Schöne Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Leichte Hochtouren

Artikel verfasst von:

Habicht (Leichte Hochtour, 2 Tage)

Print Friendly

Der Habicht (3277m) gilt als leichte Hochtour, die dem konditionsstarken Wanderer einen Einblick in die Hochgebirgstourenwelt ermöglicht. Einiges an alpiner Erfahrung sollte man dennoch mitbringen für diese Tour, denn im Grunde wird einem alles abverlangt: Klettersteigerfahrung, Trittsicherheit, Kondition und nicht zuletzt eine gute Einschätzung der Wetterverhältnisse. Dafür wird man am Gipfel mit einem atemberaubenden Rundumblick belohnt – der Habicht steht mit einer Dominanz von über 10km ziemlich allein über dem Stubai- und Pinnistal. Auch der Zustieg über die Elferkette ist ein anregendes Auf- und Ab mit schönen Klettersteigeinlagen (C/D). Die Innsbrucker Hütte ist ein äußerst gastfreundlicher Ausgangspunkt für weitere berühmte Klettersteige (z.B.: Ilmspitze) und lädt zu einer Verlängerung der hier vorgestellten 2-Tages-Bergtour ein.

Zusammenfassung Habicht

  • Art: Hochtour & schwere Bergwanderung (schwarz), Klettersteigpassagen
  • Höhenmeter kumuliert: Aufstieg: 2100hm, Abstieg: 3000hm
  • Gehzeit: 1.Tag ca. 6h, 2. Tag: ca 9h
  • Kondition: hoch, viele Höhenmeter und lange Wegstrecke
  • Technik: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit beim Aufstieg von der Innsbruckerhütte, Klettersteigerfahrung beim Hüttenzustieg über Elferkofel
  • Rundtour: ja (Alternativ: mit MTB durch das Pinnistal, dann keine Rundtour)
  • Ausrüstung: Klettersteigausrüstung bei Hüttenzustieg über Elferkofel, Steigeisen oder Grödel für den kurzen Gletscherabschnitt

Anfahrt Neustift im Stubaital

  • Adresse fürs Navi: Moos 14, 6167 Neustift im Stubaital, Österreich
  • Autobahn Salzburg – Innsbruck – weiter Richtung Italien/Brenner – Ausfahrt Stubaital – Neustift – Parkplatz Elferlifte
  • Routenplaner: Neustift von München (182km, 1:50h)

Wegpunkte:

Neustift im Stubaital, Parkplatz Elferlifte (ca. 1000m) – Bergstation Elferlifte (1794m) – Elfer (1698m) – Karalm (1240m) – Innsbrucker Hütte (2369m) – Habicht (3277m) – Innsbrucker Hütte  – Neustift im Stubaital

1. Tag

Wir wählen am ersten Tag den gemütlichen Zugang zum Einstieg des Klettersteigs von der Bergstation des Elfer-Sessellifts. Dort steigt man bergan und hat bald die Wahl, ob man den Klettersteig über die Nordwand (sehr exponiert und kraftraubend, siehe Tourenbeschreibung der Elferhütte) geht oder die Elferkofelroute geht. Nachdem wir zur Innsbrucker Hütte unterwegs sind und eigentlich heute noch die Ilmspitze machen wollen, folgen wir der Elferkofelroute. Wir nehmen die Elferspitze (2505 m) nach kurzem Aufstieg mit einem kurzen Abzweig nach rechts mit und folgen dem leichten Klettersteig hinunter zur Zwölfernieder (2335 m). Von hier kann man auch noch die Zwölferspitze (2562 m) mitnehmen, was wir aber auslassen. Bis hierher ist die Route wunderschön und ich bin von der tollen Stimmung und der Landschaft alle paar Meter wieder aufs Neue überwältigt. Wir wandern über Hochalmen weiter zur Karalm und steigen dann wieder auf zur Innsbrucker Hütte. Dort angekommen sind wir reichlich erledigt und geben wegen der späten Stunde den Plan auf, heute noch den Ilmspitze Klettersteig zu gehen. Stattdessen genehmigen wir uns ein eiskaltes Weißbier und genießen die Sonne!

2.Tag

Hoch über der Innsbrucker Hütte thront der mächtige Gipfel aus riesigen Schieferbrocken, der in 3 Stunden von der Hütte aus erreicht wird. Der Weg führt gut markiert von der Hütte zunächst durch Schrofengelände, später durchwegs über Blockgelände bis man schließlich im Gipfelbereich auf die mageren Überreste des Gletschers trifft. Überquert man den kleinen Gletscher können unter Umständen Steigeisen oder Grödel angebracht sein, alternativ kann der Gletscher auch umstiegen werden. Wählt man die Alternative ist etwas Kletterfähigkeit gefragt. Wir verlassen kurz hinter dem Gletscher den Normalweg und klettern entlang des Gipfelgrates in bombenfestem Gestein. Oben wundern wir uns über einen Bergführer, der zwei Wanderer am kurzen Seil hat – so schwierig ist es aus unserer Sicht dann doch nicht hier oben am Habicht… Wir genießen die Brotzeit und das tolle Panorama nach Osten auf den Serleskamm, im Nordosten auf das Karwendel und im Süden/ Südwesten das berühmte Trio: Wilder Freiger, Wilder Pfaff und Zuckerhütl.

Nach der Gipfelrast kommt allerdings der Hammer: 2300hm im Abstieg und gute 10km bis zurück nach Neustift. Als wir am späten Nachmittag endlich ankommen, sind wir mehr als platt. Andererseits sind mir die Eindrücke dieser tollen Tour auch noch heute in Erinnerung, die Schmerzen bald wieder vergessen. Trotzdem: fit sollte man schon sein für diese Tour… Viel Spaß beim Nachgehen!

Hinweis:

  • Wer auf die Klettersteigeinlagen verzichten möchte, kann von der Bergstation der Elferlifte auch einen einfachen Wanderweg zur Karalm einschlagen. Die Schwierigkeiten beschränken sich dann auf den Gipfelaufstieg des Habicht.
  • Alternativ kann auch mit dem MTB von Neustift zur Karalm gefahren werden. Ab hier zur Innsbrucker Hütte und auf den Gipfel zu Fuß. Ausdauernde können diese Tour an einem Tag schaffen.
  • Bei Fernsicht sind alle Varianten einer Habichtbesteigung besonders lohnend!

Karte und Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Passende Wanderkarte

Bei Amazon ab 9,99 Euro
amazon.de
Amazon.de: Kostenloses Rückgaberecht, Versand ab 0€

Bilder Habicht

Bewertung der Tour

Habicht (Leichte Hochtour, 2 Tage) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abstieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Grandiose, hochalpine Tour für ausdauerende und erfahrende Allrounder! Tolle Wochenendtour im Hochsommer!

4.6


Bewertung der User: 2,5 (4 Bewertung)

Tags: , , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:



Nach oben ↑