Juhuuu - Es geht wieder los
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)


Outdoor-Ausrüstung Die Oakley Jawbreaker im Test

Titelbild: Die Oakley Jawbreaker im Test    Artikel verfasst von:

Test Oakley Jawbreaker

Print Friendly, PDF & Email



Der US-amerikanische Brillenhersteller Oakley ist bekannt für seine extravaganten und unzerstörbaren Sportbrillen. Mit dem Modell Jawbreaker ist mittlerweile seit vielen Jahren ein Modell auf dem Markt, dass sich sowohl bei Rennradfahrern als auch bei Mountainbikern großer Beliebtheit erfreut. Wir haben die Jawbreaker bei unseren MTB-Touren aber auch bei Alltagsfahrten gerne im Einsatz und beschreiben in diesem Testbericht, was uns an der Brille gefällt. Vorab: Kauftipp!

Kürzübersicht

  • Sportbrille mit Haupteinsatzzweck Rennrad und MTB, aber auch super für Bergtouren
  • Schneller Austausch der Brillengläser durch Schnellverschluss (Nasenbügel wird umgeklappt)
  • Leichter und sehr stabiler Rahmen
  • Maximaler Tragekomfort dank „Unobtainium®“-Bügelenden und -Nasenkissen
  • Top Farb-, Kontrast- und Detailsicht dank verschiedener Prizm™-Gläser; weiterhin polarisierte und Iridium®-Gläser und klare erhältlich
  • Passend für Korrektionsgläser
  • Inklusive hartem Brillenetui
  • Viele Brillen von Oakley findet ihr im recht neuen Shop für Markenbrillen > (sonnenbrillen-helden.de) oder in den einschlägigen Online-Shops. (Amazon, Mr. Spex & Co.)

Test Oakles Jawbreaker Funktion

Die Jawbreaker schützt die Augen durch ihr großes Gesichtsfeld effektiv vor Fahrtwind, Schmutz und Insekten. Die Schutzfunktion der Jawbreaker ist, unserer Erfahrung mit anderen Bikebrillen von Oakley oder anderen Herstellern nach, überragend! Daran schließt sich direkt die ebenfalls hervorragende Belüftung, die durch 6 Lüftungsschlitze realisiert wird, an. Selbst bei sehr schweißtreibenden Aktivitäten läuft die Scheibe nicht an, und nur bei sehr hoher Geschwindigkeit (>40km/h) ist ein Luftzug an den Augen spürbar. Durch die ergonomischen Bügelenden und das Nasenkissen ist die Jawbreaker sehr angenehm zu tragen und bleibt auch nach vielen Stunden auf dem Kopf angenehm unauffällig. Auf ruppigen Abfahrten bleibt die Brille auf der Nase; man benötigt kein Brillenband.

Jawbreaker Brillenrahmen

Wie bei vielen anderen Oakley-Sonnenbrillen wird bei der Jawbreaker ein sog. O-Matter Rahmen verwendet, ein spannungsbeständiger Rahmen aus Nylon-gegossenem Kunststoff. Er ist leicht, haltbar und kann Hitze und Kälte aushalten, ohne brüchig zu werden. Die Flexibilität erhöht die Stoßfestigkeit und trägt dazu bei, dass die Brille über längere Zeiträume hinweg bequemer zu tragen ist. Da O-Matter außerdem weniger steif als andere Kunststoffe ist, passt sich die Brille besser an den Kopf an. Die Passform ist bei breitem und schmalem Gesicht gut und im Vergleich zu anderen Oakley Modellen (z.B. Wind Jacket 2.0) enger und „besser“.

Jawbreaker Gläser

Die Jawbreaker besitzt einen sehr simplen Öffnungsmechanismus, mit dem man schnell zwischen verschiedenen Gläsern wechseln kann. Optische Klarheit und unverfälschte Sicht bieten alle OAKLEY-Gläser, zudem filtern alle Gläser 100% der schädlichen UVA-, UVB- und UVC-Strahlen und schädliches Blaulicht bis 400 nm. Weiterhin fällt positiv auf, dass die Gläser recht unempfindlich gegenüber Kratzern sind.

Die Gläser Prizm Trail und Prizm Trail Torch eignen sich besonders gut zum Mountainbiken, da sie die Rot- und Brauntöne im Schatten und bei hellem Licht verstärken und damit den Kontrast auf Trails im Wald maximieren. Bei grellen Lichtverhältnissen können Gläser mit geringerer Lichtübertragung von Vorteil sein, zwingend erforderlich sind sie jedoch nicht. Lediglich bei sehr schlechten Lichtverhältnissen – wie in der Dämmerung oder bei Regen – nutzen wir in der Regel Klargläser oder LowLight Gläser mit höherer Lichtübertragung.

OAKLEY Jawbreaker im Einsatz
OAKLEY Jawbreaker im Einsatz

Fazit

Die Jawbreaker sind auf unseren MTB-Touren immer dabei und nicht mehr wegzudenken. Ein Set aus dem Jawbreaker-Rahmen und 2-3 Wechselgläsern bietet ein allumfassendes Leistungsspektrum für verschiedenste Sportarten (Radfahren, Joggen, Wandern). Über das Design kann man bekanntermaßen streiten, wir finden es allerdings klasse! Die Preise für die Brille, Ersatzteile- und Gläser sind recht hoch, allerdings erhält man richtig gute Qualitätsprodukte, die sehr langlebig – und für viele alternativlos – sind.

Bilder Oakley Jawbreaker

Bewertung Oakley jawbreaker

Test Oakley Jawbreaker https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2020/03/Test-Oakley-Jawbreaker.jpg
Funktion
Verarbeitung
Komfort
Preis-/Leistung

Zusammenfassung: Spitzen Radbrille aus dem Hause Oakley. Lieblingsprodukt vieler Spitzenathleten. Für Fans der Marke alternativlos, für alle anderen auch :-)

4.8


Bewertung der User: 5 (1 Bewertung)



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑