Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Wanderungen Der Hochnissl

Titelbild: Der Hochnissl   Artikel verfasst von:

Hochnissl (schwer, 1750hm, 9h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Hochnissl (2546m) ist ein sensationeller Aussichtsgipfel im Karwendel der aufgrund des langen und durchweg eher steilen Anstiegs wenig frequentiert ist. Der Weg ist sehr aussichts- und abwechslungsreich und stellt für geübte und konditionsstarke Wanderer keine Probleme dar. Einige Stellen sind insbesondere zum Gipfel hin mit Stahlseilen gut gesichert, was insbesondere beim Abstieg hilft aber bei trockenen Verhältnissen nicht unbedingt notwendig wäre. Ansonsten ist der eher schmale Steig gut markiert, dennoch sollte man immer aufmerksam sein. Am Gipfel wird man mit einer tollen Aussicht belohnt, und beim Abstieg wartet noch eine Quelle mit Kneippbecken und das sehr gute, sympathische Gasthaus Karwendelrast – Tourentipp!

Achtung: Der alternative Aufstieg zum Hochnissl von Westen über Lamsenjochhütte oder Brudertunnel ist und bleibt wegen Felssturzgefahr bis auf Weiteres gesperrt (Stand 08/2015), der hier beschriebene ist also der derzeit einzig Empfohlene!

Zusammenfassung Hochnissl

  • Art: Schwere Bergwanderung
  • Höhenmeter: 1750hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 5:00h, Abstieg ca. 4:00h
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: steile Passagen, die u.U. mit Drahtseilen versichert sind; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
  • Ausrüstung: Wanderausrüstung + Viel Wasser (unterwegs nur zu Beginn Wasser, keine Einkehr)
  • Rundtour: nein

Anfahrt Hochnissl

  • Adresse fürs Navi: Vomperberg 55, 6134 Vomp, Österreich
  • Routenplaner: Anfahrt Hochnissl
  • Im Detail: Inntalautobahn Ausfahrt Vomp – Richtung Vomperberg – In Vomperberg immer bergauf (beschildert) bis Gasthaus Karwendelrast, einige kostenlose Parkplätze

Wegpunkte

Gasthaus Karwendelrast (830m) – Dawald Jagdhütte (1270m, 1h) – Niedernissl (2067m, 3:15h) – Hochnissl (2546m, 5h)

Aufstieg Hochnissl

Wir folgen am Gasthaus Karwendelrast der Strasse bergauf und beim letzten Haus nach links (Hochnissl über Dawald, 5h). Die Strasse wird zum Forstweg der sich jetzt mit geringer Steigung unterhalb des Hochnissl-Massivs entlangzieht.

Nach einiger Zeit ereichnen wir einen Abzweig, hier geht es links über den Ferdinand Kogler-Steig ca. 20 Höhenmeter bergab zum Stupbachgraben mit Wasserhähnen und Kneippbecken und auf dann wieder bergauf zu unserem Weg. Wir sparen uns das für den Abstieg und halten uns auf dem Forstweg, der wenig später in einer Linkskurve zum Steig wird. Wir folgen diesem über eine kleine Holzbrücke. Nach dieser kommen beide Wege wieder zusammen und wir erreichen wenig später eine gut beschilderte Abzweigung, die uns rechts recht steil bergauf Richtung „Dawald Jagdhütte, 50Min.“ & „Hochnissl, 4h“ weist.

Wir steigen auf schmalem Waldpfad in Serpentinen bergauf und erreichen die Dawald Jagdalm mit Brunnen. Wir gehen rechts an der Hütte vorbei und steigen jetzt steiler Richtung Norden auf und wenig später haben wir unser Ziel im Blick.

Wir steigen zunächst durch Latschen, dann rechts entlang einer Schotterreißen recht rutschig auf gut markiertem Steig. Wir queren oben das Schotterfeld und folgen der Markierung. Jetzt muss man genauer hinsehen, um den Weg nicht zu verlieren. Wir folgen immer der Markierung bis zum Niedernissl (2067m, Steinmandl, kein Kreuz), von dem man schon eine sensationelle Aussicht hat.

Wir folgen weiter in Serpentinen bergauf, queren kurz nach links und steigen dann unter Hilfe von Stahlseilen weiter bergauf zum Kamm des Hochnissl ehe wieder – wieder durch Stahlseile erleichtert – den erst zum Ende sichtbaren Gipfel erreichen und die sensationelle 360 Grad Aussicht genießen.

Direkte Nachbarn sind die Lamsenspitze und das Sonnjoch, sichtbar sind aber alle hohen Gipfel von Karwendel, Rofan, Zillertal – eigentlich der gesamten nördlichen Alpen. Top!

Abstieg Hochnissl

Wir folgen auf dem Abstiegsweg zurück. Der Abzweig am Ende zum Stupbachgraben ist sehr zu empfehlen bei hohen Temperaturen. Eine Einkehr im Gasthaus Karwendelrast ist obligatorisch! Sehr nette Betreiber, gute Küche, faire Preise!

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Gasthaus Karwendelrast (direkt am Start), nur am Wochenende, im Sommer auch unter der Woche (sicherheitshalber anrufen), Übernachtung möglich, unbedingt reservieren, Tel.: +43 5242 62251, keine Website

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,99 Euro
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Bilder Hochnissl

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Hochnissl (schwer, 1750hm, 9h) Fritz
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur gesamt
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Super, wenig frequentierte und abwechslungsreiche Wanderung. Leider Abstieg wie Aufstieg, sonst fast durchweg Bestnoten!

4.6


Tags: , , ,



2 Kommentare zu Hochnissl (schwer, 1750hm, 9h)

  1. Christian sagt:

    Wunderschöne Tour! Danke für den Tipp. Sehr empfehlenswert und aufgrund Südlage komplett schneefrei.

    Nur leider etwas rutschig durch die Menge an kleinen Steinen auf der Tour, man muss gut aufpassen.

    Eine Frage zu den Höhenmeter: Wenn der Gipfel auf 2.546hm und der Gasthaus auf 830m ist, sind es doch bereits 1.716 ohne jeglichen Gegenanstieg und nicht 1.600?

    • Fritz sagt:

      Hallo Christian,

      danke für Deinen Kommentar, super dass es Dir gefallen hat – echt ne Top Tour!
      Bei den Höhenmetern hast Du komplett recht, wir haben das gleich angepasst auf 1750hm!

      Viele Grüße
      Fritz

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Tourensuche