Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Mittlere Klettertouren (III-IV) Gerberkreuz - Schlüsselseillänge

Titelbild: Gerberkreuz - Schlüsselseillänge   Artikel verfasst von:

Gerberkreuz SW-Grat (IV, 1400hm, 6:45h)

Print Friendly, PDF & Email



Der Gerberkreuz Südwestgrat ist eine traumhaft schöne Kletterführe mit moderaten Schwierigkeiten hoch über Mittenwald. Die Route bietet abwechslungsreiches Klettern in wunderbar festem Karwendelfels und grandiose Ausblicke. Nach dem satten Aufstieg mit über 1400 Höhenmetern werden sich die meisten Begeher dieser Route über die Möglichkeit freuen, mit der Karwendelbahn bequem ins Tal zu gondeln.

Zusammenfassung

  • Art: Alpine Klettertour im IV. Schwierigkeitsgrad
  • Höhenmeter: ca. 1400hm
  • Gehzeit: Zustieg ca. 2:30h, Route: 3:30h, Abstieg ca 0:45h
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: Meist wegloses Gelände ohne Markierungen. Deutliche Absturzgefahr in heiklem, exponiertem Gelände. Kletterstellen bis IV. Schwierigkeitsgrad nach UIAA. Sehr guter Orientierungssinn, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Zudem Alpinerfahrung und Vertrautheit im Umgang mit alpintechnischen Hilfsmitteln.
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Kletterausrüstung

Anfahrt Gerberkreuz

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Mit dem Zug nach Mittenwald (von München und Innsbruck ohne Umsteigen), von dort zu Fuß oder per Wanderbus in rd. zehn Minuten zur Talstation der Karwendelbahn. Fahrzeiten bei der Deutschen Bahn.

Mit dem Auto

  • Adresse fürs Navi: Alpenkorpsstraße 1, 82481 Mittenwald
  • Google Routenplaner
  • Im Detail: Von München über die A95 nach Garmisch-Partenkirchen, dann auf der B2 über Klais nach Mittenwald; Ausfahrt Karwendelbahn. Auf dem Parkplatz der Seilbahn (kostenpflichtig) oder am Straßenrand parken.

Wegpunkte

Mittenwald (916m) – Mittenwalder Hütte (1519m) – Gerberkreuz (2303m) – Nördl. Linderspitze (2372m) – Bergstation Karwendelbahn (2170m) – Mittenwald

Zustieg

Vom Parkplatz der Karwendelbahn folgt man der Beschilderung zur Mittenwalder Hütte und von dort zum Lindenkopf. Von der Hütte führt ein schmaler Steig in stetigem Auf und Ab in eine latschenbewachsene Einsattelung, an der man das Gipfelkreuz des Lindenkopfes rechterhand hat. Man steigt dem Pfad weiter bergauf folgend, bis sich der Weg teilt. An der Gabelung zweigt man rechts ab und bereits nach wenigen Schritten wieder links ab auf Steigspuren, die bergauf führen. Nun steigt man durch eine Rinne (II, Fixseil) und Latschen bis zum Wandfuß. Zwei Steinmänner weisen den Weg nach links zum Einstieg an Platte mit Haken.

Route Gerberkreuz Südwestgrat

Vom Einstieg steigt man zunächst über Platten gerade hoch, dann rechts zum Beginn eines breiten Kamins (1. SL: 30m, IV). Durch den Kamin gerade hoch (2. SL: 20m, IV) und weiter über einen kleinen Pfeilerkopf zu Stand in eine Scharte (3. SL: 10m, III). Weiter über über Platten gerade hoch; zuletzt etwas nach links zu Stand (4. SL: 35m, IV). Nun gerade hoch bis zu Stand kurz unter dem Pfeilerkopf (5. SL: 40m, III) und die letzten Meter zum Pfeilerkopf mit kleiner Madonna (6. SL: 20m, II). Der Pfeilerkopf ist ein optimaler Platz für eine Pause.

Der Weiterweg führt zunächst entlang des stellenweise ausgesetzten Südwestgrates und später durch steile Schrofen. Der Gipfel entzieht sich noch lange den Blicken und man muss noch etliche Höhenmeter und Strecke zurücklegen, bis man zum Finale der Tour gelangt.

Ein scharfer Grat führt zuletzt an den Gipfelaufbau heran. Eine äußerst luftige, nordseitige Querung leitet in ein kleines Scharterl (8. SL: 15m, IV). Von der Scharte quert man südseitig einige Meter zu einem Kamin, der mit einer kurzen, aber originellen Kletterpassage zum letzten Stand hinaufführt (9. SL: 30m, IV). Über Schrofen erreicht man schnell das Gipfelkreuz am Gerberkreuz. Von hier hat man eine überragende Aussicht in das Karwendel, das Wettersteingebirge und die Mieminger Kette.

Abstieg

Vom Gipfel des Gerberkreuz zunächst auf ausgetretenem Steig abwärts in Richtung Osten. Nach der südseitigen Querung einer Rinne steigt man wieder zum Grat auf und folgt nun Steinmännern etwas verwinkelt und mit kurzen Kletterstellen zur Nördlichen Linderspitze. Ab hier auf dem Mittenwalder Höhenweg zur Bergstation der Karwendelbahn (45 Min. vom Gerberkreuz).

Passende Produkte von Amazon

Einkehrmöglichkeiten

  • Mittenwalder Hütte, Mitte Mai – Ende Oktober, Tel. 0172/855 88 77
  • Berggaststätte Karwendelbahn

Hinweise

  • Ein Topo ist bei bergsteigen.com erhältlich
  • Fahrtkosten Talfahrt: 18,50€ (Stand: 2019).
  • Fahrbetrieb der Karwendelbahn 8:30 – 17:15 Uhr; mind. alle 30 Min.
  • Alternativ zum Abstieg mit der Gondel kann von der Bergstation über den steilen Karwendelsteig oder das Dammkar nach Mittenwald abgestiegen werden.

Bilder

Bewertung der Tour

Gerberkreuz SW-Grat (IV, 1400hm, 6:45h) Benedikt
Klettergenuß
Absicherung
Zustieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Der Gerberkreuz SW-Grat ist eher ein alpines Gesamtkunstwerk als eine reine Klettertour. Langer Zustieg für wenig Klettermeter, viel Gehgelände zwischen den Kletterstellen. Und dennoch: die Kletterei und das Ambiente sind wunderbar! Ein besonderer Genuß an warmen Herbsttagen!

3.8


Bewertung der User: 0 (0 Bewertung)

Tags: , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑
  • Ziener
  • Ziener