Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Outdoor-Ausrüstung (C) Black Diamond Couloir

Titelbild: (C) Black Diamond Couloir   Artikel verfasst von:

Test Black Diamond Couloir Leichtklettergurt

Print Friendly, PDF & Email



Warum einen speziellen Hüftgurt für Skibergsteiger? Für den Einsatz auf Skitouren kommen herkömmliche Klettergurte, die für alpines Klettern und Kletterhallen konzipiert sind, selten in die engere Auswahl. Das hat vor allem zwei Gründe: erstens sind die üblichen Klettergurte sehr schwer, da sie darauf ausgelegt sind, häufige Stürze abzufangen. Zweitens haben sie Beinschlaufen, die ein bequemes Sitzen im Gurt über längere Zeit ermöglichen. Die Anforderungen auf Skitouren sind allerdings grundsätzlich verschieden! Der Skitourengeher will einen möglichst leichten Gurt um Gewicht und Packmaß zu minimieren. Und er will nicht jedes Mal die Beingurte komplett öffnen, um in den Gurt zu steigen.

Das kostet nur unnötig Zeit und ist eine potentielle Fehlerquelle mehr! Also lieber einen Gurt, der nicht auf maximale Sturzhöhen und Bequemlichkeit ausgelegt ist, sondern einen Spaltensturz übersteht und ein schnelles Gurt-Anlegen mit Skischuhen garantiert! Und genau so einen Gurt hat Black Diamond mit dem Couloir Leichtklettergurt im Programm.

Test Black Diamond Couloir

Die leichte Konstruktion aus schnelltrocknendem Nylon-Gurtband kann einerseits besonders platzsparend zusammengelegt werden (zum Vergleich: etwa zwei Packungen Taschentücher übereinander), andererseits kann der flache Gurt bequem unter dem Rucksack getragen werden, ohne zu stören oder nach unten zu rutschen. Der Einstieg ist denkbar einfach: Man legt sich zunächst die Hüftschlaufen um die Hüften und hält die beiden Enden mit einer Hand fest. Mit der zweiten Hand angelt man nach dem Loop (= Bandschlaufe) und fädelt diesen noch in den Hüftgurt ein, bevor dieser über die Schnalle (Nennfestigkeit 12 kN) verschlossen wird. Das korrekte Einlegen des Hüftgurtes in die Schnalle ist SEHR WICHTIG für die sichere Funktion und sollte im beiliegenden Produktinformationsheft sorgfältig studiert werden! Es ist nicht schwierig, aber Fehler bei der Verwendung von Klettergurten sollten nicht vorkommen – also lieber zweimal ansehen! Nach dem Verschließen des Hüftgurtes klippst man noch die Beinschlaufen mittels QuickRelease- Verschlüssen an den Gurt und FERTIG! Bindet man sich am Seilende ein, wird das Seil nicht durch die Bandschlaufe gefädelt, sondern durch das schwarze Ende der Beingurte (kleine Schlaufe) und durch den Hüftgurt. Nur bei Karabinerverwendung (Seilzweiter, etc.) darf die Bandschlaufe verwendet werden. Auch hier gilt: Bitte Produktinfo studieren!

Fazit Black Diamond Couloir

Der Couloir von Black Diamond ist ein günstiger, minimalistischer Klettergurt, der die Bedürfnisse von Skibergsteigern erfüllt. Im Speziellen sind das ein einfacher Einstieg mit großen Schuhen und minimales Gewicht. Wer Routen plant, die langes Warten im Klettergurt erfordern, sollte sich einen klassischen Klettergurt zulegen.

Bewertung Black Diamond Couloir

Test Black Diamond Couloir Leichtklettergurt Fritz
Preis / Leistung
Gewicht
Funktion
Haltbarkeit
Optik

Zusammenfassung: Der Black Diamond Couloir ist ein Hüftgurt für Skibergsteiger. Super leicht, super kompakt stört er nie im Rucksack oder an der Hüfte. Kauftip!

4.4


Tags: , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑