Bitte beachtet:
#BleibtVorsichtig!
#HaltetAbstandAuchAmBerg! :)
#RespectNatureTagundNacht!


Schwere Klettertouren (ab V) Alpspitze Adamplatte

Titelbild: Alpspitze Adamplatte    Artikel verfasst von:

Alpspitze Nordwand (IV+, 550hm, 7:30h)

Print Friendly, PDF & Email



Die Alpspitze (2628 m) ist einer der formschönsten Gipfel in den deutschen Alpen und prägt das Gesicht des nördlichen Wettersteingebirges. Die pyramidenförmige und plattige Nordwand wirkt von der Ferne steil und abweisend, bei näherer Betrachtung lockt die Wand jedoch mit tollem Fels und herrlichen Kletterrouten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Zu den Klassikern im unteren Schwierigkeitsgrad gehört die Kombination der Routen KG-Weg und Adamplatte, wobei der KG-Weg (IV+) durch den unteren Wandteil und die Route über die Adamplatte (IV-) durch den oberen Wandteil zum Gipfel führen. Durch die Alpspitzbahn reduziert sich der Zustieg auf wenige Minuten, was für derart alpine Klettertouren recht einzigartig ist.

Zusammenfassung

  • Art: Alpine Klettertour im Schwierigkeitsgrad VI+
  • Höhenmeter: ca. 550hm
  • Seillängen: KG-Weg 7 SL, Adamplatte 8 SL
  • Kondition: mittlere Anforderungen; bei guter Fitness einfach zu bewältigen
  • Technik: Meist wegloses Gelände im Fels ohne Markierungen. Deutliche Absturzgefahr in heiklem, exponiertem Gelände. Sehr guter Orientierungssinn, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Zudem ausgereifte Alpinerfahrung und Vertrautheit im Umgang mit alpintechnischen Hilfsmitteln.
  • Rundtour: ja
  • Ausrüstung: Alpinkletterausrüstung (1 x 60 m Seil, 8 Expressschlingen, Grundsortiment Keile und Helm)

Anfahrt Alpspitze

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Anreise mit dem PKW

  • Adresse fürs Navi: Am Kreuzeckbahnhof, 82467 Garmisch-Partenkirchen
  • Google-Routenplaner
  • Im Detail: A95 München – Garmisch. Vor Garmisch auf die B23 Richtung rechts abzweigen und im Ort der Beschilderung zu Kreuzeck / Alpspitzbahn bis zum kostenpflichtigen Parkplatz folgen.

Wegpunkte

Bergstation Alpspitzbahn auf dem Osterfelderkopf (2030m) – Tunnel am Nordwandsteig (0:30h, rd. 2100m) – “Herzl” (rd. 2300m) – Alpspitze (6h, 2628m) – Alpspitz-Ferrata – Bergstation Alpspitzbahn (7:30h)

Zustieg

Von der Bergstation der Alpspitzbahn auf dem Osterfelderkopf folgt man der Beschilderung Alpspitz-Ferrata/Nordwandsteig. Über den Nordwandsteig erreicht man ein überdachtes Wegstück kurz vor dem ersten Tunnel. Hier oder im Tunnel legt man das Klettermaterial an. Unmittelbar links neben dem Tunneleingang findet man in rot die Aufschrift „KG“ und einen roten Punkt. Ein Haken ermöglicht die Partnersicherung.

Route

Der KG-Weg startet gleich zu Beginn recht knackig! Man steigt zunächst kurz um die Kante am Tunneleingang herum und hat unmittelbar gehörig Luft unter dem Allerwertesten! Senkrecht und griffarm geht es nun auf den ersten kleinen Pfeiler nach oben (Haken), gefolgt von einer Linksquerung zum nächsten Haken, ab dem es senkrecht nach oben geht – nicht weiter auf dem verlockenden Band! Ab hier wird die Route übersichtlicher und homogener. In 6 weiteren Seillängen führt der KG-Weg, markiert durch rote Punkte, meist in Falllinie ansteigend zum großen Band in der Wandmitte. Das dort befindliche Schneefeld in Form eines Herzes (Herzl) hält sich oft das ganze Jahr und verspricht an heißen Tagen Abkühlung.

Von dem Band in der Wandmitte kann man zur Alpspitz-Ferrata queren und die Tour vorzeitig beenden (Notabstieg) oder man steigt zu einer Gedenktafel am rechten Rand des Herzls. Hier folgt man roten Punkten linkshaltend durch Gehgelände, bis man kurz hinter einem Skipistenschild (weißer Pfeil), den Beginn der Route über die Adamplatte erreicht. Diese führt zunächst in zwei Seillängen zur markanten Adamplatte hinüber, dann in weiteren sechs Seillängen über die imposante Plattenrampe bis unter den Gipfel der Alpspitze. Am Ausstieg der Kletterroute trifft man auf die Alpspitz-Ferrata, über die man die letzten paar Metern zum Gipfelkreuz zurücklegen kann.

Abstieg

Vom Gipfel steigt man entweder über den Ostgrat in das Oberkar und von dort über den Nordwandsteig oder – schneller – über die Alpspitzferrata zur Bergstation der Alpspitzbahn.

Hinweise

  • Steinschlaggefahr in der gesamten Route.
  • Viele parallel laufende Routen machen die Orientierung stellenweise schwierig.
  • Die hier vorgestellte Routenkombination mit 15 Seillängen benötigt Zeit! Beachte die Fahrzeiten Alpspitzbahn!
  • AV-Karte 4/2 Wetterstein- und Mieminger Gebirge Mitte.
  • Topo KG-Weg: Kletterführer Wetterstein Nord, Panico-Verlag, ISBN 978-3-926807-49-6
  • Topo Adamplatte bei bergsteigen.com
  • Alternative zum KG-Weg ist die Route BW-3, siehe Topo Adamplatte.
  • Einkehrmöglichkeit in der Bergstation der Alpspitzbahn.

Karte & Höhenprofil

- Download GPS-Track >
- Tipp: Tourenbericht und GPS-Track offline nutzen >

Bilder

Bewertung der Tour

Alpspitze Nordwand (IV+, 550hm, 7:30h) https://www.bergtour-online.de/wp-content/uploads/2021/07/alpspitze-klettern-002-bto.jpg
Klettergenuß
Absicherung
Zustieg
Natur
Verkehr & Trubel

Zusammenfassung: Viel Kletterei, wenig Zustieg. Guter Fels und gute Absicherung. Was will man mehr?

4


Bewertung der User: 0 (0 Bewertung)

Tags: , , , ,



Dein Kommentar zu diesem Bericht:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben ↑