Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mountainbike Mittel Schöne Trail-Anfahrt nach der Aiblinger Hütte

Titelbild: Schöne Trail-Anfahrt nach der Aiblinger Hütte   Artikel verfasst von:

Breitenstein-Runde Mountainbike (mittel, 1150hm, 4h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Breitenstein ist einer der bekanntesten Münchner Hausberge. Die Umrundung mit dem Mountainbike ist ebenso ein Highlight: Über gute Forstwege geht es moderat bergauf. Die Abfahrten sind zu großem Teil auf mittelschweren bis schweren Trails, diese sind nichts für Anfänger! Darüber hinaus hat man immer wieder eine tolle Aussicht auf den Wendelstein und andere benachbarte Wege, zudem laden zwei Hütten zur Einkehr ein. Insgesamt eine tolle Rundtour, bei welcher man sogar noch den Schwarzenberg zu Fuß in 5 Minuten erreichen kann. Knackig ist die sehr steile Auffahrt zu Kesselalm und die schwere Abfahrt von der Aiblinger Hütte. Für trainierte und motivierte aber ein echter Trail-Tipp in den Bayerischen Voralpen!

Zusammenfassung Breitenstein-Runde (mittel, 1150hm, 3:30h)

  • Art: Mittelschwere Mountainbiketour mit sehr schweren Stellen
  • Höhenmeter: 1100hm, Länge: 25km
  • Dauer: Ca. 4h
  • Kondition: mittlere bis hohe Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: Forststraßen und mäßig steile bis steile Trails
  • Ausrüstung: Mountainbike-Ausrüstung
  • Rundtour: ja

Anfahrt Breitenstein-Runde

  • Adresse fürs Navi: Birkensteinstraße 96, 83730 Fischbachau (großer Wanderparkplatz Birkenstein)
  • Routenplaner: Anfahrt Breitenstein-Runde (mittel, 1150hm, 3:30h)
  • Im Detail: Autobahn Salzburg – Ausfahrt Irschenberg – Fischbachau – In Fischbachau links Richtung Birkenstein – In Birkenstein den Wegweisern Wanderparkplatz bis zum Ende der Straße folgen

Wegpunkte

Parkplatz Fischbachau Birkenstein (ca. 850m) – Kesselalm (1275m) – Aiblinger Hütte (1311m) – Abzweig Richtung Elbach / Schwarzenberg (ca. 920m) – Schwarzenbergalm (1122m) – Parkplatz Fischbachau Birkenstein

Tourenbeschreibung Breitenstein-Runde (mittel, 1150hm, 4h)

In Kurzform: Beschildert über Kesselalm bis zur Aiblinger Hütte, Abfahrt bis zur ersten Brücke, hier links Richtung Elbach, dann immer Richtung Tregleralm & Schwarzenberg und dann später immer Richtung Schwarzenberg. Am Schwarzenberg auf Teer bergab, bei Strommasten links auf Wiese bergab Richtung Elbach, dann auf erneuter Teerstraße in Linkskurve vor Haus links ab immer Richtung Fischbachau-Birkenstein bis zum Parkplatz

Im Detail: Vom Parkplatz folgen wir dem breiten Weg gut beschildert Richtung Kesselalm. Anfangs noch recht moderat, später dann doch recht steil bergauf. An der Kesselalm fahren wir vorbei, halten uns auf dem Hauptweg und erreichen die Materialseilbahn des Breitensteins (von hier ist der Breitenstein in ca. 45 Minuten besteigbar). Hier haben wir eine tolle Aussicht auf den Wendelstein und Hochsalwand. Wir fahren auf dem Forstweg folgend geradeaus ab bis zur Aiblinger Hütte.

Bei der Aiblinger Hütte fahren wir links bergab Richtung Wirtsalm / Bad Feilnbach. Hier beginnt ein toller Trail über Stock und Stein, dem wir immer bergab folgen (einmal kreuzen wir einen Forstweg). Der Trail ist sehr holprig und nur für Fortgeschrittene fahrbar!

Am Ende des Trails folgen wir dem Forstweg Richtung Bad Feilnbach bergab. Nach eine Brücke (Vorsicht, nicht verpassen auf der Abfahrt) geht es wenig später links leicht bergauf Richtung „Elbach“. Wir folgen dem breiten Forstweg bei angenehmer Steigung immer bergauf. Später stoßen wir auf eine große Kurve und folgen hier erneut den Schildern nach „Elbach“ (Nach links geht es in wenigen Minuten zur privaten Steingraber Alm mit toller Aussicht auf den Breitenstein, idealer Rastpunkt!)

Wir folgen dem Forstweg länger bergab und erreichen eine große Kreuzung, wo wir rechts bergauf „Tregleralm, Schwarzenberg, Bad Feilnbach“ folgen. Wenig später halten wir uns links und folgen dem Forstweg bis zu einer Kreuzung – hier geht es genau gegenüber in den schlammigen Wald. Wir stoßen wieder auf einen breiteren Weg und folgen den Schildern nach links später über eine Weide bis zum Schullandheim am Schwarzenberg. Kurz vor den Gebäuden erreichen wir links den breiten Weg. Auf jeden Fall sollte man vom Gebäude den Schwarzenberg noch in 10 Minuten zu Fuß ersteigen und die tolle Aussicht genießen.

Am Schwarzenberg-Schullandheim geht die Abfahrt geht direkt gegenüber auf Teer weiter. Vorsicht: Nach kurzer Abfahrt geht es direkt an einem Strommasten vor einer kleinen Bank (von der Teerstraße schlecht einsehbar) links auf breiter Wiese bergab „Elbach“ oder auf der Forstraße weiter bergab. (Anscheinend Fahrverbot auf Trail). Wir folgen dem Trail, durch einige Gebäude durch und dann wieder auf Teerstraße bergab. Auch hier wieder Vorsicht: In einer Linkskurve vor einem Haus geht es links ab Richtung „Fischbachau-Birkenstein“. Diesem Weg folgen wir und dann immer dieser Beschilderung, später an der Schwaiger Alm und der Wallfahrtskirche vorbei zurück zum Parkplatz.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Kesselalm, Mai-Oktober, Dezember-April bei schönem Wetter
  • Einkehrmöglichkeit 2: Aiblinger Hütte, nur Getränke, Samstag, ca. 12:00 Uhr – Sonntag ca. 15:00 Uhr
  • Nach der Tour: Hammer Kuchen im “leider” bekannten, stark besuchten Winklstüberl in Fischbachau.

Bilder Breitenstein-Runde (mittel, 1150hm, 4h)

Passende Karte

Bei Amazon ab 9,99 Euro
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Breitenstein-Runde Mountainbike (mittel, 1150hm, 4h) Fritz
Aussicht
Auffahrt
Abfahrt
Natur gesamt

Zusammenfassung: Schöne Rundtour auf guten Forstwegen und tollen Trails!

3.8


Bewertung der User: 2,9 (5 Bewertung)

Tags: , , , , ,



7 Kommentare zu Breitenstein-Runde Mountainbike (mittel, 1150hm, 4h)

  1. Daniel Arndt sagt:

    Ich bin kein Lance Armstrong, aber relativ fit. Dennoch war die Tour grenzwertig anstrengend, vorallem der erste Teil zur Kesselalm und dann Richtung Elbach. Außerdem muss man selbst als guter Mountainbiker oft schieben weil die Strecke einfach zu steil und grobsteinig ist. Auch offroad durch den Schlamm ist sicher nicht für jeden was. Landschaftlich außerordentlich schön, aber fürs Rad meiner Meinung nur für wirkliche Profis geeignet. Sonst vergeht einem schon der Spaß.
    Statt beim Strommast runter kann man auch die Straße einfach weiter fahren und sich dann links halten bis zur Hauptstraße.

    • Fritz sagt:

      Danke für den Kommentar Daniel! Ja die Abfahrt ist am Anfang wirklich sehr schwer, wird dann aber eigentlich leichter! Und die Auffahrt erfordert eisernen Willen :) VG

  2. Snailscrew68 sagt:

    An dem besagten Strommast nach der Schwarzenberg Abfahrt prangt ein Fahrradfahrverbotsschild. Damit kommt man nicht mehr Richtung Elbach

  3. Markus sagt:

    Der Anstieg zur Kesselalm ist hart. 500 Höhenmeter auf 4Km. Die Felsige Abfahrt ist auch nicht ganz ungefährlich. Für gute MTB´ler machbar. Alles im Allem schöne Tour.

  4. Alex sagt:

    Kann Marc’s Kommentar nur bestätigen. Richtig anstrengend mit anspruchsvollen Trails. Landschaftlich aber super schön und insgesamt sehr abwechslungsreich die Tour.

  5. Marc sagt:

    Boa, also diese Strecke ist sehr sehr anstrengend. Und manche Abfahrten über Felsen sind echt schwer. Die Teilstrecken sind auch als schwarze Route auf den Schildern markiert. Musste die Route dann leider verkürzen.
    War trotzdem schön!

Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑