur Bergstation Trominier gelangt ist, wird man mit einem Bus in abenteuerlicher Fahrt durch enge Tunnel zur Bielerhöhe (2040m) gebracht. Von dort steigt man zum zugefrorenen Silvrettastausee ab und läuft auf dem See entlang einer Spur mit Stangenmarkierung zu dessen Südende – dem Beginn des Ochsentals (ca. 30min). Von dort weiter Richtung Süden auf meist guter Spur durch das Ochsental, bis man auf einer Höhe von ca. 2300m linkerhand über eine Randmoräne zur Wiesbadener Hütte aufsteigt. Gehzeit ab Bielerhöhe (2 – 2:30h ab Bielerhöhe).

Aufstieg Piz Buin

Von der Wiesbadener Hütte steigt man zunächst flach direkt nach Süden bis in einer Höhe von ca. 2480m nach rechts (Westen) abzweigt um nun in gleichbleibender Höhe den Aufschwung zur Grünen Kuppe zu erreichen. Man steigt dem flachsten Geländeverlauf folgend bis auf den breiten Rücken der Grünen Kuppe (2579m) und erreicht auf der anderen Seite leicht abfahrend (Abfellen nicht notwendig) auf den flachen Boden des Ochsentaler Gletschers. Der Gletscher wird überquert und man trifft auf den Weg aus dem Ochsental (ca. 2560m).

Der Weiterweg queren nach rechts, führt nun deutlich ansteigend unter dem Bruch weiter nach Westen bis unter die Ostwände des Silvrettahorns. Entlang der Felswände steigt man nun nach Süden auf den oberen Gletscherboden auf. In einem weiten Linksbogen wird der Gletscher in Richtung der Buinlücke (3054m) überquert. In oder etwas überhalb der Buinlücke errichtet man das Skidepot.

Der Weiterweg wird nun zu Fuß zurückgelegt. Dabei sind Steigeisen und ein Hochtourenpickel fast immer von Vorteil, je nach persönlichem Sicherheitsempfinden sollte auch mit einem Seil gesichert werden. Zunächst quert man die schneebedeckte Westflanke des Piz Buin zu dessen Nord-Westrücken. Auf diesem steil bergauf zu einer ersten Kletterpassage (II) und kurz später um eine Kante zu einer nach Süden ausgerichteten Felsrinne (II, große Steinschlaggefahr durch Voraussteigende). Am oberen Ende der Rinne hat man das sog. „Buindach“ erreicht und steigt über diesen moderat ansteigenden Felshaufen recht einfach zum Gipfel des Piz Buin (3312m). Gehzeit ab Wiesbadener Hütte 3:00-3:30 Stunden.

Abstieg / Abfahrt Piz Buin

Der Abstieg zum Skidepot erfolgt auf dem gleichem Weg. Insbesondere während des Abstiegs in der Rinne ist erhöhte Vorsicht geboten, ggf. sollte mit dem Seil gesichert werden. Ab der Buinlücke Skiabfahrt entlang der Aufstiegsspur. Dauer bei guten Verhältnissen: Abstieg Gipfel – Skidepot ca. 30 Minuten; Abfahrt Skidepot bis Bielerhöhe ca. 1:30 Stunden.

Passender Tourenführer

Bei Amazon ab 19,80 Euro

amazon.deAmazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Wiesbadener Hütte, Telefon und Fax: ++43 (0) 5558 4233, Email: info@wiesbadener-huette.com, Öffnungszeiten im Winter: Mitte Februar bis Ende April; zusätzlich unversperrter Winterraum
  • Skitour mit vielen objektiven Gefahren: Gletscherspalten, Eisbruch, Steinschlag in der Gipfelrinne, Klettern mit Skischuhen und Steigeisen im II. Schwierigkeitsgrad
  • Kombination mit Silvrettahorn möglich. Zu beachten: Abfahrt letzter Bus von Bielerhöhe 16 Uhr!

Bilder Piz Buin

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Piz Buin Skitour (schwer, 900hm, 5:50h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abfahrt
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Spitzen Skihochtour auf einen der begehrtesten Gipfel im Skitourenparadies Silvretta - Tourentipp!

4.8


Bewertung der User: 4,9 (1 Bewertung)

Tags: , , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Werbung – Hilft uns!