Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Skitouren Zwieselbacher Rosskogel

Titelbild: Zwieselbacher Rosskogel   Artikel verfasst von:

Zwieselbacher Rosskogel (mittel, 1400hm, 5:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Zwieselbacher Rosskogel (3081 m) gehört zu den beliebtesten Skitouren im Sellrain. Die Tour führt in äußerst abwechslungsreicher Routenführung und in angenehmer Steigung auf einen tollen Ski-Dreitausender! Im Aufstieg sind zwei Engstellen (sog. „Zwing“) und eine Steilstufe kurz vor dem Gipfel zu überwinden, die bei Vereisung unangenehm sein können. Bei guten Verhältnissen ist der Zwieselbacher aber eine Traumtour von besonderer Klasse!

Zusammenfassung 

  • Art: Mittelschwere Skitour
  • Höhenmeter: 1400hm im Aufstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 4:00h, Abfahrt ca. 1:45h
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: Skitour ohne Gletscherberührung. Guter Orientierungsinn notwendig, insbesondere wenn keine Spur vorhanden ist. Selbstständige Beurtteilung von Wetter- und Lawinenlage notwendig. 
  • Ausrüstung: Skitourenausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Zwieselbacher Rosskogel Skitour

  • Adresse fürs Navi: Haggen 8, 6184 St. Sigmund im Sellrain, Österreich
  • Google-Routenplaner
  • Im Detail: A-12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Sellrain/Kematen. Durch das Sellraintal über Gries und Sankt Sigmund zum Weiler Haggen. Parkplatz beim Gasthof Forellenhof.

Wegpunkte 

Weiler Haggen (1650m) – Kraspestal – Kraspesferner – Zwieselbacher Rosskogel (3081m) – retour auf gleichem Weg

Aufstieg Zwieselbacher Rosskogel

Vom Parkplatz steigt man zunächst durch einen lichten Waldabschnitt in das Krapestal hinein. Schon nach kurzer Zeit erreicht man die 1. Zwing, eine steile Engstelle, in der Spitzkehrentechnik gefragt ist. Nach dieser Hürde steigt man an einer Jagdhütte vorbei bis zum Talschluss (Muggenbichl). Erst in letzter Minute erkennt man den Weiterweg, der hinter einer Rippe nach links (Südosten) durch ein kleines Seitentälchen weiter nach oben leitet. Am oberen Ende des kleinen Tals erreicht man die 2. Zwing, durch die man erneut steil aufsteigt. 

Nun zieht die Route vorbei am Kraspessee über eine letzte Steilstufe zum Kraspesferner, der in einem flachen Kessel liegt. In einem weiten Rechtsbogen steigt man weiter bergauf um einen felsigen Rücken herum, bis man endlich den Gipfel vor sich sieht. Die letzten Meter bis zum Gipfelaufbau quert man in leichtem Gelände. Zuletzt steigt man auf den kurzen Gipfelgrat und über diesen – bei guten Verhältnissen mit Ski – bis zum Gipfel.

Abfahrt Zwieselbacher Rosskogel

Bei guten Verhältnissen kann direkt vom Gipfel abgefahren werden. Die weitere Abfahrt erfolgt in der Nähe der Aufstiegsspur.    

Hinweise

  • Der Aufstieg führt durch lawinengefährdetes Gelände. Bitte unbedingt den Lawinenlagebericht beachten!
  • Der Kraspesferner ist so spaltenarm, dass in der Regel auf ein Seil verzichtet werden kann. Dies ist aber ausdrücklich keine Empfehlung zur Materialauswahl – jeder Begeher dieser Tour ist selbst verantwortlich für ausreichende Sicherheitsausrüstung!
  • Keine Einkehrmöglichkeit auf der Tour: Brotzeit einpacken!
  • Einkehr nach der Tour: Forellenhof

Bilder 

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Zwieselbacher Rosskogel (mittel, 1400hm, 5:45h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abfahrt
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Traum-Skitour auf einen tollen 3000er im Sellrain!

4.8


Bewertung der User: 0 (0 Bewertung)

Tags: , , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑