Deine Seite für Bergwanderungen, Bergtouren und Klettersteige in den Bayerischen Voralpen, Tirol, Karwendel, Chiemgau, Wettersteingebirge und vielen anderen Gebieten - Und das dazu passende Outdoor-Equipment im Test. Viel Spaß!


Schwere Skitouren Westgrat Dufourspitze - kurz vor dem Gipfel

Titelbild: Westgrat Dufourspitze - kurz vor dem Gipfel   Artikel verfasst von:

Dufourspitze Skitour (schwer, 1700hm, 10h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Dufourspitze (4634m) ist ein Skitourenziel der Superlative, denn das einzigartige Gipfelkreuz markiert zugleich auf den zweithöchsten Punkt der Alpen und den höchsten Punkt der Schweiz. Schon die Übernachtung auf der ultramodernen Monte Rosa Hütte mit dem grandiosen Matterhorn-Panorama ist die lange Anreise nach Zermatt wert. Doch auch der imposante Gletscheraufstieg und der folgende Gratanstieg über Fels und Eis ist Skialpinismus vom Feinsten. Auf dem Gipfel angekommen blickt man wie aus einem Flugzeugcockpit in das italienische Flachland und über alle umliegenden 4000er.  Gigantisch!

Zusammenfassung 

  • Art: Schwere Skitour
  • Höhenmeter: 1700 hm im Aufstieg (Hütte-Gipfel)
  • Gehzeit: Aufstieg ca. 6-7 h (Hütte-Gipfel), Abfahrt ca. 2-3 h (Gipfel-Hütte)
  • Kondition: hohe Anforderungen; nur ausdauernden Sportlern zu empfehlen
  • Technik: Skitour mit Gletscherberührung. Guter Orientierungsinn notwendig, insbesondere wenn keine Spur vorhanden ist. Selbstständige Beurtteilung von Wetter- und Lawinenlage notwendig. Kenntnis der Spaltenbergungstechnik erforderlich.
  • Ausrüstung: Skitourenausrüstung
  • Rundtour: nein

Anfahrt Zermatt

  • Die Anreise nach Zermatt mit der Bahn ist zu empfehlen. Oneway-Tickets werden von der DB bereits ab 39€ bei einer Fahrzeit ab 7h angeboten.
  • Mit dem Auto: Zunächst muss man nach Visp im Wallis gelangen, was im Winter etwas mühselig werden kann aufgrund gesperrter Passstraßen! Wer zum Beispiel von Deutschland über Schwyz und Andermatt anreisen will, muss am Furkapass auf den Autoverladezug (33 SFr. pro Fahrt und Auto). Einmal in Visp angekommen geht es weiter über Stalden nach Täsch. Dort kostenpflichtiger Parkplatz (ab 8 SFr. pro Tag), weiter mit Bahn bis Zermatt (ca. 8,50 SFr.) Preise Stand 2018. 
  • Adresse fürs Navi: Täsch, 3929, Schweiz
  • Google-Routenplaner

Wegpunkte 

Monte Rosa Hütte (2795m) – Obere Plattje (3360m) – Sattel (4356m) – Westgrat – Dufourspitze (4634m) – retour auf gleichem Weg

Zustieg zur Monte Rosa Hütte

Die optimalen Aufstiegsvarianten am besten bei der Reservierung mit dem Hüttenwirt abklären!

  • Zustieg sportlich: Von Zermatt über die Piste nach Furi, weiter über eine Hängebrücke auf die andere Talseite und durch die Gornerschlucht und über Gornergletscher zur Hütte. Die Schlucht ist objektiv gefährlich (Steinschlag-, Lawinen-, Absturzgefahr!). 1300hm; 4-5h.
  • Zustieg mit Bahnunterstützung: Von Zermatt über Gornergrat via Gant, Hohtälli auf das Stockhorn (Skitourenticket erfragen!). Von dort Abfahrt über Stockhornpass auf den Gornergratgletscher. Traverse zu einer Lücke nordwestlich von P.3263. Dort mit Hilfe von Fixseilen auf den Monte Rosagletscher und in Kürze zur Monte Rosa Hütte (ca. 3h).
  • Zustieg mit Akklimatisierung: Mit der Bahn über Furi, Trockener Steg auf das Kleinmatterhorn (Skitourenticket erfragen!). Von dort optionale Besteigung Breithorn (4164m), weiter über die Schwarztor-Abfahrt auf den Gornergletscher und Aufstieg zur Monte Rosa Hütte.

Aufstieg Dufourspitze

Um 3 Uhr morgens ist Weckzeit, spätestens um 4 Uhr sollte man sich auf den 1700-Höhenmeter-Aufstieg begeben. Zunächst hält man sich im gletscherfreien Gelände Richtung Südosten und erklimmt die erste Steilstufe auf die „Obere Plattje“. Oben angekommen erreicht man den Monte-Rosa-Gletscher und seilt sich in der Regel an. Man umgeht die markante Felsinsel (P.3827m) nördlich und erreicht ein weitläufiges Flachstück auf etwa 4000 Meter Seehöhe. Hier trennen sich die Wege zu den beiden Aufstiegsvarianten Silbersattel und Westgrat, die auch beide sichtbar vor einem liegen.

Man hält sich rechts Richtung Westgrat und erreicht über den hier „Satteltole“ genannten Gletscher den Sattel am Westgrat (4359m), wo das Skidepot errichtet wird (4-5h ab Hütte). Mit den Steigeisen entlang Westgrats im Wechsel zwischen Blockkletterei und Schnee/Eis zum höchsten Punkt (Stellen II+, ca. 1-2h ab Skidepot). Kurz vor dem Gipfel ist die Schlüsselstelle zu meistern, eine Steilstufe mit Fixseil, danach erreicht man das winzige Gipfelplateau mit dem formschönen Gipfelkreuz. Herrliche Aus- und Tiefblicke bieten sich auf diesem einzigartigen Gipfel, insbesondere auf die gigantische Gletscherlandschaft des Monte-Rosa-Massivs.

Abfahrt Dufourspitze

Der Abstieg und die Abfahrt zur Monte Rosa Hütte erfolgen entlang des Aufstiegsweges. Die weitere Abfahrt führt über den Gornergletscher zur Gornerschlucht und ab Furi über Skipisten zurück nach Zermatt.

Hinweise

  • Monte-Rosa-Hütte (2795m); bewirtschaftet von Mitte März bis Mitte September; Tel.: 0041/27/9672115 (deutschsprachig)
  • Es empfiehlt sich, nach einer Besteigung der Dufourspitze nochmals auf der Monte Rosa Hütte zu nächtigen: Die körperlichen Anstrengungen bis zur Hütte sind sehr groß und der tageszeitliche Anstieg der Gefahren in der Gornerschlucht ist beträchtlich.

Bilder Dufourspitze 

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track > erzeugt mit www.gpsies.com
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bewertung der Tour

Dufourspitze Skitour (schwer, 1700hm, 10h) Benedikt
Aussicht
Aufstieg
Abfahrt
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Die Dufourspitze kann als absoluter Höhepunkt einer Skitourensaison bezeichnet werden. Nicht nur die Gipfelhöhe ist atemberaubend, auch die Eindrücke von Landschaft und alpinistischer Herausforderung machen sprachlos. Tourentipp für versierte Skialpinisten!

4.8


Bewertung der User: 0 (0 Bewertung)

Tags: , , , ,


Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑