Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Klettersteige Gipfelkreuz Berchtesgadener Hochthron

Titelbild: Gipfelkreuz Berchtesgadener Hochthron   Artikel verfasst von:

Berchtesgadener Hochthron (Klettersteig D/E, 1200hm, 8h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Berchtesgadener Hochthron ist mit 1973m der höchste Gipfel des Untersbergmassivs in den Berchtesgadener Alpen und ein beliebtes Ziel von Wanderern und Kletterern. Seit 2007 ist am Hochthron auch für Klettersteiggeher eine tolle Führe installiert. Der Hochthron Klettersteig ist relativ lang und sehr kräftezehrend. Zudem führt die Route durch eine hohe Wand und verlangt absolute Schwindelfreiheit! Dafür ist der Ausblick zum Nachbarn Watzmann legendär und wird mit etwas Glück noch von einem vorbeiziehenden Adler gekrönt.

Eine tolle Tour auf den direkten Nachbarn, die „nur“ eine schwere Bergtour ist, findet Ihr hier: Salzburger Hochthron Bergtour >

Zusammenfassung Hochthron

  • Art: Schwere Klettersteigtour (D/E)
  • Höhenmeter: 1200hm im Auf- und Abstieg
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 5:00h, Abstieg ca. 3:00h
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: steile Passagen, die u.U. mit Drahtseilen versichert sind; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich; Klettersteig D/E
  • Ausrüstung: Klettersteigausrüstung + empfehlenswert: abriebfeste Handschuhe!
  • Rundtour: ja

Anfahrt Hochthron

  • Adresse fürs Navi: Ettenberger Straße, 83487 Marktschellenberg, Deutschland
  • Routenplaner: Anfahrt Hochthron
  • Im Detail: A8 Richtung Salzburg, weiter Richtung Villach bis Ausfahrt Salzburg Süd. Weiter Richtung Berchtesgaden bis zur Ortschaft Marktschellenberg. Über eine Brücke in den Ortskern und den Wegweisern nach Ettenberg folgen. 4,8km später erreicht man den großen Wanderparkplatz am höchsten Punkt der Straße.

Wegpunkte

Parkplatz Ettenberg (780m) – Scheibenkaser (1436m) – Berchtesgadener Hochthron (1973m) – Stöhrhaus (1894m) – Scheibenkaser – Parkplatz Ettenberg

Aufstieg Hochthron

Man startet vom Parkplatz Richtung Scheibenkaser (1:30h) und von dort erreicht man in ca. 20 Minuten den Anseilplatz am Fuß der Ostwand und den Einstieg zum Klettersteig nach weiteren 20 Höhenmetern. Die ersten Meter lassen keinen Zweifel, welche Schwierigkeiten einen noch erwarten: Wer hier schon merkt, dass er Probleme hat, sollte umdrehen da es eher schwieriger wird und keinen Notausstieg gibt. Der Großteil des Klettersteigs bewegt sich zwischen C und D, dazu kommt noch die zum Teil erhebliche Ausgesetztheit. Nun geht es also über Gamsband, Pfeiler, Genusswandl und Schluchtrampe zum oft erwähnten und vor allem fotografierten Fotoquergang, bei der man sich in einer senkrechten Stelle positiv in Szene setzen kann – mit König Watzmann im Hintergrund. Es folgt die Rauhe Welt und das “Finale” nach dem man schließlich unvermittelt auf dem Plateau des Gipfels steht. Von dem Ausstieg sind es noch wenige Meter zum Gipfelkreuz des Hochthron und von dort noch ca. 10 Minuten zum Stöhrhaus, wo es wunderbaren Kaiserschmarrn und Speckknödel sowie eiskaltes Apfelschorle gibt.

Abstieg Hochthron

Vom Stöhrhaus folgt man dem Normalweg beschildert nach Ettenberg. Durch Latschengelände steigt man über ausgetretene Pfade bergab und erhascht nochmals einen Blick in die Abgründe der Hochthronwände. Nach einer Flankenquerung unterhalb der Wände gelangt man wieder zur Scheibenkaseralm und folgt ab hier dem bereits bekannten Aufstiegsweg.

Hinweise

  • Einkehrmöglichkeit: Stöhrhaus (1894 m), DAV Sektion Berchtesgaden, Tel.: +49 (0)8652 / 7233, geöffnet von Mitte Mai bis Mitte Oktober.

Bilder Hochthron

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Berchtesgadener Hochthron (Klettersteig D/E, 1200hm, 8h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Genial angelegter Klettersteig, der einem viel abverlangt. Schon der Zustieg ist eine ordentliche Bergwanderung! Trotzdem sehr empfehlenswert für wirklich Schwindelfreie!

4


Bewertung der User: 2,7 (5 Bewertung)

Tags: , , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑